Maritime News

Home
Willkommen
Aktuell
Hamburg Atlantic Linie
Fotoalbum Hanseatic I
Fotoalbum Hanseatic II
Fotoalbum TS-Hamburg
Fotos der Crew
Schiff-Portraits
Hamburg-Treffen
Maritimes
Web-Empfehlung
Web-Cams
Modellbau-Adressen
Webzugriffe

Nach oben Sonderseite MAXIM letzte Reiseroute Maritime News Meyer Werft Postseite Termine Treffen-2017-HH Schiffe in dt.Haefen Suche. XY. . TV-Tipps Geschichten

Nach oben

Maritime NEWS

Nachrichten im Überblick

Seenotrettungsboot in Warnemünde getauft

Datum: Freitag, 17. November 2017
Thema: Schifffahrt

Das neueste Seenotrettungsboot der Deutschen Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) ist in Rostock-Warnemünde auf den Namen „Nimanoa“ getauft worden. Der Neubau ist für die Station Damp bestimmt und ersetzt dort die 1992 in Dienst gestellte, 8,5 m lange „Karl van Well“, die nun außer Dienst gestellt wird. Die 10,1 m lange und 3,61 m breite „Nimanoa“ mit einem Tiefgang von 0,96 m ist der erste von sieben Neubauten dieser Klasse, die die Seenotretter bei der Rostocker Werft Tamsen Maritim in Auftrag gegeben haben. Mit einem 380 PS-Motor erreicht das Seenotrettungsboot eine Geschwindigkeit von 18 kn. Der Neubau ist Teil einer umfassenden Flottenmodernisierung der DGzRS. Allein in diesem Jahr haben die Seenotretter fünf neue Einheiten in Dienst gestellt. Darüber hinaus steht im Dezember noch die Taufe eines 20 m langen Seenotrettungskreuzers mit Arbeitsboot für die Greifswalder Oie an.
[MEHR...] www.schiffundhafen.de

Australis: Zweites Schiff am Kap Hoorn

Datum: Freitag, 17. November 2017
Thema: Kreuzfahrt

Das chilenische Expeditionsunternehmen Australis kreuzt ab Januar 2018 mit einem zweiten Schiff um das berüchtigte Kap Hoorn. Der Neubau Ventus Australis mit 210 Betten umfährt die Südspitze Südamerikas ebenso wie ihre Schwester Stella Australis auf der Strecke zwischen dem argentinischen Ushuaia und Punta Arenas in Chile. 
[MEHR...] www.touristik-aktuell.de

Caribbean Princess: Erster Megaliner im neuen Panamakanal

Datum: Freitag, 17. November 2017
Thema: Kreuzfahrt

Caribbean Princess als erster Mega-Cruiser auf vergrößertem Panamakanal unterwegs – Premierenfahrt wie schon vor 50 Jahren. 1967 war Princess Cruises die erste Reederei, die mit einem Kreuzfahrtschiff den Panamakanal befuhr. 50 Jahre später schreibt das amerikanische Unternehmen erneut Geschichte: Als erster Mega-Cruiser in Neo-Panamax-Dimension durchquerte die Caribbean Princess kürzlich das im Juni 2016 nach zehnjähriger Bauzeit deutlich vergrößerte Schleusensystem. Dies durchschneidet Mittelamerika und verbindet den Atlantik mit dem Pazifik. Dank Ausweitung und Vertiefung der Wasserstraße können nun auch Schiffe bis zu einer Länge von 366 Metern und einer Breite von 49 Metern (Neo-Panamax-Klasse) diese Abkürzung nutzen, statt ganz Südamerika umrunden zu müssen.
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Ab aufs Schiff: Die nächste SRV-GV findet auf hoher See statt

- Gastgeber ist die Prima von Aida Cruises. 

  Es geht ab Palma de Mallorca via Ajaccio und Civitavecchia nach Livorno. 
Datum: Freitag, 17. November 2017
Thema: Kreuzfahrt

Die letztjährige TI-Umfrage zeigte bereits, das Interesse an einer GV auf einem Schiff ist gross. Stimmten doch 37% dafür. Nun hat der Schweizer Reise-Verband seine Mitglieder wohl erhört. Denn die SRV-Generalversammlung 2018 findet auf der Prima von Aida Cruises statt. Vom 27. bis 31. Oktober 2018 führt die Reise von Palma de Mallorca via Ajaccio (Frankreich) und Civitavecchia (Italien) nach Livorno bei Florenz. Wer möchte, kann die Kreuzfahrt verlängern und den Retourflug vom Zielhafen Palma de Mallorca antreten. «Wir freuen uns, Gastgeber der ersten <SRV-Cruise-Generalversammlung> sein zu dürfen», so Dominika Lange, Geschäftsführerin Schweiz von Aida Cruises und Costa Kreuzfahrten.
[MEHR...] abouttravel.ch

Mega-Jacht

- Ein bisschen Luxus für Blohm+Voss
Datum: Donnerstag, 16. November 2017
Thema: Kreuzfahrt & Schiffbau

Die Bremer Lürssen-Gruppe hat zusammen mit einer norwegischen Werft einen Auftrag zum Bau einer Großjacht erhalten. Davon profitiert auch der Hamburger Lürssen-Standort. Die 162 Meter lange Jacht „Eclipse“ für den russischen Oligarchen Roman Abramowitsch war der letzte zivile Neubau, der auf der Hamburger Werft Blohm+Voss gefertigt wurde – das war 2010. Erstmals seit vielen Jahren werden es die Hamburger Schiffbauer demnächst erneut mit einem Neubau eines Luxusschiffes zu tun haben: Eine 100 Meter lange Expeditions-Jacht soll an der Elbe final ausgerüstet werden. Der Neubau ist ein Gesamt-Projekt innerhalb der Bremer Lürssen-Gruppe, die die Hamburger Traditionswerft im vergangenen Jahr übernommen hat.
[MEHR...] www.weser-kurier.de

Regent Seven Seas Splendor 

- Regents neuestes Kreuzfahrtschiff
Datum: Donnerstag, 16. November 2017
Thema: Kreuzfahrt

Norwegian Cruise Line bietet den notwendigen Rückhalt. Nach der Indienststellung des Regent Seven Seas Explorer im Juli letzten Jahres, investiert das in Miami ansässige Luxus-Kreuzfahrt-Unternehmen in ein zweites Schiff der Explorer-Klasse. Seit gestern steht der Name fest. Der im Jahr 2020 debütierende Neubau wird Seven Seas Splendor heißen. Das Schiff soll im ersten Quartal 2020 in Dienst gehen. Optisch und technisch ist es an das Schwesterschiff Seven Seas Explorer angelehnt, das auf einer der Fincantieri-Werften entstand. Die Bruttotonnage des vermutlich 224 Meter langen Kreuzfahrtschiffs entspricht mit 55.254 BRZ der des Schwesterschiffs. Die Zahl der Passagiere wird mit 750 angeben. Jede Kabine ist als Balkon-Suite ausgelegt.
[MEHR...] www.kreuzfahrt-praxis.de

Kongsberg und Thyssenkrupp: Zusammenarbeit im U-Bootbau

Datum: Donnerstag, 16. November 2017
Thema: Schiffbau

Der Konzern Thyssenkrupp, seine Tochtergesellschaft Atlas Elektronik und das norwegische Unternehmen Kongsberg haben ein Joint-Venture gegründet. Das Unternehmen mit dem Namen kta naval systems wird exklusiver Zulieferer von Führungs-und Waffeneinsatzsystemen für Thyssenkrupp Marine Systems. Damit kann nun das gesamte Leistungsspektrum für den Bau konventioneller U-Boote angeboten werden: von der Konstruktion und Entwicklung, über die Fertigung bis hin zum Führungs- und Waffeneinsatzsystem als Herzstück eines U-Bootes. Die deutsche und die norwegische Regierung hatten Ende Juni 2017 eine bilaterale Vereinbarung für die gemeinsame Entwicklung, Beschaffung, den Betrieb und die Instandhaltung von U-Booten und Marine-Kampfmitteln getroffen. Aktuell entwickelt Thyssenkrupp mit den Partnern ein ausführliches Konzept für ein Angebot zur Lieferung von vier U-Booten an die norwegische und zwei U-Booten an die deutsche Marine. Die Unterzeichnung eines gemeinsamen Vertrags für die neuen U-Boote der Klasse 212 Common Design (CD) ist für das Jahr 2019 vorgesehen. 
[MEHR...] www.schiffundhafen.de

Lürssen bringt Yacht-Projekt zu Blohm+Voss

Datum: Donnerstag, 16. November 2017
Thema: Schiffbau

Lürssens Einstieg bei der norwegischen Werft Kleven zahlt sich aus: Ein Neubau-Auftrag für eine 100 m lange Explorer-Yacht wird in Norwegen und Hamburg gebaut. Das Luxusschiff soll bei Kleven in Norwegen gebaut und später bei Blohm+Voss in Hamburg vollendet werden, heißt es. Der Auftraggeber wird, wie üblich, nicht genannt. Für Blohm+Voss, im vergangenen Jahr von Lürssen übernommen, wäre es das erste Yacht-Projekt seit der 162 m langen »Eclipse« des russischen Milliardärs Roman Abramowitsch vor sieben Jahren. Vor rund zwei Monaten war bekannt geworden, dass Lürssen bei Kleven eingestiegen ist. Eine Gruppe von Investoren, darunter auch Hurtigruten, hatte demnach 40% der Anteile für kolportierte 300 Mio. NOK (31 Mio. €) übernommen. Kleven baut gerade zwei neue Schiffe für die norwegische Kreuzfahrtreederei.
[MEHR...] www.hansa-online.de

Kreuzfahrt: Frisch aus dem Dock

- Seit 13. Oktober ist die noble Europa wieder unterwegs auf den Weltmeeren. 

   
Datum: Donnerstag, 16. November 2017
Thema: Kreuzfahrt

Das Schiff kommt gerade aus dem OP und erwacht langsam aus der Narkose“, schildert Kapitän Mark Behrend am Tag, als die Europa die Werft in Hamburg verlässt. Und man müsse sich diesen Eingriff als ziemlich massiv vorstellen – wie eine Operation am offenen Herzen: Um den veralteten Azipod-Antriebscomputer (Cyclokonverter) gegen einen neuen auszutauschen, musste ein riesiges Loch aus der Schiffsaußenwand geschnitten werden. Und nicht nur das: Es musste auch die Decke der Crewmesse zwischen Deck 2 und 3 geöffnet werden, damit das Spezialteam das elf mal zwei Meter große Teil in und aus dem Bauch der Europa manövrieren konnte. „Es wurde ausgetauscht, obwohl es noch nicht einmal kaputt war“, räsoniert der Vorsitzende der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Kreuzfahrten, Karl J. Pojer. Doch man wollte die Gelegenheit des Werftaufenthalts bei Blohm + Voss in Hamburg nicht verstreichen lassen und diesen gleich für sehr umfangreiche Arbeiten nutzen. Schließlich ist das Schiff weltweit unterwegs, bis es wieder in eine Werft geht. Bei Hapag-Lloyd Cruises sind das immerhin alle zwei Jahre, ein selbstauferlegtes Ziel des Konzerns – im Unterschied zu anderen Reedereien, die ihre Schiffe alle fünf Jahre ins Dock schicken. 
[MEHR...] diepresse.com

1,6 Milliarden Euro Gericht legt Entschädigung für Prestige-Ölpest fest

- 15 Jahre nach dem Untergang des Öltankers „Prestige“ vor der Nordwestküste Spaniens

  hat die spanische Justiz für die Umweltkatastrophe eine Entschädigung von 

  mehr als 1,6 Milliarden Euro festgelegt.
Datum: Donnerstag, 16. November 2017
Thema: Schifffahrt, Havarien & Umwelt

A Coruña. Die Entschädigungssumme von über 1,6 Milliarden Euro müssen laut Gericht die beiden als schuldig verurteilten Parteien - Schiffskapitän Apostolos Mangouras und die Versicherung The London Steamship Owners Mutual Insurance Association - tragen. Für die Zahlung könne aber auch der Schiffseigentümer Mare Shipping INC haftbar gemacht werden, heißt es in einer Mitteilung. Den Löwenanteil dieses Betrags soll der spanische Staat erhalten, wie das zuständige Landgericht am Mittwoch im galicischen A Coruña mitteilte. Aber auch Frankreich (61 Millionen Euro) und die Region Galicien (1,8 Millionen) sollen nach dem Urteil entschädigt werden. Unglück verursachte größte Umweltkatastrophe Spaniens.
[MEHR...] www.kn-online.de

Kreuzfahrtschiff-Neubauten 2018: 

- Vom Segelschiff bis zum größten Megaliner der Welt
Datum: Donnerstag, 16. November 2017
Thema: Kreuzfahrt

Hamburg, 15.11.2017. Die Kreuzfahrtbranche boomt. Auch 2018 werden wieder eine Vielzahl an neuen Kreuzfahrtschiffen in Dienst gestellt. Mit dabei sind unter anderem AIDAnova mit einem innovativen Flüssiggas-Antrieb und die Symphony of the Seas, das zu diesem Zeitpunkt größte Kreuzfahrtschiff weltweit. Mit Spannung werden im nächsten Jahr vor allem die Neubauten von AIDA Cruises, Celebrity Cruises, Hurtigruten, Star Clippers und TUI Cruises erwartet. Alle Schiffe sind das erste Mitglied einer jeweils neuen Schiffsklasse und sollen Reisende mit Innovationen an Bord locken. Dazu zählt zum Beispiel der „Fliegende Teppich“ auf der Celebrity Edge, eine Plattform, die an der Außenseite des Schiffs angebracht ist und über mehrere Decks bewegt werden kann. Eine weitere Neuheit wird es an Bord der im Spätherbst erwarteten AIDAnova geben. Der erste Megaliner der deutschen Reederei soll ausschließlich mit LNG-Flüssigerdgas angetrieben werden. Dadurch sollen die Schadstoff-Emissionen im Vergleich zu anderen fossilen Treibstoffen wie Schweröl erheblich reduziert werden und neben weiteren Maßnahmen wie der Optimierung des Rumpfes zum Umweltschutz beitragen. Ganz ohne Emissionen soll zumindest zeitweise das Expeditionsschiff Roald Amundsen von Hurtigruten fahren können. An Bord ist ein Hyprid-Antrieb verbaut, der eine bis zu 30-minütige rein elektrische Fahrt ermöglichen soll. Die US-amerikanische Kreuzfahrt-Reederei Royal Caribbean International wird voraussichtlich im April nächsten Jahres wieder einen neuen Megaliner von der STX Werft in Frankreich übernehmen. Die Symphony of the Seas wird im Vergleich zu ihrem Schwesterschiff Harmony of the Seas, dem derzeitig größten Kreuzfahrtschiff der Welt, nochmal ein paar Zentimeter größer werden und den Titel somit übernehmen. In der Sparte der Segel-Kreuzfahrten wird es ebenfalls einen neuen Rekordhalter geben. Der 5-Master Flying Clipper der Reederei Star Clippers, dessen Auslieferungstermin um rund ein halbes Jahr auf das erste Quartal 2018 verschoben wurde, wird mit 150 Kabinen das weltweit größte Segel-Kreuzfahrtschiff.
[MEHR...] www.openpr.de

MSC stellt Neubau Grandiosa vor

Datum: Mittwoch, 15. November 2017
Thema: Kreuzfahrt & Schiffbau

Elf neue Schiffe bis zum Jahr 2026 sieht der Expansionsplan von MSC vor. Nun wurden in der STX-Werft im französischen St. Nazaire mit der Münzzeremonie der MSC Bellissima und dem Stahlschnitt des ersten Meraviglia-Plus-Schiffes MSC Grandiosa gleich zwei Meilensteine gesetzt. Der bei den Feierlichkeiten enthüllte Name Grandiosa bedeutet Pracht und Größe – passend für den bei Doppelbelegung 4.500 Passagiere fassenden Neubau, der mit Zusatzbetten bis zu 6.334 Gäste fasst und laut Reederei viele Überraschungen bieten wird. Eine Neuerung an Bord wird ein Museum mit klassischer und zeitgenössischer Kunst sein. Die Künstler des Cirque du Soleil werden an Bord der Neubauten ebenfalls wieder zu sehen sein.
Die MSC Bellissima und die MSC Grandiosa sollen im März und November 2019 in Dienst gestellt werden. 
[MEHR...] www.touristik-aktuell.de

Wessels lässt weitere Schiffe auf LNG-Betrieb umrüsten

Datum: Mittwoch, 15. November 2017
Thema: Schiffbau & Umwelt

Die Wessels Reederei, Haren, hat auf der Europort in Rotterdam mit der German Drydocks Gruppe, Bremerhaven, und Motorenhersteller MAN Diesel & Turbo, Augsburg, Absichtserklärungen zur Umrüstung weiterer Containerschiffe auf LNG-Betrieb unterzeichnet. Nach dem erfolgreichen Umbau des Container-Feederschiffs „Wes Amelie“ in diesem Jahr, sollen nun auch die Hauptmotoren der Einheiten „Wes Janine“, „Wes Gesa“ und „Wes Carina“ auf den Betrieb mit Flüssigerdgas umgerüstet werden. Die Bremerhavener Schiffbaugruppe zeigte sich zuversichtlich, mit den Erfahrungen aus dem Pilotprojekt die Folgeumbauten deutlich effizienter umsetzen und damit auch kostenoptimaler anbieten zu können. Die Umrüstung auf LNG wird durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) unterstützt, das hierzu erst kürzlich eine neue Förderrichtlinie veröffentlicht hat.
[MEHR...] www.schiffundhafen.de

Langzeit-Kreuzfahrten.de Mit 66 Jahren fängt das Abenteuer an! 

- Urlaubsziel Kreuzfahrtschiff erlebt eine Renaissance 

- Lebensabend auf den Weltmeeren verbringen
Datum: Mittwoch, 15. November 2017
Thema: Kreuzfahrt

Ein junges Startup-Projekt hat im Zuge des Booms um die neue Generation der Kreuzfahrtschiffe eine immer stärker wachsende Zielgruppe ausgemacht - die Langzeit-Urlauber. 
Wer hätte das noch vor einigen Jahren gedacht: Kreuzfahrten sind hip! Keine Spur mehr davon, dass man mit einem Kreuzfahrtschiff automatisch eine Reise für die älteren Semester unter uns verbindet. Die Kreuzfahrtriesen haben sich zu einer Attraktion für Jung und Alt gemausert. Sie sind zu einem ganz eigenen Urlaubsziel geworden. Kreuzfahrtschiffe sind heutzutage mehrstöckige schwimmende Hotels, die keinen Wunsch an Luxus und Komfort offen lassen. Immer mehr Anbieter und vor allem immer wieder neue Routen sorgen dafür, dass eine Kreuzfahrt nicht mehr nur etwas für Großverdiener ist. Hinzu kommt, dass sich das Reiseverhalten der Urlauber verändert hat. Politische Unruhen haben zu einem Umdenken geführt und die altehrwürdigen Reiseziele wurden abgelöst durch neue Routen in bisher wenig frequentierte Regionen. Dank der neuen Kreuzfahrtschiffe gelangt man dorthin auf sehr komfortable Art und Weise. 
[MEHR...] www.ptext.net

(siehe auch Webmasters Beitrag zur Gesundheitsreform 2011)

MSC Bellissima: Münzzeremonie auf der STX Werft

Datum: Mittwoch, 15. November 2017
Thema: Kreuzfahrt & Schiffbau

Bevor ein Schiffsneubau von der Größe eines MSC Kreuzfahrtschiffes in See stechen und unzähligen Kreuzfahrtgästen wundervolle Urlaubstage bescheren kann, sind mehrere hundert Schiffsbauer im Einsatz, um dem Projekt nach und nach Leben einzuhauchen. Ein bedeutendes Ereignis während der Bauphase eines Ozeanliners ist die sogenannte Münzzeremonie die während der Kiellegung eines neuen Schiffes stattfindet. Hierbei werden eine oder mehrere Münzen unter den Kiel eines Bauabschnittes gelegt und anschließend eingeschweißt. Diese Zeremonie bietet der Werft und der Reederei auch die Gelegenheit, das Schiff offiziell vorzustellen und registrieren zu lassen. Heute, am 15.November 2017 wurde erneut eine traditionelle Münzzeremonie gefeiert, bei der die MSC Bellissima vorgestellt wurde, die im Jahr 2019 in Dienst gestellt werden wird.
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Letzte große Reise verzögert sich

Datum: Mittwoch, 15. November 2017
Thema: Fähr-Schifffahrt

Emden Die Helgolandfähre „Halunder Jet“ geht wohl etwas später auf große Fahrt als geplant. Am Dienstag konnte das Schiff noch nicht auf den Frachter geladen werden, der die Fähre nach Kanada bringen soll. „Der Wind ist einfach zu stark für eine sichere Verladung“, sagte ein Sprecher der Transportfirma in Emden. Am heutigen Mittwoch soll es einen neuen Versuch geben. Zwei Stahlträger mit Holzsätteln sollen unter Wasser unter die Fähre gebracht werden. Ein Kran hebt dann die Stahlträger – und damit auch die Fähre – aus dem Wasser auf den Frachter „Palabora“. Noch am selben Tag soll das Gespann dann ablegen.
[MEHR...] www.nwzonline.de

Deutsche Seehäfen: „Wir könnten mehr erreichen“

- Den Seehäfen in Deutschland geht es besser als der Schifffahrt. 

  Doch wenn sie ihre Wettbewerbsfähigkeit stärken wollen, 

  benötigen sie schnell bessere Verkehrsverbindungen, betonten Experten gestern bei der 

  Jahresversammlung in Hamburg. Die Hoffnungen der Seehäfen-Chefs richten sich 

  nun auf die neue Bundesregierung.
Datum: Dienstag, 14. November 2017
Thema: Schifffahrt, Häfen & Politik

Hamburg. Die deutschen Seehäfen könnten durch einen schnelleren Ausbau der Verkehrswege und ein besseres Planungs- und Umweltrecht einen Wachstumsschub bekommen. „Wir könnten mehr erreichen“, sagte Frank Dreeke, Präsident des Zentralverbandes der deutschen Seehafenbetriebe (ZDS), gestern in Hamburg. Der Schlüssel für mehr Wachstum liege vor allem bei Politik und Verwaltung, nachdem 2016 die vorgesehenen Finanzmittel für den Ausbau der Verkehrs-Infrastruktur deutlich hochgefahren wurden. „Nun muss das Geld auch ausgegeben werden können“, sagte Dreeke. „Die Mittel sind da, die Projekte sind da, es fehlen Planer und Ingenieure.“ Im ersten Halbjahr erreichten die Seehäfen ein Umschlagplus von 1,5 Prozent auf 150,9 Millionen Tonnen und erstmals seit 2014 werde am Ende des Jahres wieder ein Umschlag von mehr als 300 Millionen Tonnen stehen. Dennoch gingen Marktanteile an die Konkurrenz in den Niederlanden und Belgien verloren, sagte Dreeke, der im Hauptberuf die Bremer BLG Logistics Group leitet. 
[MEHR...] www.ln-online.de

Sicherheitsverordnung für Traditionsschiffe tritt in Kraft

- Die umstrittene Sicherheitsverordnung für Traditionsschiffe tritt am 1. Januar kommenden Jahres in Kraft.
Datum: Dienstag, 14. November 2017
Thema: Schifffahrt

Darin werden unter anderem die Vorgaben für die bauliche Beschaffenheit, den Brandschutz und die Ausrüstung mit Rettungsmitteln festgelegt. Wie der geschäftsführende Bundesverkehrsminister Christian Schmidt (CSU) am Dienstag in Berlin sagte, wolle er die Traditionsschifffahrt in Deutschland erhalten. „Um das zu erreichen, brauchen wir ein hohes Maß an Sicherheit für Besatzung und Passagiere.“ Er betonte jedoch, dass die neue Verordnung eine „atmende“ Rechtsvorschrift sei. Die Verordnung werde in regelmäßigen Abständen gemeinsam mit den Vereinen und Verbänden der Traditionsschifffahrt überprüft bei Bedarf angepasst. Schiffe, die bis Ende 2017 ein Sicherheitszeugnis für Traditionsschiffe erhalten haben, hätten Bestandsschutz. „Kein Schiff wird durch die Verordnung an die Kette gelegt“, hieß es. Zur Lösung von strittigen Fragen werde eine Ombudsstelle eingerichtet. Ein Förderprogramm zur Unterstützung notwendiger Umbauten werde aufgelegt.
[MEHR...] m.focus.de

Banken gründen neuen Spezial-Finanzierer

Datum: Dienstag, 14. November 2017
Thema: Schifffahrt, Kapital & Wirtschaft

Die zur russischen Alfa Bank gehörende Amsterdam Trade Bank und die US-Handelsbank Mid-Ship Capital LLC wollen künftig gemeinsam Finanzierungslösungen für die Schifffahrt anbieten. Eine entsprechende Kooperationsvereinbarung sei jetzt unterzeichnet worden, teilte Mid-Ship mit. Angeboten würden Kredite und Service im Investment-Banking für den Energie-, Rohstoff- und Schifffahrtssektor. Durch die Zusammenarbeit sollten die Stärken und das Know-how beider Geldinstitute gebündelt und »innovative« Finanzierungslösungen entwickelt werden, heißt es.
[MEHR...] www.hansa-online.de

Guide-Awards in Hamburg verliehen

- Meyer Werft mit Sonderpreis der Kreuzfahrt-Branche geehrt
Datum: Dienstag, 14. November 2017
Thema: Kreuzfahrt, Schiffbau & Awards

Papenburg/ Hamburg. Die Papenburger Meyer Werft ist mit einem Sonderpreis des Kreuzfahrt-Guide-Awards für die Entwicklung neuer Technologien beim Bau von Kreuzfahrtschiffen ausgezeichnet worden. Der Preis wird seit dem Jahr 2008 an Kreuzfahrtreedereien unter anderem für das beste Entertainment, den besten Service und das beste Schiff für Familien vergeben. Die Jury besteht aus Reiseexperten und Fachjournalisten. In diesem Jahr wurde der Sonderpreis erstmals vergeben. Der Kreuzfahrt Guide ist ein Fachbuch, das von den Reisejournalisten Johannes Bohmann und Uwe Bahn herausgegeben wird. In diesem Jahr stellt die elfte Ausgabe auf mehr als 300 Seiten alle für den deutschen Markt relevanten Hochsee- und Flusskreuzfahrtschiffe vor und bewertet sie im Detail. 
[MEHR...] www.noz.de

Die Weltmeere als Arbeitsplatz

- Eine 30-Jährige arbeitet als Reisemanagerin auf einem Kreuzfahrtschiff. 

  Einen besonderen Ort an Bord mag sie am liebsten. 
Datum: Dienstag, 14. November 2017
Thema: Kreuzfahrt

Burkhardtsdorf/Boston. Auf einer Kreuzfahrt die Welt entdecken - für viele eine Traumreise. Für Doreen Münch aus Burkhardtsdorf ist das Alltag. Seit zehn Jahren arbeitet sie in der Touristik und seit mehr als zwei Jahren als Reisemanagerin auf hoher See. Ihre Eltern in der Heimat sieht sie nur selten. "Es ist ein unglaublich schöner und abwechslungsreicher Beruf", sagt die 30-Jährige, während die Wellen des Atlantiks draußen das Schiff ganz schön durchschütteln. Nach der Schule hat sich Doreen Münch für eine Karriere in der Touristik entschieden und sich als Assistentin für Hotelmanagement erste Sporen verdient. In einem Hotel auf Mallorca hat sie viele Jahre gearbeitet, ehe sie als Gastgeberin an Bord der "Mein Schiff 2" wechselte. Das ist nun schon wieder einige Jahre her. Die junge Frau aus Burkhardtsdorf ist derzeit mit dem neuesten Schiff der Hamburger Reederei TUI Cruises vor der Küste Nordamerikas unterwegs.
[MEHR...] www.freiepresse.de

Helgolandfähre geht auf große Fahrt zu neuem Einsatzort

Datum: Dienstag, 14. November 2017
Thema: Fähr - Schifffahrt

Die Helgolandfähre „Halunder Jet“ geht auf große Fahrt zu ihrem neuen Einsatzort in Kanada. Der Katamaran wird heute in Emden auf das Schiff „Palabora“ verladen. Die „Halunder Jet“ der Flensburger FRS Helgoline hat in 15 Jahren von Hamburg aus über Wedel und Cuxhaven die Hochseeinsel Helgoland angesteuert und bei knapp 3000 Fahrten knapp 1,3 Millionen Passagiere befördert. Der Katamaran soll künftig für die zur FRS-Gruppe gehörenden Reederei Clipper Navigation zwischen Vancouver und Victoria eingesetzt werden. Für die Fahrt zu Deutschlands einziger Hochseeinsel ist derzeit ein neuer und und größerer Katamaran im Bau.
[MEHR...] m.focus.de

Dieselbremse für Kreuzfahrer

- Umweltminister Habeck will, dass große Schiffe im Hafen die Motoren ausstellen
Datum: Montag, 13. November 2017
Thema: Kreuzfahrt, Politik, Häfen & Umwelt

Kiel - Schleswig-Holsteins Umweltminister Robert Habeck strebt mit seinen norddeutschen Kollegen eine klare Verringerung der Schadstoffausstöße durch Kreuzfahrt- und andere Schiffe in den Häfen an. Gemeinsam mit Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen und Bremen will sich der Grünen-Politiker bei der Umweltministerkonferenz für zusätzliche Anreize einsetzen, damit die Schiffe im Hafen den Motor abstellen. Sie sollen dort mit Strom aus Erneuerbaren Energien oder wenigstens mit umweltfreundlicheren Kraftstoffen als Schiffsdiesel versorgt werden. „Dass Schiffe im Hafen Dieselmotoren laufen lassen, ist schlecht für die Luft und fürs Klima und nicht mehr zeitgemäß“, sagte Habeck am Montag.
[MEHR...] www.fehmarn24.de

Baustart für sauberes Forschungsschiff

- Die Fassmer Werft lässt in Kiel bei der German Naval Yards das erste Forschungsschiff 

  mit einem LNG-Antrieb bauen. Das 72 Meter lange Forschungsschiff "Atair" soll 2020 in Fahrt kommen.
Datum: Montag, 13. November 2017
Thema: Schiffbau & Forschung

Kiel. Im Dock 8 in Kiel-Gaarden wird in Kürze ein neues Kapitel der Schifffahrt aufgeschlagen. Dort soll das weltweit erste seegängige Wracksuch- und Vermessungsschiff mit LNG-Antrieb gebaut werden. Bauherr ist die Fassmer Werft aus Berne an der Unterweser, die sich als Kooperationspartner die Kieler Werft German Naval Yards ausgewählt hat. Der 113 Millionen Euro teure Neubau soll Anfang 2020 an das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) ausgeliefert und als „Atair“ in Dienst gestellt werden.
[MEHR...] www.kn-online.de

Experten ermitteln: Frachter beschädigt Pier in Brake

- Nach der Kollision eines Frachters mit einer Pier des Braker Hafens 

 

  sich im Laufe des Tages die Ruderanlage anschauen, 

  sagte ein Sprecher der Wasserschutzpolizei am Montag.
Datum: Montag, 13. November 2017
Thema: Schifffahrt & Havarien

Brake. Der 170 Meter lange Frachter war am Samstag auf der Weser gegen die Pier und ein dort festgemachtes Motorboot gestoßen. Der Anleger wurde stark beschädigt. In das Schiff drang durch Risse in der Außenhaut Wasser ein. Ein Lotse befand sich zum Zeitpunkt des Unfalls an Bord des Schiffes. Seinen Angaben nach hatte es ein technisches Problem mit der Ruderanlage gegeben. Der mit Stahl beladene Frachter soll nun entladen und in einer Werft repariert werden.
[MEHR...] www.neuepresse.de

Erster LNG-Neubau für Containerships ausgedockt

Datum: Montag, 13. November 2017
Thema: Schiffffahrt

Die Flotte von LNG-betriebenen Containerschiffen bekommt Zuwachs. Der erste von vier Neubauten für die finnische Reederei Containerships Oy steht kurz vor der Fertigstellung. Die »Containerships Nord« wurde erfolgreich auf der Wenchong Shipyard ausgedockt. An der Ausrüstungspier müssen noch letzte Arbeiten erledigt werden. Auch die LNG-Tanks müssten noch installiert werden, teilte Containerships mit. Gleichzeitig sei die Kiellegung für den zweiten Neubau erfolgt, auch die Fertigung der Baunummern 3 und 4 habe bereits begonnen.
[MEHR...] www.hansa-online.de

Mehr Schutz fürs Wattenmeer

Datum: Montag, 13. November 2017
Thema: Maritime Umwelt

Naturschützer haben gemeinsam mit Fischereiverbänden einen besseren Schutz für das niedersächsische Wattenmeer gefordert. Dort müssten ständige Belastungen wie etwa das Verklappen von Schlick nach Baggerarbeiten umgehend gestoppt werden, heißt es in einem Brief an die Landesregierung in Hannover. Danach wird im niedersächsischen Küstenmeer doppelt so viel gebaggert und verklappt wie in allen anderen Wattenmeer-Anrainerstaaten zusammen. Die dabei anfallenden Stoffe verunreinigten die Fänge der Fischer und schädigten Fauna und Flora. Das Wattenmeer mit den Flussmündungen von Ems, Jade, Weser und Elbe wird unter anderem für Hafenindustrie, Schifffahrt, Pipeline- und Kabeltrassen, Verklappungen, Fischerei und den Tourismus genutzt.
[MEHR...] www.weser-kurier.de

Energiewende auf hoher See

- Schweröl ist billig, verpestet aber die Luft. Abhilfe soll Flüssiggas bringen. 

  Die maritime Industrie startet zur Weltklimakonferenz in Bonn am Montag eine große Initiative. 
Datum: Montag, 13. November 2017
Thema: Kreuzffahrt, Umwelt & Schiffbau

München. Die Kreuzfahrt-Gesellschaft Aida lässt gerade ihr 13. Schiff in der Meyer Werft bauen. Das Besondere daran: Wenn es mit rund 2.500 Kabinen in etwa einem Jahr in Richtung der Kanaren startet, soll es als erstes Kreuzfahrtschiff weltweit komplett mit Flüssigerdgas (LNG) betrieben werden. Insgesamt will Aida sieben dieser emissionsärmeren Ozeanriesen bauen. „Eine der zentralen Herausforderungen, denen wir uns stellen, ist die Frage, wie kann man Kreuzfahrten noch nachhaltiger gestalten“, sagte Aida-Manager Hansjörg Kunze dem Handelsblatt.
[MEHR...] www.handelsblatt.com

Kreuzfahrten vor allem bei Älteren beliebt, aber Potenzial...

Datum: Montag, 13. November 2017
Thema: Kreuzfahrt

Kreuzfahrten gehören in Deutschland nicht nur zu den wachstumsstärksten Urlaubssegmenten, sie haben auch das größte Potenzial: Erst sieben Prozent der deutschen Urlauber haben in den vergangenen fünf Jahren Urlaub auf dem Schiff gemacht. Dabei findet jeder Vierte diese Art zu verreisen persönlich sehr attraktiv. Bei keiner anderen Urlaubsform fällt die Spanne zwischen hoher Attraktivität und noch fehlender Reiseerfahrung so groß aus: Mehr als zwei Drittel derjenigen, die Kreuzfahrten sehr attraktiv finden, waren noch nicht auf einem Kreuzfahrtschiff. Das zeigt eine GfK-Studie anlässlich des 7. Kreuzfahrt Kongresses in Hamburg. 
[MEHR...] www.markenartikel-magazin.de

COP23: EU-Kommission ruft zum Schutz der Ozeane auf

Datum: Montag, 13. November 2017
Thema: Kreuzfahrt

Ozeane spielen beim Klimawandel eine Schlüsselrolle. Es ist unmöglich, beide voneinander zu trennen. Das sagt jedenfalls der Europäische Kommissar für Umwelt, Maritime Angelegenheiten und Fischerei, Karmenu Vella. Euronews konnte mit dem Kommissar auf dem “Oceans Action Day” auf der Weltklimakonferenz in Bonn sprechen. Er hat uns erklärt, warum der Schutz der Ozeane bei Klimafragen für ihn mehr als Vorrang haben sollte. “Die Ozeane sind die ersten Klimaregulatoren”, sagt Vella. “Sie saugen auf unserem Planeten 90 Prozent der Wärme und 30 Prozent des Kohlendioxids auf. Sie versorgen uns mit 50 Prozent des Sauerstoffes, den wir brauchen. Sie werden auch das ganze Wasser der Eisschmelze übernehmen. Wir sind alle Nutznießer der Ozeane
[MEHR...] www.msn.com

Passagierzahlen stagnieren seit Jahren

- Kreuzfahrt-Boom macht in der Schweiz mal Pause
Datum: Sonntag, 12. November 2017
Thema: Kreuzfahrt

Weltweit dürften 2017 erstmals über 25 Millionen Passagiere eine Kreuzfahrt gemacht haben – in der Schweiz stagniert die Zahl der Passagiere bei 140’000. Das könnte sich wieder ändern. Beim Thema Kreuzfahrten nicht gleich in Klischees zu verfallen, ist kein Leichtes. Auch der Besuch der Kreuzfahrt-Messe von Kuoni Cruises hilft auf den ersten Blick dabei nicht viel: An den Messeständen tummeln sich vor allem Leute im Rentenalter, Junge sind nur ganz wenige auszumachen. «Es kommen auch junge Leute, viele Familien», korrigiert Cornelia Gemperle (50) den ersten Eindruck. «Gerade für Familien können Kreuzfahrten im Mittelmeer eine preislich interessante Alternative zu Badeferien sein», sagt die Geschäftsführerin von Kuoni Cruises.
[MEHR...] www.blick.ch

Kreuzfahrtpassagiere auf den Balearen geben 72 Euro am Tag aus

Datum: Sonntag, 12. November 2017
Thema: Kreuzfahrt

Das hat eine aktuelle Studie ergeben, die von der balearischen Hafenbehörde in Auftrag gegeben wurde. Am tiefsten greifen die Schiffsurlauber auf Mallorcas Nachbarinsel Ibiza in die Tasche. Sie geben pro Tag etwas über 80 Euro aus. In Palma lassen die Touristen etwas mehr als 72 Euro pro Tag liegen. Aber nicht nur die Kreuzfahrtpassagiere, sondern auch die Besatzungsmitglieder geben im Schnitt über 70 Euro am Tag auf einer der Baleareninseln aus. Ein Trend, der besonders in Palma zu spüren ist, ist die individuelle Anreise der Passagiere, das ergab sich ebenfalls aus der Studie. Diesen Trend machen sich Kreuzfahrtpassagiere zu nutzen, deren Kreuzfahrt hier in Palma startet oder endet, um noch ein paar Tage auf Mallorca zu verbringen. 
[MEHR...] www.inselradio.com

Passagierschiff sucht Schutz in Holtenau

- Das stürmische Wetter behindert die Schifffahrt auf der Ostsee und Nordsee. 

  Auch in Kiel warten seit Freitag Schiffe auf besseres Wetter, 

  darunter auch ein brandneues Passagierschiff.
Datum: Samstag, 11. November 2017
Thema: Fluss-Kreuzfahrt

Kiel. Eigentlich ist die Saison der Passagierschiffe in der Landeshauptstadt seit drei Wochen vorbei. Mit der „Aidavita“ von der Rostocker Reederei Aida Cruises verließ am 21. Oktober der letzte Kreuzfahrer des Jahres Kiel. In Holtenau ist an diesem Wochenende aber erneut ein Passagierschiff einer Reederei aus Mecklenburg-Vorpommern zu Gast. Es handelt sich dabei um die „Seeheilbad Zingst“ der Reederei Poschke aus Zingst in Mecklenburg-Vorpommern. Die Crew hat mit dem 28 Meter langen Passagierschiff Schutz am Tiessenkai vor dem stürmischen Wetter gesucht. Das Passagierschiff ist brandneu und befindet sich derzeit auf der Überführungsfahrt von Remagen am Rhein zum Darß. 
[MEHR...] www.kn-online.de

Auszeichnung für Meyer Werft

- Beim deutschen Kreuzfahrtkongress in Hamburg wurde die Meyer Werft 

 

 
Datum: Freitag, 10. November 2017
Thema: Kreuzfahrt, Events & Schiffbau

Hamburg. Die Papenburger Meyer Werft steht bei Ehrungen und Auszeichnungen sonst eigentlich eher im Hintergrund. Am Donnerstag wurde die größte deutsche Werft aber erstmals mit einem Kreuzfahrt-Award geehrt. Bei der Cruise Night zum Abschluss des 7. Kreuzfahrtkongress 2017 erhielt die Werft den Award für ihre Leistungen bei der Entwicklung und dem Bau einer neuen Generation von Kreuzfahrtschiffen. Die 1795 gegründete Werft baut seit 35 Jahren Kreuzfahrtschiffe und hat als erste Werft den Bau von Luxuslinern mit verflüssigtem Erdgas als Treibstoff begonnen. „Mit der Auszeichnung würdigen wir die Anstrengungen der Werft für den Bau umweltschonender Kreuzfahrtschiffe“, sagte Johannes Bohmann, Leiter der Redaktion „Kreuzfahrt Guide“.
[MEHR...] www.kn-online.de

Kreuzfahrt Guide Awards 2017: 

- zweifache Auszeichnung für Hapag-Lloyd Cruises
Datum: Freitag, 10. November 2017
Thema: Kreuzfahrt Guide Awards 

Hamburg (ots) -
- EUROPA 2 zum fünften Mal in Folge zum "Besten Schiff" in der Kategorie "Gastronomie" gewählt 
- "Bestes Routing" - Expeditionsschiff BREMEN für außergewöhnliche Passagen ausgezeichnet 
- Zehnköpfige Jury aus Kreuzfahrtexperten 
- Preisverleihung bei der Cruise Night des Kreuzfahrt Kongresses 2017
Die besten Kreuzfahrtschiffe wurden am 9. November 2017 im Rahmen des neunten Kreuzfahrt Kongresses, dem jährlichen Branchentreff in Hamburg, mit dem Kreuzfahrt Guide Award 2017 ausgezeichnet. Zweifache Ehrung für Hapag-Lloyd Cruises: Die EUROPA 2 wurde zum fünften Mal für die gastronomische Qualität und das Expeditionsschiff BREMEN für das "Beste Routing" ausgezeichnet. Karl J. Pojer, Vorsitzender der Geschäftsführung von Hapag-Lloyd Cruises, nahm die Preise von den Herausgebern des Guides, Uwe Bahn und Dr. Johannes Bohmann entgegen. 
[MEHR...] www.presseportal.de

AIDAprima ausgezeichnet 

Datum: Freitag, 10. November 2017
Thema: Kreuzfahrt Guide Awards 

Am 10. November 2017 wurden die alljährlichen Kreuzfahrt Guide Awards im Rahmen des Kreuzfahrt Kongresses in Hamburg vergeben. Der Siegerpokal in der Kategorie „Familienfreundlichkeit“ ging erneut an AIDAprima. In der Jury-Begründung heißt es: „Das eigene Familien-Restaurant, die für die ganze Familie geeigneten Wasserlandschaften im Four Elements, aber auch im Außen-Pool, der Hochseilgarten, der Lazy River, die Eislaufbahn im Winter sind ein überzeugendes Angebot, das auch international jedem Vergleich standhält.“ AIDAprima bietet, genauso wie ihre Schwester AIDAperla, zudem maßgeschneiderte Angebote in den Ferienzeiten – von Multimediaworkshops mit Roboter Nao über Choreographie- und Gesangscoachings bis hin zu Fußballcamps. Zu den Festtagen erleben die Kids ein Programm zum Staunen und Mitmachen.
[MEHR...] www.tip-online.at

Hapag-Lloyd hat Branchensturm überstanden

Datum: Freitag, 10. November 2017
Thema: Schifffahrt, Wirtschaft & Reedereien

Nach einem Kraftakt mit zwei Fusionen innerhalb weniger Jahre steht die Hamburger Reederei Hapag-Lloyd weltweit in der Spitzengruppe der Branche. „Bezogen auf unsere eigene Flotte sind wir die Nummer drei in der Welt, weil unser Anteil an gecharterten Schiffen vergleichsweise gering ist“, sagte Vorstandschef Rolf Habben Jansen dem Mitarbeitermagazin des Unternehmens. In der Rangliste des Branchendienstes Alphaliner liegt Hapag-Lloyd mit einer Kapazität von knapp 2,5 Millionen Standardcontainern (TEU) auf Platz fünf. In der kommenden Woche (14.11.) legt der Konzern seine Zahlen für die ersten neun Monate vor, die bei Anlegern und in der Branche gespannt erwartet werden. Zwar hat Hapag-Lloyd sein Geschäftsvolumen in den vergangenen Jahren glatt verdoppelt und hunderte von Millionen Euro auf der Kostenseite eingespart. Doch schlägt sich das bislang nicht in hohen Gewinnen nieder.
[MEHR...] m.focus.de

Auf den Spuren des Unglücksschiffs „Titanic“

Datum: Freitag, 10. November 2017
Thema: Kreuzfahrt

Passend zum Thema „Titanic“ lässt sich die kanadische Hafenstadt Halifax im Rahmen einer Kreuzfahrt (ohne Eisberg-Begegnung) entdecken. Die „Mein Schiff 6“ macht 2018 regelmäßig hier Station. Die Reise „New York mit Kanada“ kostet 1 295 Euro aufwärts pro Person in der Innenkabine, www.tuicruises.de. Auch Norwegian Cruises Line, www.ncl.com, und Holland America Line, www.hal.com, fahren Halifax an. 
Titanic“ in Halifax
Das Maritime Museum liegt in unmittelbarer Nähe des Hafens von Halifax. Geöffnet ist es täglich – außer montags – von 9.30 bis 17 Uhr, sonntags von 13 bis 17 Uhr. Eintritt für Erwachsene: 6,50 Euro, für Kinder 3,50 Euro. Den Fairview Lawn Cemetery kann man täglich von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang besuchen.
[MEHR...] www.gmuender-tagespost.de

RCI: Oasis of the Seas gibt 2019 ihr Europa-Comeback

- Mit Zadar, Visby, Porto und Portofino gibt die Reederei zudem vier neue Häfen für die Saison 2019/20 bekannt. 
Datum: Donnerstag, 09. November 2017
Thema: Kreuzfahrt

Die amerikanisch-internationale Allround-Reederei Royal Caribbean International hat die News für die Kreuzfahrt-Saison 2019/20 bekannt gegeben. Einer der Höhepunkte dabei: die Rückkehr der Oasis of the Seas nach Europa. Den letzten Europa-Auftritt hatte die Oasis 2014. Ab Sommer 2019 wird sie im Rahmen von siebentägigen Fahrten das westliche Mittelmeer befahren. Dabei läuft sie Mallorca, Marseille, Livorno Civitavecchia und Neapel an. Wie RCI weiter mitteilt, werden mit weiteren Schiffen der Flotte zudem vier neue Häfen in Europa angefahren. Diese sind Zadar (Kroatien), Visby (Schweden), Porto (Portugal) und Portofino (Italien).
[MEHR...] abouttravel.ch

Industriehafenkaje eingeweiht

- Im Bremer Industriehafen ist eine neue 250 Meter lange Kaje eingeweiht worden. 

 

   
Datum: Donnerstag, 09. November 2017
Thema: Schifffahrt, Wirtschaft & Häfen

Die Anpassung der Suprastruktur mit Gleisen, Flächenbefestigung und dem Versetzen von Kränen hat die Firma Weserport übernommen. Die Deputation für Wirtschaft, Arbeit und Häfen hatte bereits 2012 für diese Maßnahme 7,8 Millionen Euro zur Verfügung gestellt.
Sicherheit erhöht: Neben dem Neubau der Kaje umfasste das Projekt auch die Vertiefung der Hafensohle um einen Meter sowie die Aufweitung der Engstelle im Einfahrtsbereich des Hüttenhafens. Damit wurde die nautische Sicherheit in diesem Bereich erhöht und die Zahl der Verholvorgänge minimiert. Diese Maßnahme wurde bereits abgeschlossen. 
[MEHR...] dispo.cc

Schifffahrt erarbeitet Schritte zur Dekarbonisierung

Datum: Donnerstag, 09. November 2017Donnerstag, 29. Dez. 2016 
Thema: Schifffahrt & Umwelt

Wichtiger Akteure der Schifffahrt überlegen gemeinsam, wie die Branche durch Dekarbonisierung den Zielen der Pariser Klimakonferenz COP21 gerecht werden kann. Bei der Konferenz »Ambition 1.5°C – Global Shipping ́s Action Plan« anlässlich der COP23 in Bonn wird diskutiert. Obwohl die Schifffahrt neben dem Luftverkehr bei dem Pariser Abkommen COP21 der UNFCCC im Jahr 2015 explizit aus der Verbindlichkeit herausgenommen wurde, hat die IMO auf ihren MEPC- Treffen bereits erste Schritte diskutiert. Jedoch herrscht ein allgemeiner Konsens, dass bisher nicht genügend Maßnahmen in einem angemessenen Tempo getroffen wurden, um mit der Dringlichkeit der CO2 Reduzierung in der Schifffahrt zurechtzukommen.
[MEHR...] www.hansa-online.de

Auch Kreuzfahrt-Ziele sollen weiter zu den Gewinnern zählen 

- DRV-Politikthemen: Wachstum intensiver gestalten
Datum: Donnerstag, 09. November 2017
Thema: Kreuzfahrt & Events

(Berlin) - Der Boom im Kreuzfahrtenmarkt hält an: Der Deutsche ReiseVerband (DRV) rechnet für 2017 gegenüber dem Vorjahr mit einem erneuten Wachstum bei Passagierzahlen und Umsatz und geht auch für das kommende Jahr von steigenden Buchungszahlen aus. Allein in Deutschland haben sich die Hochsee-Passagierzahlen seit 2009 auf gut zwei Millionen Reisende verdoppelt. Anlässlich des heute in Hamburg stattfindenden Kreuzfahrt-Kongress 2017 - der unter anderem in Kooperation mit dem Deutschen ReiseVerband veranstaltet wird - weist der DRV-Ausschussvorsitzende Schiff, Felix Eichhorn, auf die enorme wirtschaftliche Bedeutung dieses Reisesegments für die angelaufenen Häfen und Küstenregionen im In- und Ausland hin: "Mit jedem Kreuzfahrtschiff besuchen hunderte Reisende vor Ort kulturelle Sehenswürdigkeiten und Restaurants, kaufen im Einzelhandel ein und nutzen regionale Ausflugsangebote. Als Branche sind wir auch Entwicklungsmotor in den Destinationen."
[MEHR...] verbaende.com

LNG-Antriebe für 22 000 TEU-Neubauten

Datum: Donnerstag, 09. November 2017
Thema: Schifffahrt, Umwelt & Schiffbau

Die Reederei CMA CGM will ihre kürzlich in Auftrag gegebenen neun Containerschiffsneubauten der neuen 22 000 TEU-Klasse mit LNG-Antriebstechnologie ausrüsten. Damit ist die französische Linienreederei das erste Schifffahrtsunternehmen, das seine Großcontainerschiffe mit Flüssigerdgas betreiben wird. Mit diesem Schritt unterstreicht CMA CGM sein Engagement im weltweiten Umwelt- und Meeresschutz.
[MEHR...] www.schiffundhafen.de

Kreuzfahrtgigant Carnival setzt auf LNG

Datum: Donnerstag, 09. November 2017
Thema: Kreuzfahrt & Umwelt

Der weltgrößte Kreuzfahrtanbieter Carnival setzt künftig auch im Heimatmarkt USA auf LNG als Kraftstoff für seine neuen Schiffe. Die Konzernmarken Aida und Costa waren in Europa die Vorreiter. Die für den US-Markt bestimmten Neubauten von Carnival sollen künftig mit Gas betrieben werden. Der US-Konzern, weltweit die Nr. 1 im Kreuzfahrtgeschäft, hat jetzt eine entsprechende Vereinbarung mit dem Energiekonzern Shell geschlossen.
[MEHR...] www.hansa-online.de

Fanreise mit David Hasselhoff auf der Costa Favolosa 

Datum: Donnerstag, 09. November 2017
Thema: Kreuzfahrt

Am 4. November stachen rund 600 glückliche Fans zusammen mit David Hasselhoff an Bord der Costa Favolosa zu einer einmaligen Fankreuzfahrt in See. Geo Reisen hat diese Kreuzfahrt ganz speziell für den US-Schauspieler, der in den 80er und 90er Jahren durch seine Hauptrollen in den Serien Knight Rider und Baywatch Kultstatus erreicht hat, organisiert. Die Fans hatten so die einmalige Gelegenheit, ihr Idol live und persönlich zu treffen und mit ihm fünf aufregende Tage auf einer Kreuzfahrt im westlichen Mittelmeer zu erleben. Die Tour startete in Savona und geht über die Städte Civitavecchia/Rom, Barcelona und Marseille. Die Gäste der Fankreuzfahrt kamen aus der ganzen Welt, die meisten von ihnen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz, Italien, Großbritannien und den USA.
[MEHR...] www.tip-online.at

9. November 1918: Der Erfinder der Kreuzfahrt stirbt in Hamburg

Datum: Donnerstag, 09. November 2017
Thema: Kreuzfahrt & Historie

Hamburg. am 9. November 1918 starb im Alter von 61 Jahren der Hamburger Reeder Albert Ballin, nach dem die Ballinstadt (Auswandererzentrum auf der Veddel) benannt wurde. Er hatte seinem Leben selbst ein Ende gesetzt. Der Generaldirektor der Hamburg-Amerikanischen Packetfahrt-Actien-Gesellschaft (Hapag) sah durch den Krieg und das Ende der Kaiserreiches sein Lebenswerk vernichtet. Ballin gilt als Erfinder der moderner Kreuzfahrt.
[MEHR...] www.abendblatt.de

Hurtigruten: Buchungsstart für Fridtjof Nansen

Datum: Donnerstag, 09. November 2017
Thema: Kreuzfahrt

Die Premierenreisen des 2019 in Dienst gehenden Hurtigruten-Expeditionsschiffs Fridtjof Nansen sind buchbar. Kunden können aus 13-tägigen Antarktis-Reisen ab/bis Ushuaia und einer dort startenden nord- oder südgehenden Kombination mit den Falklandinseln und Ausschiffung in Montevideo wählen. Das komplette Programm für die übernächste Saison, das auch Expeditionen in Warmwasserziele enthält, will die Reederei in den kommenden Wochen veröffentlichen. Die im Bau befindliche Fridtjof Nansen und das Schwesterschiff Roald Amundsen, das bereits 2018 in Dienst gestellt wird, fassen je 530 Passagiere. Zusammen mit der Fram, die auch Grönland bereisen wird, setzt Hurtigruten im Winter 2019/2020 drei Schiffe in der Antarktis ein.
[MEHR...] www.touristik-aktuell.de

Erster Block der Spectrum of the Seas auf Kiel gelegt

Datum: Mittwoch, 08. November 2017Donnerstag, 29. Dez. 2016 
Thema: Kreuzfahrt & Schiffbau

Rostock/Warnemünde, 8. November 2017- Auf der NEPTUN WERFT wurde heute der erste Block für das Kreuzfahrtschiff Spectrum of the Seas in der Halle auf Kiel gelegt. Kevin Douglas und Sebastian Brunila, Projektmanager von Royal Caribbean International legten den Glückscent unter den Block, bevor der Block des neuen Schiffes abgesetzt wurde. Dieser Block ist einer von den insgesamt 74 Blöcken des neuen Luxusliners und hat ein Gewicht von 938 Tonnen. Mit dieser Kiellegung beginnt offiziell der Bau der Spectrum of the Seas, die mit einer Vermessung von 168.800 BRZ zu den fünf größten Kreuzfahrtschiffen der Welt zählt. Der erste Stahlbrennschnitt für die Spectrum of the Seas fand bereits im August 2017 im MEYER WERFT Laserzentrum statt. Das Maschinenraummodul des Schiffes, das im Frühjahr 2019 fertiggestellt wird, wird auf der NEPTUN WERFT gebaut. Die ähnlichen Schwesterschiffe Quantum of the Seas, Anthem of the Seas und Ovation of the Seas wurden 2014, 2015 und 2016 an die Reederei abgeliefert. Die Schiffe der Quantum-Ultra-Klasse werden bei einer Größe von 168.800 BRZ etwa 4.200 Passagieren Platz bieten.
[MEHR...] www.meyerwerft.de

Norwegens Schiffbauindustrie setzt auf Elektrifizierung

- Automatisch und elektrisch: 

So sieht die Seefahrernation Norwegen die Zukunft ihrer Schiffe auf dem Meer. 

Ein extensiver Industrie-Cluster in der Küstenstadt Alesund arbeitet an dieser Vision.
Datum: Mittwoch, 08. November 2017
Thema: Schiffbau, Technik & Umwelt

Frank Stöyva Emblem geniesst es ganz offensichtlich, ein bisschen Wettergott zu spielen. Eben war der Himmel noch blau und das Meer glatt, doch nun rollen wie aus dem Nichts vier Meter hohe Wellen auf unser Schiff in der Norwegischen See zu. Regen schlägt gegen die Fensterscheiben der Kommandobrücke. «Etwas Nebel hätten wir auch noch gern», ruft jemand aus dem Publikum. Kein Problem für Frank. Er drückt einen Knopf, und die Erdölförderplattform, auf die wir mit unserem Versorgungsschiff zusteuern, verschwindet hinter einem grauen Schleier.
Konzentrierte Kompetenz
Ort der Handlung ist eine imposante Stahlkugel in einem Gebäudekomplex der norwegischen Küstenstadt Alesund. Frank, seines Zeichens Kommunikationschef des «Blue Maritime Cluster», eines extensiven Netzwerks von Unternehmen, Bildungsstätten und staatlichen Organisationen, hat eine Besuchergruppe in das jüngste Schaustück des Clusters gebracht: Hier steht ein Schiffssimulator, wie es auf der ganzen Welt nur wenige gibt. Die Installation steht im Norwegischen Meeres-Kompetenzzentrum, einem Neubau am Stadtrand von Alesund direkt neben dem Campus der Technischen Universität.
[MEHR...] www.nzz.ch

Veder stellt LNG-Bunkerschiff für Shell

Datum: Mittwoch, 08. November 2017
Thema: Schifffahrt

Erstmals wird ein LNG-Tanker zu einem Bunkerschiff umgebaut. Shell hat jetzt eine entsprechende Vereinbarung mit der Reederei Anthony Veder geschlossen. Demnach soll der Gas-Tanker »Coral Methane« (LNG/LPG/LEG) zu einem LNG-Bunkerschiff umgebaut werden. Derzeit ist Schiff mit einer Kapazität von 7.500 m³ bereits für Shell im Einsatz und war bereits an LNG-Transporten und Bunkervorgängen (ship-to-ship und ship-to-shore) beteiligt. Der Tanker war auch das erste Schiff, dass am neuen GATE jetty 3 LNG-Terminal in Rotterdam angelegt hat. Der Umbau soll Anfang 2018 starten. Als Bunkerschiff soll die »Coral Methane« künftig vor allem in Nordsee- und Mittelmeerhäfen zum Einsatz kommen und die Versorgung mit LNG verbessern.
[MEHR...] www.hansa-online.de

Venedig: Keine Kreuzfahrtschiffe mehr über 55.000 BRZ

Datum: Mittwoch, 08. November 2017
Thema: Kreuzfahrt & Häfen

Im jahrelangen Streit um große Kreuzfahrtschiffe in der Lagune von Venedig gibt es offenbar eine Einigung: Innerhalb von drei bis vier Jahren werden Kreuzfahrtschiffe mit einer Tonnage von über 55.000 BRZ nicht mehr durch den Giudecca-Kanal fahren. Stattdessen sollen Terminals in der Küstenstadt Marghera ausgebaut werden. Ausgearbeitet hat den Kompromiss eine Arbeitsgruppe aller Beteiligter unter Führung des italienischen Verkehrsministers Graziano Delrio, der das Ergebnis der monatelangen Verhandlungen nun verkündet hat. Einzig die „Movimento 5 Stelle“ des Komikers Beppo Grillo schimpft weiter öffentlich und fordert eine komplette Verbannung der großen Kreuzfahrtschiffe aus der Lagune von Venedig.
[MEHR...] www.cruisetricks.de

Gasantrieb auch für Container-Riesen

Datum: Mittwoch, 08. November 2017
Thema: Schifffahrt

Hamburg /Wilhelmshaven Die französische Reederei CMA CGM lässt neun riesige Containerschiffe bauen, die mit verflüssigtem Erdgas (LNG) fahren. Das teilte die Reederei am Dienstag in Marseille sowie die deutsche Tochter in Hamburg mit. Damit würden zum ersten Mal Großcontainerschiffe mit einer Tragfähigkeit von 22 000 Standardcontainern (TEU) mit dem umweltfreundlichen LNG angetrieben, hieß es bei der weltweit drittgrößten Containerreederei. Die Schiffe stoßen im Vergleich zum heute üblichen Antrieb mit Schweröl und Marinediesel 25 Prozent weniger CO2 aus. Die Emissionen von Schwefel, Feinstaub und Stickoxid fallen fast auf null. Die Schiffe sollen ab 2020 ausgeliefert werden.
[MEHR...] www.nwzonline.de

Jan Hartmann heuert bei «Kreuzfahrt ins Glück» an 

- Der «Sturm der Liebe»-Veteran

  Jan Hartmann spielt bei der ZDF-Reihe künftig einen Hochzeitsplaner.
Datum: Mittwoch, 08. November 2017
Thema: Kreuzfahrt & TV

Ende des Jahres ist wieder «Das Traumschiff»-Zeit. Und wie es sich längst eingebürgert hat, ist dann auch «Kreuzfahrt ins Glück»  nicht fern. In den «Kreuzfahrt ins Glück»-Ausgaben, die am 26. Dezember 2017 und am 1. Januar 2018 jeweils um 21.45 Uhr zu sehen sein werden, bekommt das Publikum mit Jan Hartmann ein neues Ensemblemitglied zu Gesicht. Hartmann wird einen Hochzeitsplaner spielen, der zusammen mit Amy Mußuls 2016 neu eingeführter Rolle Laura Russo damit beschäftigt ist, die perfekten Eheschließungen und Hochzeitsfeiern in die Wege zu leiten. 
[MEHR...] www.quotenmeter.de

Peter Jurgilewitsch: 

- Traumschiff-Kreuzfahrtdirektor heuert auf MS Ocean Majesty an
Datum: Mittwoch, 08. November 2017
Thema: Kreuzfahrt

Ehemaliger Traumschiff Kreuzfahrtdirektor Peter Jurgilewitsch wechselt zu Hansa Touristik – Peter Jurgilewitsch, 17 Jahre lang Kreuzfahrtdirektor auf dem ehemaligen Traumschiff MS Deutschland, bleibt der klassischen Kreuzfahrt treu. Er übernimmt die Position des Kreuzfahrtdirektors und Lektors an Bord von MS Ocean Majesty bei Hansa Touristik ab 2018. Hansa Touristik, eines der wenigen familiengeführten deutschen Kreuzfahrtunternehmen startet im April 2018 mit MS Ocean Majesty die Sommersaison mit einem neuen Kreuzfahrtdirektor. Peter Jurgilewitsch ist vielen Kreuzfahrtfans in guter Erinnerung, da er auf eine weltweite langjährige Erfahrung zurückblickt. 1998 begann er als Kreuzfahrtdirektor auf MS Deutschland und fuhr in den letzten Jahren sehr erfolgreich als Lektor auf MS Europa und MS Europa 2.
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Schiffsverkehr in Arktis wird zunehmen

- Die steigenden Temperaturen machen es möglich: 

  Der Schiffsverkehr in der Arktis wird in den kommenden Jahren an Bedeutung gewinnen . 

  Das sei nicht nur eine Herausforderung für die Reedereien, sondern erfordere auch 

  Anpassungen im Seerecht, sagen Experten aus Hamburg.
Datum: Dienstag, 07. November 2017
Thema: Schifffahrt

Hamburg. „Wir brauchen schärfere Grenzwerte und Umweltvorschriften“, sagte Prof. Marian Paschke, Direktor des Instituts für Seerecht und Seehandelsrecht an der Universität Hamburg, gestern in Hamburg. Gegenwärtig dürften zum Beispiel Schiffe in der Antarktis kein Schweröl als Treibstoff verbrennen. In der Arktis dürfen sie Schweröl mit sich führen, das im Falle einer Havarie auslaufen und eine Umweltkatastrophe auslösen könnte. Während gegenwärtig nur 30 bis 50 Schiffe pro Jahr in der Arktis unterwegs seien, würden es schon in wenigen Jahren deutlich mehr sein, sagte Paschke. Allein Russland habe bereits den Bau von 15 Schiffen in Auftrag gegeben – Containerfrachter und Gastanker – die auch bei Treibeis durch die Arktis fahren können. Dieser Weg von Asien nach Europa ist deutlich kürzer als die Route durch den Suez-Kanal und öffnet sich durch die zunehmende Eisschmelze. 
[MEHR...] www.ln-online.de

Absolut ökologisch: Der älteste Segel-Frachter der Welt kommt nach Bremerhaven

- Besichtigung am Donnerstag möglich
Datum: Dienstag, 07. November 2017
Thema: Schifffahrt & Häfen

Bremerhaven wird im Laufe des Jahres von höchst unterschiedlichen Frachtern angelaufen. Der vermutlich ungewöhnlichste kommt am Donnerstag, 9. November: Die „Nordlys“, 1873 in England gebaut, ist als Anderthalbmaster nach Aussagen des Eigners, der Firma Fairtransport, das weltweit älteste noch fahrende Frachtschiff. Am späten Nachmittag könnt Ihr das Schiff im Neuen Hafen besichtigen.
[MEHR...] www.nordbuzz.de

ZDS zufrieden: Landstrom-Einigkeit bei Küstenländern

Datum: Dienstag, 07. November 2017
Thema: Schifffahrt, Politik & Häfen

Die deutschen Küstenländer wollen sich auf Bundes- und Europa-Ebene für neue Rahmenbedingungen zur hiesigen Landstrom-Nutzung nutzen – die Hafenwirtschaft zeigt sich zufrieden und sieht keine Beihilfe-Probleme. Bei der jüngsten Konferenz der Wirtschafts- und Verkehrsminister und Senatoren in Greifswald war der Rückgriff auf Landstrom ein wichtiges Thema. Die Politiker zeigten sich dabei schlussendlich einig, dass es für eine flächendeckende Versorgung mit Landstromanlagen und deren Nutzung durch die Reedereien veränderter Rahmenbedingungen bedarf. Entsprechend wollen sie entsprechende Weichenstellungen hinzuwirken.
[MEHR...] www.hansa-online.de

Kieler Hafen Mehr Platz für Megajachten

- Im Kieler Hafen könnte es schon bald spezielle Liegeplätze für Megajachten geben. 

  Der Nautische Verein zu Kiel hat ein Konzept ausgearbeitet, das in Düsternbrook 

  zwei Liegeplätze vorsieht.
Datum: Dienstag, 07. November 2017
Thema: Schifffahrt & Häfen

Kiel. Die Ostsee ist nicht nur bei Kreuzfahrtreedern inzwischen ein hoch geschätztes Revier. Regelmäßig besuchen auch Eigner von Megajachten zwischen Mai und Oktober die Ostsee. Die meisten fahren dabei aber an Kiel vorbei. „Das liegt auch daran, weil wir hier kein entsprechendes Angebot haben“, sagt Gerald Immens. Der Kapitän und Lotse sieht in Kiel einen Bedarf für Liegeplätze von Jachten mit einer Länge von mehr als 30 Metern. Der stellvertretende Vorsitzende des Nautischen Vereins hat zusammen mit Arne Liemann von der Maklerei Sartori & Berger ein Konzept ausarbeiten lassen, das die Schaffung von zwei Liegeplätzen für Jachten mit einer Länge von über 30 Metern vorsieht.
[MEHR...] www.kn-online.de

Frachter fuhr in die Böschung

- Ein deutsches Frachtschiff ist in der Nacht zum Dienstag nahe der Fährstelle Fischerhütte 

  in die Böschung des Nord-Ostsee-Kanals gefahren. Die 82 Meter lange „RMS Ruhrort“ 

  war in Richtung Brunsbüttel unterwegs.
Datum: Dienstag, 07. November 2017
Thema: Schifffahrt & Havarien

Nord-Ostsee-Kanal. Das unter der Flagge der Karibikrepublik Antigua und Barbuda fahrende Schiff hat Holz für Großbritannien geladen. Gegen 2 Uhr verlor dabei der laut Polizei der 3. Offizier die Kontrolle über das Ruder der „RMS Ruhrort“. Der Frachter drehte dadurch zunächst nach Backbord in Richtung der südlichen Kanalböschung. Während der Offizier die Geschwindigkeit reduzierte, gelang es ihm, die Kollision mit dieser Böschungsseite zu verhindern. Durch die Ruderlage und das Absetzen von der Südböschung erhielt das Schiff jedoch eine so starke Drehung nach Steuerbord, dass ein Auffangen des Schiffes trotz weiterer Maschinen- und Rudermanöver nicht mehr möglich war. Der Frachter fuhr in die Böschung und blieb dort zunächst stecken. Gegen 2.20 Uhr gelang es der Besatzung dann, das Schiff aus eigener Kraft von der Böschung zu befreien.
[MEHR...] www.kn-online.de

Küsten-Wirtschaftsminister: Naturschutz mit Maß

Datum: Dienstag, 07. November 2017
Thema: Schifffahrt, Politik & Umwelt

Naturschutz kontra ökonomischer Entwicklung? Die Wirtschaftsminister der Küstenländer wollen einen Naturschutz mit Maß. Die Entwicklung von Häfen und Schifffahrt müssten mit dem Naturschutz in Einklang gebracht werden.
Die Wirtschaftsminister der fünf Küstenländer wollen im Bereich der Werftenindustrie stärker miteinander kooperieren. Bei ihrem Treffen in Greifswald sprachen sie sich zudem für „weichere“ Schutzgebietsausweisungen in Regionen mit starker wirtschaftlicher Nutzung aus. So sollten anstelle der bislang vorgesehenen Naturschutzgebiete „Niedersächsischer Mündungstrichter Elbe“ und „Tideweser“ Landschaftsschutzgebiete entstehen.„Fest steht, dass Elbe und Weser als die wichtigsten seewärtigen Zufahrten zu den großen deutschen Häfen nicht in einen umfassenden Verbotskatalog einer Naturschutzgebietsverordnung einbezogen werden dürfen“, sagte der Hamburger Senator für Wirtschaft, Verkehr und Innovation, Frank Horch, am Montag. Das würde künftige Hürden hinsichtlich Schiffbarkeit und Unterhaltungsmaßnahmen erzeugen, die nicht im Interesse der norddeutschen Länder insgesamt lägen. Die Schutzziele müssten auf das europarechtlich notwendige Maß beschränkt werden.
[MEHR...] www.svz.de

AIDAprima eröffnet das „Steakhouse bei Tim Mälzer“

Datum: Dienstag, 07. November 2017
Thema: Kreuzfahrt

An Bord der AIDAprima wurde soeben das „Steakhouse bei Tim Mälzer“ eröffnet. AIDA Cruises erweitert mit diesem kulinarischen Angebot die Kooperation mit dem bekannten deutschen Fernsehkoch und Gastronom Tim Mälzer. Im neu gestalteten Steakhouse begeben sich die Gäste auf eine spannende kulinarische Reise. Zusammen mit Tim Mälzer wurde das Ambiente erneuert und die Speisekarte verfeinert: Vom Lieblingscut, über Tims Burger bis zur Schokoladentorte sollte für jeden Geschmack etwas dabei.
[MEHR...] www.cruise4news.at

Zweites Kreuzfahrtterminal für Brisbane

- Große Kreuzfahrtschiffe konnten im australischen Brisbane bisher nicht anlegen. 

  Das soll sich mit einem zweiten Kreuzfahrtterminal bald ändern.
Datum: Montag, 06. November 2017
Thema: Kreuzfahrt & Häfen

Brisbane.. Der Bau des zweiten Kreuzfahrtterminals im australischen Brisbane soll Mitte 2018 beginnen. Das bestätigte die Tourismusvertretung von Queensland. Das neue Terminal wird am Luggage Point an der Mündung des Brisbane River gegenüber des Port of Brisbane entstehen und Schiffe jeder Größe abfertigen können. Bisher können große Kreuzfahrtschiffe nicht direkt in Brisbane anlegen. (dpa/tmn)
[MEHR...] www.derwesten.de

ST. Thomas wieder im Kreuzfahrt - Business 

Datum: Montag, 06. November 2017
Thema: Kreuzfahrt & Häfen

Charlotte.- Hurrikan Irma hatte die Karibikinsel St. Thomas schwer getroffen, die touristische Infrastruktur war nicht mehr gegeben und darum hatten seit dem 17. September die Kreuzfahrtschiffe die Insel nicht mehr anlaufen können. Am 3. November legte die Seabourn Odysee im Charlotte Amalie Hafen an, eröffnete den Neubeginn im Kreuzfahrt Tourismus. Im Zeitraum der knapp 6 Wochen waren insgesamt 25 Kreuzfahrtschiffe umgeleitet worden zu anderen Zielen in der Karibik, darunter die Norwegian Gem, Princess Cruises, Royal Caribbeans Adventure of the Seas und Jewel oft he Seas, Celebrity Cruises mit der Celebrity Silhouette. Nun sind die Kreuzfahrttouristen zurück, spielen eine wichtige Rolle bei dem Plan, die Wirtschaftstätigkeit zu erhöhen, die Zahl der Angestellten wieder zu steigern und den Erholungswert auf St. Thomas wieder anzuheben.
[MEHR...] www.karibik-news.com

Kommission genehmigt belgische Steuermaßnahmen in der Seeschifffahrt 

- Europäische Kommission, Pressemitteilung
Datum: Montag, 06. November 2017
Thema: Schifffahrt & Politik

Die Europäische Kommission hat die Verlängerung mehrerer belgischer Fördermaßnahmen in der Seeschifffahrt bis Ende 2022 nach den EU Beihilfevorschriften genehmigt. Die Maßnahmen schaffen Anreize für Reedereien, ihre Schiffe in Europa zu registrieren und so höhere Sozial-, Umwelt- und Sicherheitsstandards einzuhalten. Belgien hat zugesagt, einige Änderungen an seiner Steuerregelung vorzunehmen, um jegliche Ungleichbehandlung zwischen Reedereien und Schiffsregistern aus unterschiedlichen Ländern des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) zu verhindern und übermäßige Wettbewerbsverzerrungen zu vermeiden.
[MEHR...] www.sis-verlag.de

ICS hält emissionsfreie Schifffahrt für möglich

Datum: Montag, 06. November 2017
Thema: Schifffahrt, Politik & Umwelt

Bei der UN-Klimakonferenz COP 23 in Bonn teilt die International Chamber of Shipping (ICS) ihre Vision einer Schifffahrt ohne CO2-Emissionen ab 2050. Doch ist eine Reduktion trotz dem Wachstum des Seehandels möglich? ICS Director of Policy, Simon Bennett, erklärt: »Die ICS hat die Vision einer CO2-freien Schifffahrt in der zweiten Hälfte dieses Jahrhunderts. Wir sind zuversichtlich, dass das mit alternativen Kraftstoffen und neuen Antriebstechnologien erreichbar ist.« Der Verband halte Batterien und Brennstoffzellen, die erneuerbare Energien nutzen, für geeignet. Auch Wasserstoff könnte eine Lösung sein, dazu kämen möglicherweise Dinge, die bisher noch gar nicht vorhersehbar seien.
[MEHR...] www.hansa-online.de

Terroranschläge und politische Krisen verunsichern viele Urlauber

- Die Kreuzfahrtbranche scheint davon völlig unbeeinflusst - sie wächst weiterhin kräftig
Datum: Montag, 06. November 2017
Thema: Kreuzfahrt & Sicherheit

Schiffsreisen sind im Trend: Mehr als zwei Millionen Deutsche haben 2016 eine Kreuzfahrt unternommen, ein Plus von rund 11 Prozent. Der Umsatz des Gesamtreisemarktes dagegen ist laut Deutschem Reiseverband (DRV) leicht geschrumpft. Ursache dafür war nicht zuletzt die Krise nach den Anschlägen unter anderem in der Türkei. Während viele Hotels in dem Land unter der Flaute litten, konnten die Reedereien ihre Schiffe einfach in andere Fahrtgebiete verlegen. Angesichts dessen stellt sich die Frage, ob die Kreuzfahrt ein Profiteur der politischen Unsicherheit und der Angst vor Anschlägen ist. Oder anders formuliert: Ist die Kreuzfahrt die letzte sichere Reiseform?
[MEHR...] www.rnz.de

Inselrat legt Grundstein für Schifffahrtsmuseum auf Mallorca

- Am Donnerstag (9.11.) beschließt der Rat den Etat und das Führungsgremium des geplanten Museums
Datum: Montag, 06. November 2017
Thema: Schifffahrt & Destination

Ein auf Mallorca lang gehegter Traum soll schon bald in Erfüllung gehen: Die Insel soll endlich wieder ein Schifffahrtsmuseum erhalten, das Bewohnern und Besuchern die Jahrtausende lange maritime Tradition der Mittelmeerinsel aufzeigen wird. Nach verschiedenen gescheiterten Anläufen will der mallorquinische Inselrat am Donnerstag (9.11.) ein konkretes Projekt mit zuständigem Personal und entsprechenden Mitteln beschließen, wie ein Sprecher MZ bestätigte.
[MEHR...] www.mallorcazeitung.es

„Peking“ nach Deutschland gebracht

- Die „Peking“ ist baugleich mit der „Passat“. Vor der Schiffergesellschaft wurde 

 
Datum: Montag, 06. November 2017
Thema: Schifffahrt & Historie

Oldenburg Beim traditionellen Herrenabend der Oldenburgischen Schiffergesellschaft wurde am Freitag der Epoche der Flying P-Liner gedacht. Anlass war die Überführung der „Peking“ von New York nach Deutschland im Sommer – nach 85 Jahren in der Fremde. Der volle Saal bei Wöbken zeigte das hohe Interesse an der Geschichte dieser Schiffe. In seinem einführenden Vortrag über die Viermastbarken der Flying P-Liner ging Kapitän Uwe Koch auch der Frage nach, woher der Nimbus kommt, der diese Schiffe noch heute umgibt. Die Flying P-Liner waren Segelschiffe im Besitz der Reederei F. Laeisz, die ab der späten zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts für ihre Robustheit, Sicherheit und Geschwindigkeit berühmt waren. „Flying“ ist auf überragende Geschwindigkeit und „P-Liner“ auf den Anfangsbuchstaben ihrer Namen zurückzuführen. Andere berühmte Flying P-Liner waren die baugleiche „Passat“, die „Preußen“, die „Pommern“, die „Pamir“ oder die „Padua“, die heute noch als „Kruzen-shtern“ unterwegs ist.
[MEHR...] www.nwzonline.de

Tschüss AIDAprima – Von Hamburg über die Kanaren 

und das Mittelmeer in den Orient

- Video
Datum: Sonntag, 05. November 2017
Thema: Kreuzfahrt

AIDAprima kennen wir so gut wie unsere Westentasche. Wir haben das Schiff auf dem letzten Teilstück von Japan nach Hamburg begleitet. Wir waren auf der Taufe in Hamburg, wir waren Anfang Dezember 2016 an Bord, an Silvester 2016/2017, in den Osterferien 2017, in den Sommerferien 2017 und werden Silvester 2017/2018 an Bord verbringen. Wir haben das Schiff oft von der Elbe aus beobachtet wenn es nach Hamburg reingefahren oder rausgefahren ist. Es war ein gutes, zeitweiliges Zuhause für uns in den letzten 18 Monaten. Nun ist diese Ära vorbei, AIDAprima hat gestern am 4. November 2017 den Hamburg Hafen verlassen – für mindestens drei Jahre. AIDAprima war das „Hamburg-Schiff“ seit ihrer Indienststellung 2016. Sie war 18 Monate lang, Woche für Woche im Hamburger Hafen. Sie fuhr jeden Samstag auf ihre Metropolenroute. Damit ist jetzt schluss. Sie ist nun aufgebrochen, auf ihre erste „Transreise“ mit Gästen wenn man es so sagen mag. Sie fährt von Hamburg aus in ihr neues Winterfahrtgebiet auf den Kanaren. Sie wird nun bis zum Frühjahr 2018 wöchentlich auf Kanaren-Kreuzfahrten auslaufen, danach wird sie ins Mittelmeer verlegt und übernimmt dort die heutigen Mittelmeer Kreuzfahrten von AIDAperla.
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Nach oben ] Sonderseite MAXIM ] letzte Reiseroute ] [ Maritime News ] Meyer Werft ] Postseite ] Termine ] Treffen-2017-HH ] Schiffe in dt.Haefen ] Suche. XY. . ] TV-Tipps ] Geschichten ]

Nach oben ]

aktualisiert am: 17.11.2017 12:31