Maritime News

 

Home
Willkommen
Aktuell
Hamburg Atlantic Linie
Fotoalbum Hanseatic I
Fotoalbum Hanseatic II
Fotoalbum TS-Hamburg
Fotos der Crew
Schiff-Portraits
Fotos Hamburg-Treffen
Maritimes
Web-Empfehlung
Web-Cams
Modellbau-Adressen
Webzugriffe
Impressum & Datenschutz

Nach oben Treffen-2019-HH Sonderseite MAXIM letzte Reiseroute Maritime News Meyer Werft Postseite-2020 Termine Schiffe in dt.Haefen Suche. XY. . TV-Tipps Geschichten

Maritime NEWS

Nachrichten im Überblick

Ohne Zuschauer: Kreuzfahrt-Riese "Iona" meistert schmale Ems

Datum: Donnerstag, 19. März 2020
Thema: Kreuzfahrt & Schiffbau

Papenburg – Ohne Zwischenfälle hat das neue Kreuzfahrtschiff "Iona" sich seinen Weg auf der schmalen Ems von Papenburg Richtung Nordsee gebahnt. Nach dem Start an der Meyer-Werft am Vorabend erreichte das bisher größte dort gebaute Kreuzfahrtschiff am Donnerstagmorgen das Ems-Sperrwerk bei Gandersum im Kreis Leer, wie ein Sprecher der Werft mitteilte. Dort konnte der Kreuzfahrtriese mit Platz für mehr als 5.200 Menschen eine Tide früher als geplant nehmen und musste nicht bis zum Abend warten, um seinen Weg fortzusetzen. In der Coronakrise sollte die Überfahrt das 50. Kreuzfahrtschiffs aus Papenburg - anders als bei Vorgängern - nicht zum Zuschauermagneten werden. Die Werft riegelte laut Sprecher am Mittwoch den Parkplatz für Schaulustige ab. Über soziale Medien forderte sie "Kreuzfahrt-Fans" auf, der Überführung fern zu bleiben.
Der Landkreis Leer verbot Ansammlungen von mehr als zehn Menschen. Das wurde eingehalten, wie eine Polizeisprecherin am Donnerstagmorgen sagte. Nur ein paar Dutzend seien an den Fluss gekommen, wo sich in der Vergangenheit bei gutem Wetter mitunter Tausende versammelt hätten.
[MEHR...] www.tag24.de

Alle Corona-Tests negativ! 

- 1240 Passagiere der „AIDA Mira“ dürfen wohl nach Hause
Datum:Mittwoch, 18. März 2020
Thema: Kreuzfahrt & Corona-Epidemie 

Auf dem Kreuzfahrtschiff „Aida Mira“ sitzen 1240 Passagiere vor allem aus Deutschland und Österreich fest. Zuvor waren sechs Passagiere wegen möglicher früherer Coronavirus-Kontaktfälle vorsorglich geprüft worden. Man habe der Reederei nun mitgeteilt, dass alle Tests negativ seien, hieß es am Mittwoch. „Damit sollte dem Transport unserer Gäste vom Schiff zu Flugzeugen, die die Gäste nach Hause bringen sollen, nichts im Wege stehen“, zeigte sich eine Sprecherin ziemlich optimistisch. Rund 1300 Urlauber vor allem aus Deutschland und Österreich sitzen im Hafen der südafrikanischen Stadt Kapstadt auf dem Kreuzfahrtschiff „Aida Mira“ fest.
[MEHR...] www.tonight.de

Auswärtiges Amt rät von allen Reisen ins Ausland ab

- Das Auswärtige Amt rät von allen Reisen ins Ausland ab. Auf der Webseite heißt es: “Von nicht notwendigen Reisen in das Ausland wird derzeit abgeraten”. Es sei weltweit mit weiter zunehmenden drastischen Einschränkungen im internationalen Luft- und Reiseverkehr, Quarantänemaßnahmen und der Einschränkung des öffentlichen Lebens in vielen Ländern zu rechnen.
Datum: Montag, 16. März 2020
Thema: Reisen & Politik

Das Risiko, eine Rückreise aufgrund der zunehmenden Einschränkungen nicht mehr antreten können, sei in vielen Destinationen derzeit sehr hoch. So erfolgen Änderungen der Einreise- und Quarantänevorschriften teilweise ohne jede Vorankündigung und mit sofortiger Wirkung. Derzeit werden viele Reisende an der Weiter- oder Rückreise gehindert. Stark davon betroffen seien Kreuzfahrtschiffe, die mit verstärkten Einreisekontrollen und Gesundheitsüberprüfungen rechnen müssen “Es ist bereits mehrfach zu Verweigerungen des Anlaufens von Häfen gekommen”, heißt es weiter auf der Webseite des Auswärtigen Amtes. Mit Verzögerungen, Routenänderungen und in bestimmten Fällen auch Quarantänemaßnahmen durch lokale Behörden sei weiterhin zu rechnen.
[MEHR...] www.breitengrad53.de

US-Kriegsschiffe dringen ins Südchinesische Meer ein

Datum: Montag, 16. März 2020
Thema: Schifffahrt Politik

US-Kriegsschiffe seien trotz ihrer großen Wasserverdrängung und fortschrittlichen Technologien eigentlich nur „Papiertiger" im Südchinesischen Meer, da Chinas Volksbefreiungsarmee (VBA) dort überwältigende Vorteile besitze, sagten Militärexperten am Samstag, nachdem die USA wieder einmal Marineschiffe ins Südchinesische Meer geschickt hatten. Dies geschah einige Tage nachdem chinesische Streitkräfte ein US-Kriegsschiff, das illegal in die Gewässer eingedrungen war, vertrieben hatten.
[MEHR...] german.china.org.

2000 deutsche Kreuzfahrer zum Airport gebracht

Datum: Montag, 16. März 2020
Thema: Kreuzfahrt & Häfen

In einer ungewöhnlichen Aktion sind am Sonntag etwa 2000 deutsche Kreuzfahrt-Touristen vom Hafen von Palma de Mallorca zum Flughafen gebracht worden. Sie wurden in Bussen zum Airport gefahren, zur Überwachung standen Beamte von spanischer Nationalpolizei und Guardia Civil an den Straßenrändern. Die Urlauber mussten ihre Schiffe verlassen, weil Spanien wegen der Coronavirus-Krise bis auf Weiteres keine solchen Oceanliner mehr anlegen lässt. Der letzte Tag, an welchem Urlauber, die Schiffe verlassen konnten, war der Sonntag.
[MEHR...] www.mallorcamagazin.com

Port Miami verzichtet vorübergehend auf Liegeplatz Gebühren für Kreuzfahrtschiffe

- Bis auf Weiteres keine Liegeplatz Gebühren für Kreuzfahrtschiffe
Datum: Montag, 16. März 2020
Thema: Kreuzfahrt & Häfen

Die Kreuzfahrtbranche ist zum Stillstand gekommen, viele Schiffe wurden schon „geleert“ und befinden sich nun in zahlreichen Häfen. Um den Reedereien etwas entgegenzukommen, heißt es in internationalen Medien, dass der Hafen in Miami vorübergehend auf die Liegeplatz Gebühren der Kreuzfahrtschiffe zu verzichten. Dies bedeutet schon einmal eine deutliche Entlastung für die Reedereien. 
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Gerüchteküche: Costa Luminosa soll unter Quarantäne stehen

- Costa Luminosa NICHT in Quarantäne: Ausschiffung geplant am 19.03.2020
Datum: Montag, 16. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Die Social Media Plattformen platzen aktuell nahezu vor lauter Gerüchten, Berichterstattungen sind oftmals nach wenigen Stunden durch rasche Änderungen der Situationen nichtig. Die allgemeine Lage weltweit ist aktuell sehr unübersichtlich, dies gilt auch in der Kreuzfahrtwelt. Aktuell heißt es auf einigen Plattformen, Costa Luminosa würde unter Quarantäne stehen. Aus Italien (von Costa) heißt es nun aber, dass das Kreuzfahrtschiff aktuell NICHT unter Quarantäne steht. Costa Luminosa hat nun den Hafen von Teneriffa verlassen, hat auch ein klares Ziel vor Augen, zu diesem Zeitpunkt (16.03.2020 / 11:00 Uhr) möchte Costa Luminosa nach Marseille reisen. Dort soll sie am 19.03.2020 ankommen und die aktuellen Gäste ausschiffen. Im Anschluss wird das Schiff der Costa Crociere keine neuen Gäste mehr aufnehmen. Auch für sie gilt, dass der Betrieb bis mindestens 03.04.2020 eingestellt wird. 
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Kreuzfahrten: Weitere Einstellungen des Schiffsbetriebs

Datum: Montag, 16. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Der weltweite Kreuzfahrttourismus kommt durch die Coronavirus-Pandemie fast vollständig zum Erliegen. Nach Reedereien wie Aida Cruises, Princess Cruises, Costa, MSC, NCL, Transocean, Holland America Line und Seabourn stellt nun auch TUI Cruises den Schiffsbetrieb vorübergehend aus.
[MEHR...] www.touristik-aktuell.de

Holland America Line kündigt 30 tägige Pause an

Datum: Samstag, 14. März 2020
Thema: Kreuzfahrt & Corona-Epidemie

Aufgrund der anhaltenden Hafenschließungen und Reisebeschränkungen im Zusammenhang mit COVID-19 und unter großer Vorsicht hat Holland America Line die Entscheidung getroffen, den weltweiten Kreuzfahrtbetrieb ihrer 14 Schiffe freiwillig für 30 Tage zu unterbrechen, was sich auf die Abfahrten auswirkt, die bis zum 14. April 2020 geplant sind. “Dies sind beispiellose Zeiten, und obwohl kein Gast und keine Besatzung auf einem unserer Schiffe positiv auf COVID-19 getestet wurde, müssen wir eine Führungsposition einnehmen und sicherstellen, dass wir alles tun, um zur Stabilisierung der Situation beizutragen”, sagte Orlando Ashford, Präsident von Holland America Line. “Wir wissen, dass diese Entscheidung enttäuschend sein wird und auch Gäste auf der Durchreise belästigen wird, und dafür entschuldigen wir uns aufrichtig. Wir alle bei der Holland America Line sind fest entschlossen, alle unsere Gäste durch diese Änderung zu unterstützen.
[MEHR...] www.breitengrad53.de

Kreuzfahrtabsagen bei Carnival Cruise Line, Cunard Line, Holland America Line und Seabourn

Datum: Samstag, 14. März 2020
Thema: Kreuzfahrt & Corona-Epidemie

Die Carnival-Marken Carnival Cruise Line und Cunard Line sagen alle Kreuzfahrten mit Starthäfen in den USA und Puerto Rico bis mindestens 9. April ab. Holland America Line und Seabourn stoppen ihre Kreuzfahrtschiffe weltweit bis zum 14. April.
[MEHR...] www.cruisetricks.de

Norwegian Cruise Line kündigt Aussetzung der Kreuzfahrten an

Datum: Samstag, 14. März 2020
Thema: Kreuzfahrt & Corona-Epidemie

Norwegian Cruise Line Holdings Ltd., eines der führenden globalen Kreuzfahrtunternehmen, das die Marken Norwegian Cruise Line, Oceania Cruises und Regent Seven Seas Cruises betreibt, gab heute die freiwillige Aussetzung aller Kreuzfahrten zwischen dem 13. März und dem 11. April 2020 für seine drei Kreuzfahrtmarken bekannt. Die vorübergehende Aussetzung soll zu den weltweiten Bemühungen beitragen, die Verbreitung des COVID-19-Coronavirus einzudämmen. Das Unternehmen hat bisher keine bestätigten Fälle von COVID-19 in seiner 28 Schiffe umfassenden Flotte verzeichnet. “Die Sicherheit und das Wohlergehen unserer Gäste und der Besatzung haben für uns höchste Priorität. Da das COVID-19-Coronavirus Länder auf der ganzen Welt befällt, haben wir mit sofortiger Wirkung eine freiwillige, vorübergehende Aussetzung der Kreuzfahrten unserer Marken beschlossen”, sagte Frank Del Rio, Präsident und Vorstandsvorsitzender der Norwegian Cruise Line Holdings Ltd.. “Wir verstehen die Unannehmlichkeiten, die diese Unterbrechung unseren Gästen und Reisepartnern in diesen sich schnell entwickelnden und herausfordernden Zeiten bereiten kann, und wir schätzen ihr Verständnis, da wir mit lokalen, staatlichen, bundesstaatlichen und globalen Behörden zusammenarbeiten, um die Verbreitung von COVID-19 zu bekämpfen.”
[MEHR...] www.breitengrad53.de

Coronavirus: Alle Aida-Kreuzfahrt-Reisen bis Anfang April abgesagt

Datum: Samstag, 14. März 2020
Thema: Kreuzfahrt & Corona-Epidemie

Die Rostocker Kreuzfahrtreederei Aida Cruises stellt die Fahrten ihrer 14 Schiffe umfassenden Flotte wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus zunächst bis Anfang April ein. In den kommenden drei bis vier Tage beenden die Schiffe geordnet ihre Fahrten an geeigneten Standorten, von denen die Passagiere nach Hause gebracht werden können, wie ein Aida-Sprecher am Freitag der Deutschen Presse-Agentur sagte. Alle Gäste an Bord der Schiffe sowie die, die sich gerade auf dem Weg zu den Ozeanriesen befinden, würden über die Vorsorgemaßnahmen derzeit informiert. Bei der Abwicklung dieser hochkomplexen Lage gehe es um Tausende Passagiere. Bei einem Schiff, das derzeit vor Südafrika unterwegs sei, stehe der Zeitplan nicht definitiv fest.
[MEHR...] www.tonight.de

Verrück nach Meer nun auch mit Star Clipper Segelkreuzfahrtschiff

- ARD setzt ab 20. April für Erfolgsserie auf Segel-Kreuzfahrten – Die ARD-Erfolgsserie „Verrückt nach Meer“ setzt auf umweltfreundliche Kreuzfahrten und startet zehn neue Folgen als „Sehnsucht Segeln“
Datum: Freitag, 13. März 2020 
Thema: Kreuzfahrt & TV

Die ARD bringt Segel-Kreuzfahrten in deutsche Wohnzimmer. Unter dem Titel „Sehnsucht Segeln“ auf dem Sendeplatz des erfolgreichen Doku-Formats „Verrückt nach Meer“ starten ab dem 20. April zehn neue Folgen. Schauplätze sind die beiden Viermast-Großsegler »Star Clipper« und »Star Flyer« auf ihren Routen zu den Britischen Jungferninseln in der Karibik und zu den Nationalparks vor Thailands Küste.
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Saisonstart des Katamaran "Halunder Jet" verschoben

Datum: Freitag, 13. März 2020
Thema: Schifffahrt - Helgoland

Hamburg (dpa/lno) - Der Saisonstart des Helgoland-Katamaran "Halunder Jet" wird vom 14. auf den 20. März verschoben. Das Schiff hat den Winter auf einer Werft im englischen Middlesbrough verbracht und kann nun wegen einer Schlechtwetterfront England nicht wie geplant in Richtung Hamburg verlassen, wie die Reederei FRS Helgoline am Freitag mitteilte. Der Katamaran werde voraussichtlich am 17. März in der Hansestadt erwartet. Dann müssten aber noch Restarbeiten durchgeführt werden. Alle Fahrgäste haben den Angaben nach die Möglichkeit, ihre gebuchte Fahrt kostenfrei zu stornieren oder auf einen anderen Termin umzubuchen. Der "Halunder Jet" fährt bis zum 1. November täglich von Hamburg über Cuxhaven auf die Hochseeinsel Helgoland.
[MEHR...] www.sueddeutsche.de

Costa Magica hat Corona-Infizierte an Bord – Schiff liegt vor Martinique

Datum: Freitag, 13. März 2020
Thema: Kreuzfahrt & Corona-Epidemie

Costa Kreuzfahrten hat es nun doch erwischt. An Bord der Costa Magica sind zwei Personen mit dem Corona-Virus infiziert. Es handelt sich dabei um einen Gast aus Finnland und ein Crewmitglied aus Indonesien. Beide sind derzeit unter Quarantäne im Bordkrankenhaus der Costa Magica, der Zustand der Personen ist stabil. Beide Patienten sollen noch heute ausgeschifft und an ein Krankenhaus an Land in Martinique übergeben werden. Costa Crociere bestätigt, dass wir von der lokalen Behörde von Fort de France (Martinique) eine Mitteilung erhalten haben, dass zwei Tests an einem Gast finnischer Nationalität und einem indonesischen Besatzungsmitglied an Bord der Costa Magica positiv auf das CoVid-19 reagiert haben. Die beiden Personen befinden sich derzeit in unserem Bordkrankenhaus in Quarantäne und werden im Laufe des Tages ausgeschifft, um ins lokale Krankenhaus eingeliefert zu werden. Beide Patienten befinden sich in einem stabilen Zustand. 
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Fünf Coronavirus-Fälle auf Kreuzfahrtschiff – Bahamas winken ab

Datum: Freitag, 13. März 2020
Thema: Kreuzfahrt & Corona-Epidemie

Die Bahamas wollen ein Kreuzfahrtschiff eines britischen Unternehmens mit fünf Coronavirus-Patienten an Bord nicht andocken lassen. Vier Crew-Mitglieder und ein Passagier waren am Mittwoch auf der Insel Curaçao positiv auf das Virus getestet worden, wie das britische Unternehmen Fred. Olsen am Donnerstag mitteilte. Das Schiff Braemar habe deshalb vom Kurs einer Karibik-Kreuzfahrt, die am Donnerstag auf Barbados enden sollte, abweichen müssen. Es steuere nun die Bahamas an, wo es registriert sei.
[MEHR...] www.tonight.de

Reedereien sagen immer mehr Kreuzfahrten ab

- Nachdem immer mehr Häfen Kreuzfahrtschiffen die Einfahrt verwehren, müssen die Reedereien ihre Reisepläne umstricken und Törns absagen. Mit Princess Cruises und Viking Cruises haben bereits zwei Gesellschaften bis Mai den Betrieb komplett eingestellt.
Datum: Freitag, 13. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Die Welt ist klein geworden für die Kreuzfahrtreedereien. Ob Jamaika und Grenada in der Karibik, die Golfstaaten, Israel, Zypern, Malta oder Madeira – immer mehr Häfen lassen keine Kreuzfahrtschiffe mehr einfahren oder verweigern deren Gästen den Landgang. Hinzu kommt, dass die italienischen Häfen derzeit nicht angelaufen werden können. Sämtliche US-Häfen sind obendrein nach der entsprechenden Ankündigung von US-Präsident Donald Trump für europäische Kreuzfahrtgäste tabu. Wie am Donnerstagabend bekannt wurde, schließt auch Spanien seine Häfen mindestens bis zum 26. März für Kreuzfahrtschiffe. Die Carnival-Tochter Princess Cruises zieht die Konsequenz aus den Coronafällen an Bord ihrer Schiffe und den aktuellen Hafenschließungen. Das Unternehmen stellt den Betrieb aller 18 Kreuzfahrtschiffe bis zum 10. Mai ein. Viking Cruises zieht bis Ende April neben sechs Hochseeschiffen auch rund 70 Flussschiffe aus dem Verkehr. 
Aida Cruises: Die Reederei musste die Orient-Saison nach der Schließung der Häfen in Dubai und Abu Dhabi abbrechen – „voraussichtlich bis zum 2. April“, wie die Reederei mitteilt. 
[MEHR...] www.reisevor9.de

Disney Cruise Line, Celestyal Cruises und weitere Reedereien stellen 

den Betrieb vorübergehend ein

Datum: Freitag, 13. März 2020
Thema: Kreuzfahrt & Corona-Epidemie


Nachdem Viking und Princess Cruises es bereits vorgemacht haben, haben nun auch weitere Reedereien den Schiffsbetrieb vor erst eingestellt. Die Einstellung des Dienstes ist jeweils zeitlich begrenzt. Auch auf dem Fluss haben bereits Reedereien reagiert und den Betrieb eingestellt. 
Diese Reedereien haben den Betrieb vorübergehend ausgesetzt
- Celestyal Cruises – bis 01.05.2020 wurden alle Reisen abgesagt
- Princess Cruises – bis 10.05.2020 wurden alle Reisen abgesagt
- Viking Ocean Cruises – Bis 01.05.2020 wurden alle Reisen abgesagt. 
- Disney Cruise Line – bis Ende März 2020 wurden alle Reisen abgesagt
- Windstar Cruises – bis 30.04.2020 wurden alle Reisen abgesagt
- Avalon (Flusskreuzfahrten) – bis 30.04.2020 wurden alle Reisen abgesagt

[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Virgin Voyages verschiebt die Jungfernfahrt der Scarlet Lady

- Virgin Voyages verschiebt die Einführung der Scarlet Lady
Datum: Freitag, 13. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Nachdem Virgin Voyages bereits zahlreiche Einführungs- und Medienveranstaltungen der Scarlet Lady abgesagt hat, wird nun auch die Jungfernfahrt des ersten Kreuzfahrtschiffes der neuen Reederei verschoben. Die erste Kreuzfahrt des Schiffes ist nun auf den 07.08.2020 datiert worden. Bei Scarlet Lady handelt es sich um das erste Kreuzfahrtschiff der Virgin Voyages, einer jungen Reederei die von Milliardär Richard Branson gegründet wurde. Neben der Scarlet Lady wird es auf jeden Fall noch zwei weitere Kreuzfahrtschiffe geben, diese werden in den nächsten Jahren in Dienst gestellt. Das zweite Schiff der Flotte wird die Valiant Lady. 
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Schottel-Antriebe für das modernste Forschungsschiff Deutschlands

Datum: Donnerstag, 12. März 2020
Thema: Schifffahrt

Das Forschungsschiff „Atair“, das aktuell bei dem niedersächsischen Unternehmen Fassmer in Berne fertiggestellt wird, wird mit Antriebssystemen von Schottel ausgestattet sein. Das teilte das in Spay ansässige Unternehmen jetzt mit. Das vom Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) bestellte Schiff entspricht höchsten Umweltanforderungen und gilt als das weltweit erste seegängige Behördenschiff mit LNG-Antrieb.
[MEHR...] www.schiffundhafen.de

Coronavirus: Übersicht aktueller Kreuzfahrt-Absagen und - Routenänderungen

Datum: Donnerstag, 12. März 2020
Thema: Kreuzfahrt & Corona-Epidemie

Die Ausbreitung des Coronavirus‘ Covid-19 stuft die WHO nun als Pandemie ein. Die Meldungen über Kreuzfahrt-Absagen und Routenänderungen überschlagen sich. Immer mehr Länder stehen auf der roten Liste der Reedereien oder Einschiffungs-Häfen, aus denen keine Passagiere mehr akzeptiert werden. Mit Viking Ocean Cruises hat am 12. März erstmals eine Kreuzfahrt-Reederei wegen des Coronavirus seinen kompletten Betrieb eingestellt. Das gilt bis zum 1. Mai. Für die USA gilt vorerst unbefristet ab 13. März eine Einreisesperre für Europäer. Das wirkt sich insbesondere auf Karibik-Reisen sowie Atlantik-Überquerungen mit Starthäfen in den USA wie Miami, Fort Lauderdale und New York aus. Wir informieren in diesem Beitrag über den jeweils aktuellen Stand bei Kreuzfahrt-Absagen- und -änderungen, die durch den Coronavirus bedingt sind. Eine weitere Tabelle liefert Infos zu Länder, aus denen keine Kreuzfahrt-Passagiere mehr akzeptiert werden.
[MEHR...] www.cruisetricks.de

Costa Magica: vier Personen mit grippeähnlichen Symptomen im Bordkrankenhaus

Datum: Donnerstag, 12. März 2020
Thema: Kreuzfahrt & Corona-Epidemie

Die Costa Magica hat schon einige Tage enorme Probleme in der Karibik Häfen zu finden, die sie einlaufen lassen und letztlich die Gäste auch an Land lassen. Am Abend kam eine neue Meldung aus der Karibik rein, das Schiff soll angeblich sechs Meilen vor Martinique „vorläufig“ unter Quarantäne gestellt werden, Hintergrund seien Verdachtsfälle von Corona-Erkrankten an Bord so die Behörden von Martinique. Die angeordnete Quarantäe vor Martinique soll zumindest solange anhalten, bis die Tests ausgewertet worden sind. An Bord befinden sich derzeit 2300 Passagiere.
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Donald Trump lässt wegen Coronavirus keine Europäer mehr in die USA

Datum: Donnerstag, 12. März 2020
Thema: Kreuzfahrt, Politik & Corona-Epidemie

Die USA verhängen wegen der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus für 30 Tage ein allgemeines Einreiseverbot für Menschen aus Europa. Das Einreiseverbot soll am Freitag um Mitternacht (Ortszeit) in Kraft treten, wie Präsident Donald Trump am Mittwoch in einer Fernsehansprache ankündigte. Es gilt nach seinen Angaben nicht für US-Bürger mit Europa-Aufenthalt, die negativ auf den Erreger getestet würden. Auch sei Großbritannien von dem Einreiseverbot ausgenommen. Die Maßnahmen seien nötig, um die Gesundheit und das Wohlergehen der US-Bürger zu schützen, sagte Trump. Er warf der EU vor, nicht ausreichend auf die Ausbreitung des Erregers reagiert zu haben. Die Europäische Union habe es versäumt, nach Ausbruch des Virus ein allgemeines Einreiseverbot für Reisende aus China zu verhängen. Von China hatte die Pandemie ihren Ausgang genommen.
[MEHR...] www.mopo.de

Cunard lockert Storno- und Umbuchungskriterien wegen Corona-Virus

- Cunard ab sofort mit noch flexibleren Rücktritts- und Umbuchungsbestimmungen
Datum: Mittwoch, 11. März 2020
Thema: Kreuzfahrt, Wirtschaft & Corona-Epidemie

Als Reaktion auf die anhaltende Situation rund um den Coronavirus (COVID-19) hat die Traditionsreederei Cunard eine neue Interimsregelung für alle gebuchten Gäste mit Abreise bis zum 31. August 2020 eingeführt, die den Kunden höchste Flexibilität bei ihrer Urlaubsplanung bietet:
Alle bestehenden und neuen Buchungen mit Abreise bis zum 31. August 2020 können bis 48 Stunden vor der Abfahrt storniert werden.
- Bei Stornierung ihrer Reise erhalten Gäste eine Gutschrift für zukünftige Kreuzfahrten (Future Cruise Credit) in Höhe der

  Stornierungsgebühren.
- Der Future Cruise Credit kann auf einer beliebigen Reise bis Ende März 2022 eingelöst werden (die Reisebuchung muss bis 

  zum 31. Dezember 2021 erfolgen).
- Der Future Cruise Credit ist nicht erstattungsfähig, kann jedoch auf Wunsch für mehrere Reisen verwendet werden.
Gäste, die mit dem heutigen Tag auf einer Cunard Reise mit Abfahrt vor Ende August 2020 gebucht sind und die Reise antreten, dürfen sich über ein zusätzliches Bordguthaben freuen, welches je nach gewählter Reisedauer zwischen USD150 und USD900 pro Kabine liegt.
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Jewel of the Seas mit Corona-Verdacht in Dubai

- Corona-Verdacht an Bord der Jewel of the Seas!
Datum: Mittwoch, 11. März 2020
Thema: Kreuzfahrt, Häfen & Corona-Epidemie

Die Jewel of the Seas von Royal Caribbean International befindet sich aktuell mit dem Verdacht auf das Coronavirus im Hafen von Dubai. Das Schiff wurde nun für den Landgang gesperrt. Bei zwei Personen an Bord besteht der Verdacht auf das Virus, es wurden bereits erste Tests eingeleitet. Von Bord heißt es, die anderen Gäste seien bisher durch die Umstände noch nicht beeinträchtigt, man dürfe sich frei über das Schiff bewegen, lediglich darf das Kreuzfahrtschiff nicht mehr Verlassen werden. Dies wird sich bis die Ergebnisse vorliegen auch nicht mehr ändern. Die Resultate der Tests sollen am Mittag vorliegen. Sollten sie negativ ausfallen wird alles wie geplant fortgesetzt, sollten die Tests allerdings positiv ausfallen, könnte das Kreuzfahrtschiff in Quarantäne versetzt werden. 
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

MS Braemar mit Corona-Verdacht auf Curacao

Datum: Mittwoch, 11. März 2020
Thema: Kreuzfahrt, Häfen & Corona-Epidemie

Derzeit befindet sich die MS Braemar von der Fred. Olsen Cruise Lines in Willemstad unter Verdacht, mehrere Personen mit dem Coronavirus an Bord zu haben. Anfangs wurde erzählt, es seine drei Besatzungsmitglieder und ein Gast mit den Symptomen des Virus‘ an Bord. Später wurde die Zahl auf sieben angehoben. Um den Verdacht zu überprüfen wurden nun Tests angeordnet. Bisher wurden auf Curacao noch eine bestätigten Coronafälle gemeldet. Sollte sich der Verdacht an Bord der MS Braemar bestätigen wären es die ersten Fälle auf der Insel. Derzeit dürfen weder Gäste noch Crew das Kreuzfahrtschiff verlassen.
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Virusverdacht, Irrfahrten, Quarantäne Die Kreuz- und Querfahrer

- Würde man die weltweite Kreuzfahrtflotte als ein Land rechnen, hätte dort der achtgrößte Coronavirus-Ausbruch stattgefunden, einige Länder lassen die Schiffe nicht mehr anlegen. Was erwartet Reisende an Bord? 
Datum: Dienstag, 10. März 2020
Thema: Kreuzfahrt & Corona-Epidemie

Die Rostocker Reederei Aida Cruises hat Glück gehabt. Anfang März wurden zwei der 1200 Passagiere der "Aida Aura" im norwegischen Haugesund auf das Coronavirus Sars-CoV-2 getestet. Negativ, lautete das Ergebnis, das Schiff konnte einen Tag später als geplant weiterfahren und verpasste nur einen Stopp. Am Dienstag verliefen bei Marseille die Untersuchungen zweier Passagiere der "Aida Sol", die grippeähnliche Symptome hatten, ebenfalls negativ. Aber was, wenn die Tests anders ausgefallen wären? Gerade erst hat die deutsche Kreuzfahrtbranche ein erfolgreiches Jahr hinter sich gebracht. Allein die Passagierzahl auf Hochseeschiffen stieg 2019 um fast 16 Prozent auf 2,6 Millionen, meldet der Deutsche Reiseverband - und damit innerhalb von zehn Jahren um mehr als das Doppelte. Die größte Herausforderung der vergangenen Monate: die Klimadiskussion und deren Auswirkungen auf das Image. Seit Januar jedoch geht das neuartige Coronavirus um. Und seine Verbreitung lenkt die Aufmerksamkeit auf die Riesenschiffe. Tausende Menschen aus zum Teil Dutzenden Ländern versammeln sich für längere Zeit auf engem Raum und gehen in Häfen rund um die Welt an Land – ideale Bedingungen für das Virus, um sich zu verbreiten.
[MEHR...] www.spiegel.de

US-Außenministerium warnt vor Coronavirus - "nicht mit Kreuzfahrtschiff reisen"

Datum: Dienstag, 10. März 2020
Thema: Kreuzfahrt, Politik & Corona-Epidemie

Das US-Außenministerium rät Bürgern aus den USA von Kreuzfahrten ab. Der Grund: Das Coronavirus verbreite sich so über die ganze Welt.
- Die Coronavirus-Warnung*, nicht auf Kreuzfahrt zu gehen, gab das "Center for Disease Control and 

 

 

  "US-Bürger, insbesondere Reisende mit gesundheitlichen Problemen, sollten nicht mit einem Kreuzfahrtschiff

    reisen", schrieb das Außenministerium in seiner Warnung. "Wie viele andere Viren scheint sich COVID-19

    leichter zwischen Menschen zu verbreiten, die sich an Bord von Schiffen auf engem Raum befinden."


Zu den Tipps bezüglich des Coronavirus des "Center for Disease Control and Prevention" gehören folgende:
- Vermeiden Sie den Kontakt mit kranken Menschen.
- Vermeiden Sie es, Ihre Augen, Nase oder Mund mit ungewaschenen Händen zu berühren.
- Reinigen Sie Ihre Hände häufig, indem Sie sie mindestens 20 Sekunden lang mit Wasser und Seife waschen oder

  ein alkoholisches Händedesinfektionsmittel mit einem Alkoholgehalt von 60-95% verwenden. Wenn die Hände

  sichtbar verschmutzt sind, sollten Seife und Wasser verwendet werden. Besonders wichtig ist es, die Hände nach 

  dem Toilettengang, vor dem Essen und nach dem Husten, Niesen oder Naseputzen zu reinigen.
- Vermeiden Sie Reisen, wenn Sie krank sind.
- Wenn Sie während der Reise an Fieber oder neuem oder sich verschlimmerndem Husten oder Atembeschwerden

  erkranken, bleiben Sie in Ihrer Kabine und benachrichtigen Sie sofort das medizinische Personal an Bord.
[MEHR...] www.merkur.de

AIDA sagt Reisen von AIDAprima und AIDAstella ab – neue Routen als Alternative

- AIDA hat Kreuzfahrten mit AIDAstella und AIDAprima im Jahr 2021 abgesagt
Datum: Dienstag, 10. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Betroffene Gäste wurden teils schon darüber informiert, dass die Kreuzfahrt der AIDAprima ab dem 02.03.2021 und die Reise der AIDAstella ab dem 06.05.2021 storniert wurden. Bei AIDAprima handelt es sich um eine Kreuzfahrt im Orient (ab Abu Dhabi), bei AIDAstella betrifft es die Route „Mediterrane Highlights“, also eine Mittelmeerkreuzfahrt. Durch die Absage von AIDA Cruises wird der Reisepreis erstattet, alternativ können sich die Betroffenen auch eine neue Reise, natürlich ohne Umbuchungsgebühren, aussuchen. Auch individuelle An- und Abreise gebühren sollen gegen Vorlage eines Beleges erstattet werden.
[MEHR...] www.kussmundkreuzfahrten.de

Azamara Club Cruises sagt Dubai-Reise der Azamara Quest ab

Datum: Dienstag, 10. März 2020
Thema: Kreuzfahrt, Häfen & Corona-Epidemie

COVID-19 lauert an jeder Ecke. Jetzt hat eine virusbedingte Absage die auf der Azamara Quest gebuchten Gäste getroffen. Die „11-Night-Arabia Intensive Voyage“ ab/bis Dubai wurde heute abgesagt. Geplanter Starttermin: 17. März 2020. Die Vereinigten Arabischen Emirate haben zum Wochenbeginn die Häfen von Dubai und Abu Dhabi für Kreuzfahrtschiffe geschlossen. Der aktuellen Information zum Coronavirus von TUI Cruises entnehmen wir, dass laut den der Reederei vorliegenden Informationen von der Regelung ausschließlich neue Kreuzfahrtanläufe oder Schiffe, die aus anderen Regionen in die Hoheitsgewässer der Vereinigten Arabischen Emirate einlaufen wollen, betroffen sind. Schiffe, die sich bereits in Dubai oder den Hoheitsgewässern der Vereinigten Arabischen Emirate aufhalten, seien von dieser Regelung nicht berührt. 
[MEHR...] www.kreuzfahrt-praxis.de

Costa Kreuzfahrten routet alle Kreuzfahrtschiffe in Italien um!

Datum: Dienstag, 10. März 2020
Thema: Kreuzfahrt, Häfen & Corona-Epidemie

Im Zuge der neuen Maßnahmen, die die italienische Regierung gestern Abend eingeführt hat, um den gesundheitlichen Notstand auf dem italienischen Staatsgebiet einzudämmen, hat Costa Crociere die Reiseroute seiner Schiffe, die bis zum 3. April italienische Häfen anlaufen, überprüft. „Als italienisches Unternehmen und einziger Kreuzfahrtveranstalter unter italienischer Flagge sind wir verpflichtet, die Vorschriften der italienischen Behörden sicherzustellen und einzuhalten. Damit unterstützen wir die Gemeinschaft bei diesem außerordentlichen Einsatz zur Bewältigung der gegenwärtigen Notsituation“, sagte Neil Palomba, Präsident von Costa Crociere. Die derzeit stattfindenden Kreuzfahrten werden nur italienische Häfen anlaufen, um den Gästen das Aussteigen und die Rückkehr in ihre Heimat zu ermöglichen, ohne Ausflüge oder neue Einschiffungen. 
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

World Explorer geht in die Werft: Nicko Cruises sagt Reisen ab!

Datum: Dienstag, 10. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Nicko Cruises hat den World Explorer noch nicht zurückbekommen von Quark Expeditions, dafür aber eine schlechte Nachricht übermittelt bekommen. Nicko Cruises muss zwei seiner Reisen mit dem World Explorer absagen im April und Mai 2020. 
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Florian Silbereisen: Schlagersänger überglücklich! SIE reist mit ihm nach Südafrika 

- Jahrelang beglückte sie ein Millionenpublikum mit ihrer Rolle der Krystle Carrington im "Denver Clan". Jetzt stach Linda Evans zusammen mit Florian Silbereisen und der "ZDF-Traumschiff"-Crew in See.
Datum: Dienstag, 10. März 2020
Thema: Kreuzfahrt & TV

Da bekommt das doch etwas in die Jahre gekommene "ZDF-Traumschiff" gleich einen ganz neuen Anstrich. Denn mit diesem internationalen Stargast hatte selbst der amtierende TV-Kapitän nicht gerechnet. Fans der TV-Kreuzfahrt-Reihe dürfen sich schon jetzt auf die diesjährige Weihnachts-Ausstrahlung freuen: Denn dann sticht Ex-"Denver-Clan"-Legende Linda Evans (77) zusammen mit Florian Silbereisen in See. Wie ein Blick auf ihren Kanal beim Foto- und Video-Netzwerk Instagram verrät, hat Linda Evans die Dreharbeiten auf dem "Traumschiff" sichtlich genossen.Dazu schreibt sie: "Ich habe mich in die Besatzung und Crew verliebt. Ich war so oft auf dem "Love Boat". Aber ich war noch nie an einem Set, an dem alle in einer fremden Sprache geredet haben.
[MEHR...] www.news.de

KREUZFAHRTSCHIFF "GRAND PRINCESS" LEGT IM HAFEN VON OAKLAND AN

Datum: Montag, 09. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Das Kreuzfahrtschiff "Grand Princess", das wegen etlicher Coronavirus-Fälle an Bord tagelang vor der Küste Kaliforniens festsaß, hat im Hafen von Oakland angelegt. Das Schiff, das mindestens 21 Infizierte an Bord hat, dockte am Montag in der Stadt in der Bucht von San Francisco an. Die Passagiere, die eine medizinische Behandlung benötigen, sollen als erste von Bord gehen, gefolgt von den 962 Passagieren aus Kalifornien. Die "Grand Princess" saß seit Mittwoch vor San Francisco fest, nachdem bei zwei zuvor auf dem Schiff reisenden Menschen eine Infektion diagnostiziert worden war. Inzwischen wurden 21 Coronavirus-Infektionen auf dem Schiff nachgewiesen, davon 19 bei Besatzungsmitgliedern und zwei bei Passagieren.
[MEHR...] www.trendyone.de

Costa: Reiseabsage für die Fortuna

Datum: Montag, 09. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Costa Crociere hat die für den 10. März geplante Kreuzfahrt der Costa Fortuna ab/bis Singapur abgesagt. Als Grund nennt die Reederei restriktive Maßnahmen der Anlaufhäfen. Die daraus folgende Situation hätte nicht den Erwartungen der Gäste und den Standards von Costa Crociere entsprochen, heißt es in einer Mitteilung. Man kümmere sich darum, die Gäste zu informieren, die hätten an Bord gehen sollen, und erstatte ihnen den vollen Reisepreis zurück. Ob die darauffolgende Überführungsfahrt nach Savona vom 19. März bis 9. April durchgeführt werden könne, werde derzeit überprüft. 
[MEHR...] www.touristik-aktuell.de

Coronavirus: Ministerium ändert wichtige Kreuzfahrten-Reisehinweise

- Der Coronavirus-Alarm auf der Aida Aura war unbegründet. Doch der Krisenstab warnt: Kreuzfahrt-Gäste müssen mit Quarantäne rechnen
Datum: Montag, 09. März 2020
Thema: Kreuzfahrt, Politik & Corona-Epidemie

Berlin/Oslo. 
- Das Coronavirus breitet sich in Deutschland weiter aus: Es gibt inzwischen mehr als 700 bestätigte Fälle in

   Deutschland (Stand 7. März, 12.40 Uhr)
- Weltweit hat die Zahl der Infektionen die 100.000er-Schwelle bereits am Freitag überschritten
- Wissenschaftler gehen davon aus, dass die Zahl der Infektionen weiter ansteigen wird – trotz bereits eingeleiteter

   Gegenmaßnahmen
- Angesichts der weiteren drohenden Ausbreitung erklärte das Auswärtige Amt nun, dass auf Kreuzfahrten ein

   erhöhtes Quarantäne-Risiko bestehe
- Zuletzt mussten mehrere Kreuzfahrtschiffe wegen des Coronavirus’ unter Quarantäne oder mussten eine Pause

  einlegen
„Diamond Princess“, „Costa Smeralda“, „Westerdam“ – das Coronavirus hat bereits den Fahrplan mehrerer Kreuzfahrtschiffe durcheinandergewirbelt. Zu Wochenbeginn traf es vorübergehend auch die Aida Aura. Wie die ARD berichtete, seien die beiden Passagiere aber nicht infiziert. Seit Mittwoch liegt das Kreuzfahrtschiff „Princess“ vor der Küste des Kaliforniens. In dem US-Staat hatte es einen ersten Todesfall gegeben. Der ältere Mann hatte sich noch im Februar auf der „Princess“ befunden. Bevor das Schiff in San Francisco einlaufen kann, sollen alle Passagiere mit Symptomen auf das Virus getestet werden.
[MEHR...] www.morgenpost.de

Kreuzfahrt: Indien lässt Kreuzfahrtschiffe wegen Epidemie nicht mehr anlegen

Datum: Montag, 09. März 2020
Thema: Kreuzfahrt & Corona-Epidemie

Aus Sorge vor einer weiteren Ausbreitung des Coronavirus lässt Indien Kreuzfahrtschiffe vorübergehend nicht mehr in seinen Häfen anlegen. Die "MSC Lirica" wurde am Hafen von Mangalore abgewiesen. Schiffe gelten als gefährliche Brutstätten für die Ausbreitung des Virus. Am Montag wies der Hafen von Mangalore das Kreuzfahrtschiff "MSC Lirica" mit der Begründung ab, die Zentralregierung in Neu Delhi habe entschieden, dass Kreuzfahrtschiffen mit ausländischem Startziel ab sofort keine Anlandegenehmigung mehr erteilt werden dürfe. Die Regelung gilt demnach bis Ende März.
[MEHR...] www.focus.de

Notausschiffung an Bord der AIDAmar

- Medizinische Notausschiffung an Bord der AIDAmar
Datum: Sonntag, 08. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Am gestrigen Samstag waren AIDAmar und AIDAcara gemeinsam in der Hansestadt Hamburg zu sehen. AIDAmar befand sich in Steinwerder, AIDAcara in Altona. Am Abend brachen die beiden Kussmundschiffe wieder auf und traten mit neuen Gästen neue Reisen an. Wenige Stunden nach dem Auslaufen der AIDAmar kam es auf Höhe Cuxhaven zu einem medizinischen Notfall – eine Passagierin an Bord musste krankheitsbedingt notausgeschifft werden. Bei der Passagierin soll es sich um eine 70 jährige Dame aus Mecklenburg-Vorpommern handeln. 
[MEHR...] www.kussmundkreuzfahrten.de

USA sprechen Reisewarnung für Kreuzfahrten aus!

Datum: Sonntag, 08. März 2020
Thema: Kreuzfahrt, Politik & Corona-Epidemie

In den USA gibt es ab heute eine Reisewarnung für amerikanische Staatsbürger die auf Kreuzfahrt gehen möchten. Explizit wird davor gewarnt, mit gesundheitlichen Problemen auf Kreuzfahrt zu gehen. Hierbei geht es um den weltweiten Ausbruch des Corona-Virus, der sich mitunter auch schon auf Kreuzfahrtschiffen breit gemacht hatte. Aktuell ist die Grand Princess in den USA betroffen, die Regal Princess wie auch die Royal Princess durften heute keine Gäste aufnehmen und mussten daher ihre Reisen absagen. Die Carnival Panorama durfte nach einem Test die Reise fortsetzen.
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Mein Schiff 5 Orient-Reise ab Dubai am 09.03.2020 findet statt!

Datum: Sonntag, 08. März 2020
Thema: Kreuzfahrt & Corona-Epidemie

Am Abend wurde bekannt, dass Celebrity Cruises die Reise der Celebrity Constellation abbricht, da sie nicht mehr in den Hafen von Dubai einlaufen dürften – die Reise wird in Mumbai beendet. Zeitgleich teilte Celebrity Cruises mit, dass man die Transreise durch den Suez-Kanal ebenso absagen muss, da die Häfen von Dubai und Abu Dhabi geschlossen hätten. Die Schließungen hätten zur Folge, dass mitunter auch TUI Cruises mit der Mein Schiff 5 oder auch AIDA Cruises mit der AIDAprima Probleme bekämen, da diese auf turnusmäßigen Orient-Kreuzfahrten unterwegs sind. AIDA Cruises wie auch TUI Cruises haben sich insoweit geäußert, dass man derzeit einen anderen Kenntnisstand hat und von den Hafenschließungen bisher zumindest nicht betroffen ist.
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Costa Magica auch in Tobago und Grenada abgewiesen

- Costa Magica nun auch in Tobago und Grenada abgelehnt
Datum: Samstag, 07. März 2020
Thema: Kreuzfahrt & Corona-Epidemie

Costa Kreuzfahrten gehört zu den Reedereien, die am meisten unter dem aktuell herrschenden Coronavirus leidet. Dies liegt unter anderem daran, dass Italien bei vielen Behörden durch den Ausbruch des Virus in Norditalien auf der „Blacklist“ steht. Zuletzt wurde Costa Magica bereits auf St. Kitts abgelehnt. Nun erfolgt auch die Abweisung durch Tobago und Grenada. Damit bleibt von der aktuellen Route nicht mehr viel übrig. Die Umroutung führt das Kreuzfahrtschiff nun nach Barbados. Voraussichtlich wird das auch nicht die letzte Umroutung sein, denn im Verlauf der aktuellen Kreuzfahrt soll Costa Magica auch nach St. Lucia und Martinique reisen. Dort wurde sie bereits in der letzten Woche abgewiesen. Daher ist es äußerst unwahrscheinlich, dass Costa Magica diese Aufenthalte am Dienstag und Mittwoch in der nächsten Woche absolvieren kann. 
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Kreuzfahrtmarkt: Erstmals über drei Millionen Passagiere

Datum: Freitag, 06. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Die Zahl deutscher Kreuzfahrtpassagiere ist im vergangenen Jahr erstmals auf übe drei Millionen gestiegen. Die Branchenverbände DRV, Clia und IG River Cruises zählten insgesamt 3,1 Millionen Gäste. Davon entfielen rund 2,5 Millionen auf Hochseekreuzfahrten (Vorjahr: 2,2) und 541.000 auf Flussreisen (2018: 496.000). Dies ist das Ergebnis der jährlichen Markterhebungen, die das Verbändetrio üblicherweise im März auf der ITB Berlin vorstellt. Nach der Absage der Messe sollen die detaillierten Ergebnisse nun im April präsentiert werden, vermutlich auf der Seatrade in Miami.
[MEHR...] www.touristik-aktuell.der

Costa Fortuna in Phuket abgewiesen

- Costa vom Coronavirus gebeutelt – Costa Fortuna in Thailand abgewiesen 
Datum: Freitag, 06. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Seit den ersten Corona-Fällen in Italien wird es für Costa Kreuzfahrten immer schwerer. In vielerlei Länder wurden Einreisebestimmungen stark verschärft, oftmals dürfen Menschen, die sich innerhalb der letzten Wochen in Italien aufgehalten haben, nicht mehr einreisen. Selbiges gilt für Menschen, die in den letzten Wochen Kontakt zu Italienern oder Italien-Reisenden hatten. Und davon gibt es an Bord der Costa Schiffe natürlich mehr als genug. Nachdem es in den letzten Tagen bereits mehrere Costa Schiffe getroffen hat, ist heute Costa Fortuna dran. Sie lief heute früh planmäßig in den Hafen von Phuket an, die Gäste machten sich zum Landgang bereit, doch die Behörden gaben das Schiff nicht frei. Schlussendlich wurde Costa Fortuna komplett abgelehnt. 
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Costa Mediterranea von Madagaskar abgelehnt 

– drei Häfen entfallen
Datum: Freitag, 06. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Nun trifft es auch die beliebte „Medi“ von Costa Kreuzfahrten. Heute morgen wurde dem Schiff von den Behörden mitgeteilt, dass ein Anlauf des Kreuzfahrtschiffes von Costa Kreuzfahrten nicht mehr erlaubt wird. Die Behörden verweigern den dreitägigen Aufenthalt in Madagaskar. Für die Gäste des Schiffes bedeutet dies direkt den Verlust von drei wichtigen Häfen auf der aktuellen Kreuzfahrt. An Bord soll es weder einen bestätigten Fall, noch den Verdacht auf das Coronavirus geben, dennoch reagiert Madagaskar in diesem Fall wie so viele andere Inseln und versucht seine Einwohner vor einem möglichen Ausbruch des Virus‘ zu schützen. 
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Corona, Masern, Mord: Gründe für Kreuzfahrt-Quarantänen

- Quarantäne auf einem Kreuzfahrtschiff – nicht nur das Coronavirus kann dazu führen. Aus welchen Gründen Passagiere außerdem tagelang auf einem Schiff ausharren mussten? 
Datum: Freitag, 06. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Es ist eine Extremsituation: Wochenlang sitzen rund 3.000 Menschen auf einem Kreuzfahrtschiff fest – sie stehen unter Quarantäne. Mehrere Hundert von ihnen sind mit einem Virus infiziert, das sich schnell ausbreitet. Mehrere Personen sterben. Niemand darf einen Fuß an Land setzen. Die gesunden Menschen leben täglich in der Sorge, sich selbst zu infizieren. Was wie ein Horroszenario klingt, hat sich im Februar 2020 genau so auf der „Diamond Princess“ zugetragen. Dort war das Cornavirus ausgebrochen. Erst nach zwei Wochen durften die Passagiere das Schiff verlassen, um nach Hause zu fliegen. Wie es sich gehört, verließ der Kapitän als Letzter das Schiff. Mit einem Tweet bedankt sich die Reederei für seine Dienste. Doch die „Diamond Princess“-Passagiere waren nicht die ersten, die eine solche Quarantäne-Situation durchstehen mussten, wie das Kreuzfahrt-Portal „Meravando“ berichtet. 
[MEHR...] www.reisereporter.de

Mann stürzt in Nordsee und stirbt Was geschah auf der Fähre „Color Magic"?

Datum: Donnerstag, 05. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Kiel - Nach dem Tod eines deutschen Fährschiff-Passagiers in der Nordsee hat die Kieler Polizei Ermittlungen im Auftrag der norwegischen Kollegen aufgenommen. „Wir gehen derzeit davon aus, dass eine Straftat eher nicht im Raum steht“, sagte ein Polizeisprecher am Donnerstag der Deutschen Presse-Agentur in Kiel. Beamte hätten die Kabine des Mannes inspiziert, werteten Videomaterial von der Norwegen-Fähre aus und befragten an Bord Zeugen des Vorfalls. Der Mann war am Mittwochabend auf dem Weg von Oslo nach Kiel von Bord der Fähre „Color Magic“ gegangen. Rettungsmannschaften bargen den Mann im Skagerrak nahe der Grenze zwischen Norwegen und Schweden tot aus dem Wasser. (dpa/mp)
[MEHR...] www.mopo.de

Cuxhaven erhält neue Liegeplätze: Baugenehmigung erteilt

Datum: Donnerstag, 05. März 2020
Thema: Schifffahrt

Cuxhaven (dpa) - Der Ausbau des Nordseehafens in Cuxhaven ist offiziell genehmigt worden. Der niedersächsische Bauminister Olaf Lies (SPD) übergab den Planfeststellungsbeschluss am Donnerstag in Cuxhaven an Wirtschaftsminister Bernd Althusmann (CDU). Dieser ist für die Häfen im Land zuständig. Entlang der Elbe in Cuxhaven soll eine 1250 Meter lange Lücke zwischen dem Europakai und der Offshore-Basis geschlossen werden. So entstehen drei weitere Schiffsliegeplätze und 28 Hektar Stellfläche. Nach Fertigstellung wird Cuxhaven 3580 Meter Kai bieten mit neun Liegeplätzen zur Abfertigung von Containern, Stückgut, Autotransporten und Teilen für Windkraftanlagen auf See.
[MEHR...] www.sueddeutsche.de

TUI: Der Kursrutsch geht weiter – wird es jetzt richtig brenzlig?

Datum: Donnerstag, 05. März 2020
Thema: Kreuzfahrt & Wirtschaft

Das Kursdebakel von TUI im Zuge der Corona-Hysterie geht weiter. Nun ist die Aktie des Touristikriesen auf den tiefsten Stand seit dem Jahre 2012 gerutscht. Denn den Kurs belasten aktuell gleich mehrere Entwicklungen. Nach der Pleite eines Kreuzfahrt-Anbieters sind die CDS bei TUI nach oben gesprungen. Wird es nun wirklich brenzlig? Nach der Insolvenz des japanischen Kreuzfahrt-Anbieters Luminous Cruise befürchten die Marktteilnehmer, dass die Panik um das Coronavirus nun noch weitere Firmen aus diesem Sektor in Schieflage bringen könnte. 
[MEHR...] www.deraktionaer.de

"Grand Princess" Ex-Passagier starb an Corona: Tausende sitzen auf 

Kreuzfahrtschiff vor Kalifornien fest

- Erneut gibt es Befürchtungen um einen Coronavirus-Ausbruch auf einem Kreuzfahrtschiff. Dieses Mal ist die "Grand Princess" vor der kalifornischen Küste betroffen. Ein Mann, der an den Folgen des Virus starb, 

war zuvor an Bord.
Datum: Donnerstag, 05. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Wieder müssen Passagiere und Besatzung auf einem Kreuzfahrtschiff wegen des Coronavirus Sars-CoV-2 ausharren, dieses Mal vor Kalifornien in den USA: Aus Angst vor einer Ausbreitung des Virus sitzen dort tausende Menschen auf der "Grand Princess" fest. Das Schiff sei vor der Küste Kaliforniens gestoppt worden, weil Passagiere und Besatzungsmitglieder Krankheitssymptome gezeigt hätten, sagte Gouverneur Gavin Newsom am Mittwoch vor Journalisten. Die unter Corona-Verdacht stehenden Personen sollten nun auf den Erreger getestet werden, bevor die "Princess" in San Francisco einlaufen könne. Bei elf Passagieren und zehn Besatzungsmitgliedern bestehe der Verdacht einer Infektion. 
[MEHR...] www.stern.de

Norwegian Jewel: Noumea untersagt Landgang für Deutsche und weitere Nationalitäten

- Deutsche Gäste der Norwegian Jewel dürfen in Noumea (Neukaledonien) nicht von Bord gehen 
Datum: Donnerstag, 05. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Schlechte Nachrichten von Bord der Norwegian Jewel, die deutschen Gäste an Bord werden vom Landgang in Noumea (Neukaledonien) ausgeschlossen. Selbiges soll für Italien, Spanien, Singapur, Macau, China, Hongkong und weitere Nationalitäten zählen. In einem Kabinenbrief wurde explizit der Ausschluss der genannten Nationalitäten mitgeteilt. Weiterhin heißt es von Bord, dass der Aufenthalt in Mystery Island ausfallen werde. Im Gegenzug erhalte man einen extra Seetag und ein Overnight in Lautoka auf den Fidschi Inseln. 
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

An Bord des neuen Kreuzfahrtschiffs "Costa Smeralda"

- Stimmiges Produkt aus Italien: So ist es auf dem in ungewissen Zeiten getauften neuen Flaggschiff der Costa-Flotte
Datum: Donnerstag, 05. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Nachdem die ursprünglich für den Herbst 2019 geplante Schiffstaufe wegen der verspäteten Auslieferung des Schiffes seitens der Bauwerft Meyer Turku, dem finnischen Ableger der Papenburger Meyer Werft, mehrfach verschoben werden musste, war es am 22. Februar endlich so weit. Die „Costa Smeralda", das neue Flaggschiff der Reederei Costa und gleichzeitig erstes Flottenmitglied mit dem umweltfreundlicheren LNG-Antrieb, konnte feierlich getauft werden. Mit Passagieren unterwegs war der Neubau schon seit dem 21. Dezember, der erste Anlauf in Palma erfolgte Weihnachten 2019, wegen der Bauverzögerung jedoch noch ohne Schiffstaufe.
[MEHR...] www.mallorcazeitung.es

Regal Princess fällt durch CDC Prüfung

- Regal Princess hat die CDC Prüfung im Februar 2020 nicht bestanden 
Datum: Donnerstag, 05. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

An Bord der Regal Princess kam es im letzten Monat zu einer Gesundheitsprüfung bei einem Anlauf in den USA. Überraschenderweise gelang es dem Schiff nicht, diese CDC Prüfung durch die amerikanischen Gesundheitsbehörden zu bestehen. Das Schiff erhielt lediglich 77 von 100 Punkten. Um die Prüfung zu bestehen muss ein Kreuzfahrtschiff mindestens 85 erreichen. Wie ein Bericht im miamiherald mitteilt, habe es zahlreiche gesundheitliche Missstände an Bord gegeben. Unter anderem sei die Rede von Fruchtfliegen in verschiedenen Bereichen. Niemand soll auf den zu niedrigen Chlorgehalt in Pool reagiert haben. Zudem habe sich ein Kind mit Windel in einem Tauchbecken befunden. 
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

CMV: Schiffsparade der ganzen Flotte

Datum: Mittwoch, 04. März 2020
Thema: Kreuzfahrt & Häfen

Die Transocean-Mutter Cruise & Maritime Voyages (CMV) wird ihre gesamte Flotte im August 2021 bei einer Schiffsparade in Rotterdam präsentieren. Anlass für den Konvoi der sieben Schiffe Amy Johnson, Astor, Columbus, Ida Pfeiffer, Magellan, Marco Polo und Vasco da Gama ist das 25-jährige Bestehen des Kreuzfahrthafens. Transocean Kreuzfahrten wird Reisen an Bord der Ida Pfeiffer und der Vasco da Gama zu dem Event anbieten, alle Routen finden sich im neuen Katalog, der Ende April/Anfang Mai erscheint.
[MEHR...] www.touristik-aktuell.de

Corona-Chaos in der Karibik:

- Costa Magica wartet seit Stunden auf Freigabe
- St. Kitts gibt Costa Magica nicht zum Landgang frei

Datum: Mittwoch, 04. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Das karibische Kreuzfahrt-Chaos um das Coronavirus spitzt sich immer weiter zu. Ocho Rios, La Reunion, Tortola und weitere Häfen haben in den letzten Tagen mindestens ein Kreuzfahrtschiff abgewiesen oder stundenlang gebraucht bis das Schiff freigegeben wurde. Vor allem Costa Kreuzfahrten hat es seit der letzten Verschärfung der Sicherheitsmaßnahmen sehr schwer. Viele Häfen machen gänzlich dicht oder – und das trifft besonders Costa – schließen Italiener bzw. Italienreisende aus. 
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Costa muss "Victoria" wegen Coronavirus-Angst umrouten

Datum: Mittwoch, 04. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Mit der "Costa Victoria" muss ein weiteres Kreuzfahrtschiff wegen des Coronavirus seinen Kurs ändern und auf Druck der Malediven sogar in Indien italienische Passagiere ausschiffen. Jetzt hat Costa Crociere die nächste Kreuzfahrt gecancelt und schickt das Schiff nach Dubai. Entstanden waren die Probleme, weil die Malediven und Indien ihre Beschränkungen für die Einreise von Touristen aus Italien verschärft hatten. Das habe die Reederei dazu gezwungen, die Buchungen ihrer italienischen Gäste zu stornieren, so Costa Crociere in einem Statement.
[MEHR...] www.reisevor9.de

AIDA storniert Kurzreisen der AIDAbella im Mittelmeer wieder!

- AIDA sagt Kurzreisen der AIDAbella wieder ab
Datum: Mittwoch, 04. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Nachdem AIDA Cruises die Wintersaison der AIDAbella und AIDAvita vorzeitig beenden musste, arbeitete die Reederei mit Hochdruck an einem Alternativprogramm für die beiden Schiffe. Für AIDAvita sollte es also in die Werft und in den Orient gehen. Für AIDAbella waren Kurzreisen im Mittelmeer vorgesehen. Doch heute, kurz vor der Rückkehr der AIDAbella (befindet sich derzeit im Seuzkanal), hat AIDA Cruises zahlreiche Kurzreisen der AIDAbella (sollten ab dem 10.03.2020 stattfinden) wieder abgesagt. Die Absage wurde den Gästen bereits mitgeteilt, spekulativ könnte AIDA die Reisen aus verschiedenen Gründen abgesagt haben, so war die Vorlaufzeit extrem gering, durch den Corona-Ausbruch in Italien bestehen auch im Mittelmeer keine Sicherheiten zur Durchführung von Kreuzfahrten mehr. Denkbar wäre in meinen Augen auch, dass AIDA Cruises die nun „gewonnene Zeit“ für eine Grundreinigung des Schiffs nutzen könnte (als Vorsichtsmaßnahme, da das Schiff sich in Corona-Krisengebieten bewegt hat).
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Coronavirus: Reise-Buchungen sinken drastisch 

- warum Sie jetzt viel Geld sparen können
Datum: Mittwoch, 04. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Wer trotz des Coronavirus eine Reise plane, der könne nun mit hohen Rabatten auf seine Buchungen rechnen, wie ein Reiseexperte erklärt.
- Viele Menschen rund um den gesamten Erdball haben derzeit Bedenken, auf Reisen zu gehen - aus Angst vor 

 
- Dies führe laut einem Reiseexperten dazu, dass viele Buchungen von Kreuzfahrten, Hotels oder Flügen ausblieben 

 
- Dies sei auch der Grund, warum es genau jetzt besonders günstig sein könnte, eine Reise zu buchen - das Risiko 

   
Brent Tomas ist Direktor des "House of Travel", ein großes privates Reiseunternehmen in Neuseeland. Er erklärte in einem Interview mit dem Portal RNZ, dass Buchungen für Kreuzfahrten stark zurückgegangen seien. Viele Menschen hätten ihre Reise aufgrund des Coronavirus storniert. Die Prozentzahl der Stornierungen liege im zweistelligen Bereich, so Thomas. Die Zahl läge jedoch zwischen zehn und zwanzig Prozent und sei weit entfernt von der Hälfte der Buchungen. "Wir sehen einen signifikanten Rückgang bei den Buchungen von Passagieren. Aber die Vorlaufzeit ist so lang, dass die Menschen immer noch die Möglichkeit haben, die Sache zu überdenken, ihre Risiken abzuwägen und immer noch Kreuzfahrten zu buchen, insbesondere angesichts einiger der Preise, die nun auf den Markt kommen."
[MEHR...] www.merkur.de

Neuer Ablieferungstermin für die „Gorch Fock“ 

Datum: Dienstag, 03. März 2020
Thema: Schiffbau & Deutsche Marine

Mit dem in Kürze abzuschließenden Änderungsvertrag zwischen dem Öffentlichen Auftraggeber und der Fr. Lürssen Werft soll die Fertigstellung des Segelschulschiffes „Gorch Fock“ auf der Grundlage einer umfassend neubewerteten Leistungsbeschreibung mit entsprechend verbindlich formulierten Zielvorgaben und realistischem Zeithorizont erfolgen. Unter den in Zusammenarbeit mit dem Kunden definierten Rahmenbedingungen plant Lürssen eigenen Angaben zufolge einen Abschluss dieses Projektes bis spätestens 31. Mai 2021. Damit verzögert sich die Ablieferung des Segelschulschiffes weiter.
[MEHR...] www.schiffundhafen.de

Übergabe der F125-Fregatte „Nordrhein-Westfalen“ 

Datum: Dienstag, 03. März 2020
Thema: Schiffbau & Deutsche Marine

In Bremerhaven ist heute die Fregatte „Nordrhein-Westfalen“ von der ARGE F125 an das Bundesamt für Ausrüstung, Informationstechnik und Nutzung der Bundeswehr (BAAINBw) übergeben worden. Die 149 m lange und 18 m breite „Nordrhein-Westfalen“ ist das zweite von vier Schiffen der Klasse F125, die unter der Federführung von Thyssenkrupp Marine Systems für die Deutsche Marine gebaut werden. Das Typschiff der Fregattenklasse F125, die „Baden-Württemberg“, wurde Ende April 2019 übergeben und im Juni 2019 in Dienst gestellt. Es ist geplant, das dritte Schiff noch in diesem Jahr und das vierte Schiff im Jahr 2021 zu übergeben.
[MEHR...] www.schiffundhafen.de

Notausschiffung an Bord der Mein Schiff 4

- Medizinische Notausschiffung an Bord der Mein Schiff 4
Datum: Dienstag, 03. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Seit ihrem Werftaufenthalt in Marseille läuft es an Bord der Mein Schiff 4 einfach noch nicht rund, immer wieder gibt es Meldungen von Bord. Heute Abend kam es an Bord des Wohlfühlschiffes zu einer Notausschiffung mit einem Helikopter. Derzeit befindet sich die Mein Schiff 4 auf der Route „Mittelmeer mit Kanaren“, diese Kreuzfahrt dauert insgesamt 12 Tage an und ist bereits in ihren letzten Zügen. Heute stand ein Seetag zwischen Malaga und Barcelona auf dem Plan. Malaga diente an dieser Stelle nur als Ersatzhafen für Gibraltar, da Gibraltar aufgrund seiner verschärften Sicherheitsbestimmungen im Bezug auf das aktuell herrschende Coronavirus umgangen wurde. Am Abend kam es nun zu einem medizinischen Notfall an Bord der Mein Schiff 4. Umgehend wurde entschlossen, dass das Schiff in Richtung des Hafens von Valencia reisen sollte. Dort ging es allerdings nicht in den Hafen, denn auf etwa halber Strecke wurde der erkrankte Passagier mit einem Helikopter ausgeschifft. Die genauen Symptome des Passagiers sind aktuell noch unbekannt. Die Rettungsaktion soll um etwa 19.10 Uhr abgeschlossen worden sein. 
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Das Coronavirus und kein Ende

Datum: Dienstag, 03. März 2020
Thema: Kreuzfahrt & Corona-Krise

Täglich erreichen uns unterschiedlichste Meldungen über das Coronavirus. Drei der Meldungen erscheinen uns bemerkenswert. Eine Pressemitteilung der MEYER WERFT berichtet von verstärktem Gesundheitsschutz. Zwei Passagiere der AIDAaura stehen unter Verdacht vom Coronavirus befallen zu sein und AIDA Cruises beendet die Asien-Saison vorzeitig.
Der Reihe nach: Die MEYER WERFT in Papenburg versucht, dem Coronavirus mit wirksamen Aktionen vorzubeugen, um die Gesundheit von Mitarbeitern, Lieferanten und Partnern zu schützen. Alle getroffenen Vorsichtsmaßnahmen sind, wie es heißt, eng mit medizinischen Experten und den Aufsichtsbehörden abgestimmt und an die Richtlinien des Kreuzfahrtverbandes CLIA angelehnt. Kunden der Werft setzen solche Schritte in analoger Weise auf ihren Kreuzfahrtschiffen um. Folgende vorbeugenden Maßnahmen wurden erlassen:
- Für alle Mitarbeiter gilt ein Verbot für Dienstreisen in die vom Virus betroffenen Gebiete China, Hongkong,

  Macau, Taiwan, Italien oder Südkorea (Hochrisiko-Gebiete). Darüber hinaus seien Dienstreisen soweit wie 

  möglich zu vermeiden.
- Die Hand-Desinfektionsstationen auf dem Werftgelände werden vermehrt.
- An alle Mitarbeiter ergeht die Mahnung, mit eigenem verantwortungsvollem und vorausschauendem Handeln 

  auf ihre eigene Gesundheit und die ihrer Kollegen zu achten.
Nach einem Bericht des NDR liegt die AIDAaura im norwegischen Küstenort Haugesund nördlich von Stavanger fest. Der Grund: An Bord des Kreuzfahrtschiffes besteht Verdacht auf das Coronavirus. Zwei aus Deutschland stammende Passagiere könnten mit dem Coronavirus infiziert sein. Sie hätten vor der Abreise Kontakt zu einer dritten Person gehabt, bei der die Infektion in der Zwischenzeit bestätigt sei. Diese Person hält sich nicht an Bord des Schiffes auf. Die beiden Passagiere dürften im Moment ihre Kabine nicht verlassen, bis das endgültige Testergebnis vorliege. 
[MEHR...] www.kreuzfahrt-praxis.de

Sun Princess von Einwohnern mit Steinen beworfen 

- Anlaufverbot in Madagaskar und Mauritius
Datum: Dienstag, 03. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Am Sonntag soll es auf der Insel La Reunion zu einem Zwischenfall mit einem Kreuzfahrtschiff gekommen sein. Es heißt, Einwohner der Insel hätten die Sun Princess und einen Ausflugsbus mit Passagieren des Schiffes mit Steinen und anderen Gegenständen beworfen. Auch an dieser Stelle soll das Coronavirus eine Rolle gespielt haben, es heißt, die Demonstranten hätten aus Angst vor dem Virus den Landgang der Gäste und das Anlegen des Schiffes verhindern wollen. Zuvor wurde das Kreuzfahrtschiff von Princess Cruises bereits in Madagaskar abgewiesen. Die Absage erfolgte, da sich das Schiff kurz vorher in Thailand befunden habe. An Bord allerdings soll es weder bestätigte Fälle geben, noch Verdachtsfälle. Verschiedenen Social Media Beiträgen soll entnehmen zu sein, dass vor dem Schiff auch Gegenstände angezündet wurden. Die Polizei ging sehr forsch gegen die Proteste vor, auch Pfefferspray soll zum Einsatz gekommen sein. 
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Silver Spirit: Yagon entzieht Anlaufgenehmigung – vier Tage Aufenthalt entfällt

- Yagon entzieht der Silver Spirit kurzfristig die Anlaufgenehmigung
Datum: Dienstag, 03. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Wenige Tage nachdem Yagon (Myanmar) der Silver Spirit einen viertägigen Aufenthalt zugesagt hatte, hat die Regierung die Anlaufgenehmigung für das Luxuskreuzfahrtschiff wieder entzogen, Silver Spirit muss sich also erneut umorientieren. Vor erst scheint das Schiff nun in Phuket (Thailand) liegen zu bleiben. Der Aufenthalt in thailändischen Häfen soll auch der Grund für den Entzug der Anlaufgenehmigung sein. Gegenüber Myanmar Times soll berichtet worden sein, dass die Entscheidung gegen das Schiff von einer der höchsten Ebenen, also dem Gesundheitsminister getroffen worden sei. 
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Colombo verweigert die Einfahrt der MSC Splendida

- MSC Splendida wurde der heutige Anlauf in Colombo untersagt
Datum: Dienstag, 03. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Derzeit befindet sich MSC Splendida auf einer „Grand Voyage“. Im Rahmen dieser sollte das Kreuzfahrtschiff der größten privatgeführten Reederei der Welt heute Colombo in Sri Lanka ansteuern. Aus diesem Anlauf wird allerdings nichts, denn das Schiff erhielt aufgrund der aktuellen Situation mit dem Coronavirus keine Einlaufgenehmigung. elbiges gilt für Kochi (Indien). Hier sollte MSC Splendida eigentlich am kommenden Donnerstag anlegen, doch auch aus diesem Anlauf wird nichts, denn auch hier wird das Schiff keine Einlaufgenehmigung erhalten. Für die Gäste der MSC Splendida bedeutet das nun zwei zusätzliche Seetage. Der nächste Landgang ist nun für den 08.03.2020 vorgesehen. Bisher soll es an Bord der MSC Splendida keinen Verdacht auf das Coronavirus geben. 
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

MSC Seaside darf erst sechs Stunden verspätet nach Ocho Rios

Datum: Dienstag, 03. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Auch in der Karibik spitzt sich die Lage rund um das Coronavirus immer weiter zu. Vor allem in Ocho Rios (Jamaika) gab es zuletzt immer wieder Ärger. Nun auch so bei MSC Seaside. Diese sollte gestern bereits um acht Uhr morgens (Ortszeit) einlaufen. Doch die Behörden gaben das Schiff und den Anlauf stundenlang nicht frei. MSC Cruises musste in der Zwischenzeit bereits sämtliche Reedereiausflüge stornieren und an die Gäste zurückerstatten. Stundenlang wartetet das Schiff auf eine Freigabe, laut Gästen an Bord wurde auch keine offizielle Begründung bekanntgegeben. Erst sechs Stunden nach dem eigentlichen Anlegen, also um 14 Uhr Ortszeit, gab es die abschließende Einlaufgenehmigung für MSC Seaside, einem der neuesten Schiffe der Flotte. Aktuell soll der weitere Reiseverlauf des Kreuzfahrtschiffes nicht weiter betroffen sein, jedoch ist in der aktuellen Situation noch so einiges denkbar. 
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

HADAG setzt auf Wasserstoff-Antrieb

- Die neuen HADAG-Fähren sollen rund 33 m länger sein als die bisherigen Einheiten und mehr Platz für den Personentransport im Hamburger Hafen aufweisen 
Datum: Montag, 02. März 2020
Thema: Schifffahrt, Umwelt & Häfen

Der Hamburger Hafenfährbetreiber HADAG will seine Flotte mit umweltfreundlichen Plug-In-Hybrid-Schiffen erweitern. Dafür ist die europaweite Ausschreibung von zunächst drei Fähren geplant. Das innovative Schiffskonzept wurde gemeinsam mit dem Unternehmen NaValue GmbH aus Flensburg entwickelt. Der Antrieb der Hafenfähren soll zunächst elektrisch erfolgen, perspektivisch sind die Neubauten für den Betrieb mit Wasserstoff ausgelegt. Im ersten Schritt sollen die Batterien des Schiffes nachts aufgeladen werden, um einen möglichst großen Teil des Betriebs elektrisch durchführen zu können. Da die Batteriekapazität für den gesamten Betrieb nicht ausreichen wird, ist ein sogenannter Range-Extender notwendig. Diese Funktion wird zunächst von einem Diesel-Generator abgedeckt, kann zu einem späteren Zeitpunkt jedoch durch eine Brennstoffzelle ersetzt werden.
[MEHR...] www.schiffundhafen.de

Niederlande planen großes Projekt zur Erzeugung von Wasserstoff

- In Eemshaven soll die offshore erzeugte Windenergie in Wasserstoff umgewandelt werden
Datum: Montag, 02. März 2020
Thema: Schifffahrt, Umwelt & Energie

Ein Konsortium aus Gasunie, Groningen Seaports und Shell Nederland will in den Niederlanden Europas größtes Offshore-Windpark-Projekt zur Erzeugung von „grünem“ Wasserstoff umsetzen. Im Rahmen des NortH2-Projekts soll ein Offshore-Mega-Windpark errichtet werden, der bis 2030 bis zu vier Gigawatt umweltfreundlichen Strom erzeugt. Im niederländischen Eemshaven soll daraus Wasserstoff produziert werden. Mit dem schrittweisen Ausbau der Offshore-Wind-Kapazitäten streben die Projektpartner bis 2040 eine Produktion von rund 800 000 t Wasserstoff pro Jahr an. Dadurch könnten nach Einschätzung der Projektpartner rund sieben Megatonnen CO2-Emissionen pro Jahr eingespart werden.
[MEHR...] www.schiffundhafen.de

Wasserstoff ist in aller Munde

Datum: Montag, 02. März 2020
Thema: Schifffahrt, Umwelt & Energie

Während Wasserstoff im maritimen Sektor jahrelang immer nur unter „ferner liefen“ als Zukunftsoption behandelt wurde, mehren sich aktuell nicht nur die Veranstaltungen, auf denen rege über diesen Energieträger debattiert wird, sondern auch die Meldungen über konkrete Projekte. Immer mehr Schifffahrtsunternehmen wenden sich Wasserstoff zu, weil der Druck, sich nun doch von den bisherigen fossilen Lösungen verabschieden zu müssen, von allen Seiten wächst. Obwohl den meisten Akteuren der maritimen Wirtschaft klar sein dürfte, dass große Tanker und Kreuzfahrtschiffe nicht gleich morgen mit Wasserstoff fahren werden, hat die Diskussion über nachhaltige Antriebsvarianten inzwischen eine neue Dimension erreicht. Auch wenn viele Reedereien aktuell zunächst auf Flüssigerdgas setzen (Liquefied Natural Gas = LNG), ist die Branche schon jetzt von der Haltung geprägt, dass LNG in der Schifffahrt „nur eine Übergangstechnologie“ sein wird.
[MEHR...] www.hzwei.info

OECD: Coronavirus kann Wachstum der Weltwirtschaft 2020 halbieren

- Ein Kreuzfahrtanbieter schlitterte wegen des Virus in die Insolvenz. Japans Zentralbank unterstützt die Wirtschaft mit Liquidität. Die Börsen beruhigen sich indes
Datum: Montag, 02. März 2020
Thema: Kreuzfahrt, Wirtschaft & Epidemie

Tokio/Wien/Berlin – Nach Einschätzung der Industriestaatenorganisation OECD könnte die Weltwirtschaft im Zuge der Coronavioruskrise entgleisen. Sollte sich die Lage nicht bessern und noch weitere Länder betroffen sein, könnte das weltweite Wirtschaftswachstum in diesem Jahr auf eineinhalb Prozent fallen. Sollte sich die Lage bald stabilisieren, geht die OECD von einem globalen BIP-Zuwachs von 2,4 Prozent aus. Für das laufende Quartal schließt die OECD nicht aus, dass die Weltwirtschaft sogar schrumpfen könnte. Alle 20 führenden Industrie- und Schwellenländer sind wirtschaftlich betroffen. Je stärker die Verbindungen zu China seien, desto stärker seien auch die Auswirkungen – etwa in Japan, Südkorea und Australien. Folgen der wirtschaftlichen Probleme in China dürften dann schnell zu spüren sein in den weltweit vernetzten Lieferketten von Unternehmen, ebenso für Reiseanbieter und Rohstoffhändler. In der Kreuzfahrtbranche gibt es bereits eine Insolvenz im Zusammenhang mit der Corona-Epidemie. Immer mehr Kunden meiden Reisen, der japanische Kreuzfahrtanbieter Luminous hat deshalb Konkurs angemeldet.
[MEHR...] www.derstandard.de

Coronavirus: Kreuzfahrt-Schlägerei mit Pfefferspray beendet

- Aus Angst vor dem Coronavirus durfte das Kreuzfahrtschiff „MSC Meraviglia“ in der Karibik tagelang nicht andocken. Das sorgte für Frust bei den Passagieren. Die Crew musste eine Schlägerei mit Pfefferspray beenden.
Datum: Montag, 02. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Bereits 314 Flugzeug-Passagiere in China, 1.000 Menschen in einem Hotel auf Teneriffa, über 3.500 Personen auf dem Kreuzfahrtschiff „Diamond Princess“ und viele andere Reisende mussten wochenlang in Quarantäne ausharren. Der Grund: das Coronavirus. Das Kreuzfahrtschiff „MS Westerdam“ irrte sogar fast zwei Wochen lang auf See herum, weil kein Ort sie andocken lies, dabei gab es gar keine Infizierten an Bord. Verständlich, dass da bei vielen Urlaubern die Nerven blank liegen. Auch die „MSC Meraviglia“ durfte aus Angst vor dem Virus nicht in Jamaika und auf Grand Cayman anlegen. Denn: Auf dem Kreuzfahrtschiff standen zwei Personen unter Quarantäne, weil sie sich mit Grippe infiziert hatten. Da die Symptome denen des Coronavirus ähneln, waren auch die 4.580 Passagiere auf dem Schiff gefangen. Erst nach drei Tagen durfte das Schiff in Mexiko anlegen. In diesem Zeitraum führte anscheinend der Frust über diese „Zwangsquarantäne“ zu einer Schlägerei, die die Crew mit Pfefferspray bekämpfte.
[MEHR...] www.reisereporter.de

MSC Bellissima feiert ihren ersten Geburtstag

Datum: Montag, 02. März 2020
Thema: Kreuzfahrt

Bei MSC Kreuzfahrten gibt es heute mal wieder etwas zu feiern. Diesmal keinen Baufortschritt, wie es so oft der Fall ist, sondern einen Geburtstag. Heute vor genau einem Jahr fand die Taufe der MSC Bellissima statt. Die Zeremonie fand damals in Southampton statt – doch leider nicht genau so wie geplant. Das lag vor allem an den Witterungsbedingungen, denn durch diese musste die Taufe zwischenzeitlich unterbrochen und auf das Schiff verlagert werden. Ursprünglich sollten die Feierlichkeiten in einem Showzelt stattfinden. Trotz dieser Umstände wurde MSC Bellissima nicht weniger spektakulär gefeiert wie bereits ihre Vorgänger. Und die Taufpatin des Schiffs stand natürlich außer Frage: selbstverständlich wurde auch MSC Bellissima durch Sophia Loren getauft. Nun ist MSC Bellissima bereits ein Jahr erfolgreich im Dienst und auch sie trägt die Beliebtheit der Meraviglia Klasse weiter voran. 
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Costa Victoria muss auf der aktuellen Reise alle Italiener in Mumbai ausschiffen!

- Weitere Reiseeinschränkungen auf Grund des Coronavirus.
Datum: Sonntag, 01. März 2020
Thema: Kreuzfahrt & Epidemie

Zurzeit befindet sich die 1996 in Dienst gestellte Costa Victoria der italienischen Traditionsreederei Costa Crociere im indischen Ozean. Bislang gab es dort keine Einschränkungen wegen des neuartigen Coronavirus. Doch das scheint sich jetzt auf der aktuellen Reise geändert zu haben. Am 22.02.2020 begann in Malé auf den Malediven eine 14-tägige Kreuzfahrt mit Zielen in Indien. Vorgestern ist die Costa Victoria in Mumbai angekommen, wo sie planmäßig bis heute liegt. Von Bord wurde uns berichtet, dass gestern in Mumbai alle italienischen Gäste das Schiff verlassen, auschecken und somit die Reise beenden mussten. Der Grund hierfür soll sein, dass sich die Hauptstadt der Malediven Malé bei der Rückkehr des Schiffes weigert die Italiener von Bord gehen zu lassen. Eine Maßnahme die sehr wahrscheinlich damit zu tun hat, dass sich das neuartige Coronavirus Covid-19 in Italien aktuell stark ausbreitet und das weltweit bekannt ist. Es besteht also die Angst, dass sich Gäste auf der Costa Victoria befinden, die während er Inkubationszeit eingeschifft sind.
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

AIDAmar und AIDAaura treffen sich heute in Hamburg

- Das zweite AIDA Flottentreffen in Hamburg für 2020 findet heute statt. AIDAmar ist zu Gasst im Hamburger Hafen ebenso wie aus dem Selection Programm die AIDAaura. Beide Schiffe werden am Abend planmäßig auf neue Kreuzfahrten auslaufen.
Datum: Sonntag, 01. März 2020
Thema: Kreuzfahrt & Häfen

AIDAmar wird eine sieben Tage Tour fahren, die auch als fünf Tage Reise angeboten wird. Sie fährt mit einem Seetag nach Southampton, von dort nach Le Havre, danach nach Zeebrügge woraufhin der Hafen von Rotterdam folgt. Dort ist dann für die ersten Gäste, die sich für die 5-Tage Kreuzfahrt entschieden haben die Reise zu Ende. Für die Gäste der 7-Tage Reise gibt es einen Overnight und dann die Rückfahrt nach Hamburg am Samstag den 07.03.2020. AIDAaura wird am Abend wieder auf eine „Winter im hohen Norden“-Kreuzfahrt auslaufen, das sind ganz besonders schöne Reisen mit der Möglichkeit Polarlichter einmal live zu erleben. Sie fährt mitunter nach Haugesund, Bodo, Tromso, Alta, Sortland, Trondheim und Bergen bevor sie in zwei Wochen am 14.03.2020 wieder in Hamburg festmachen wird.
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Nach oben ] Treffen-2019-HH ] Sonderseite MAXIM ] letzte Reiseroute ] [ Maritime News ] Meyer Werft ] Postseite-2020 ] Termine ] Schiffe in dt.Haefen ] Suche. XY. . ] TV-Tipps ] Geschichten ]

aktualisiert am: 20.03.2020 14:01