Maritime News

Home
Willkommen
Aktuell
Hamburg Atlantic Linie
Fotoalbum Hanseatic I
Fotoalbum Hanseatic II
Fotoalbum TS-Hamburg
Fotos der Crew
Schiff-Portraits
Fotos Hamburg-Treffen
Maritimes
Web-Empfehlung
Web-Cams
Modellbau-Adressen
Webzugriffe
Impressum & Datenschutz

Nach oben Treffen-2018-HH Sonderseite MAXIM letzte Reiseroute Maritime News Meyer Werft Postseite-2018 Termine Schiffe in dt.Haefen Suche. XY. . TV-Tipps Geschichten

Maritime NEWS

Nachrichten im Überblick

Neue Abfahrtszeit für die Spectrum of the Seas

Datum: Dienstag, 19. März 2019
Thema: Kreuzfahrt

Papenburg, Aufgrund der Wasserstände in der Ems wird die Überführung des Kreuzfahrtschiffes Spectrum of the Seas 

um 12 Stunden verschoben. Für die Emspassage gilt nun vorläufig dieser neue Zeitplan, der sich entsprechend der Wetter- 

und Tidebedingungen weiterhin kurzfristig verschieben kann:


Mittwoch, 20. März 2019
ca. 06:00 Uhr Ab Werft
ca. 06:30 Uhr Schiff in Warteposition
ca. 07:00 Uhr Passieren der Dockschleuse
ca. 13:30 Uhr Passieren der Weener-Brücke (Weener)
ca. 18:00 Uhr Passieren der Jann-Berghaus-Brücke (Leer)
ca. 22:15 Uhr Ankunft Emssperrwerk (Gandersum)

Donnerstag, 21. März 2019
ca. 00:05 Uhr Passieren Emssperrwerk
ca. 01:15 Uhr Passieren Emden
ca. 07:00 Uhr Ankunft Eemshaven

Alle Angaben sind vorbehaltlich der Wind- und Wetterlage, der Wasserstände und somit ohne Gewähr. Zeitverschiebungen sind kurzfristig möglich!
[MEHR...] meyerwerft.de

Weitere Informationen und Fotos gibt es unter 

www.facebook.com/meyerwerft, www.youtube.com/meyerwerft und https://meyerwerft.blogspot.de/

Schiffsemissionen

- In stark befahrenen Küstengebieten tragen Schiffe erheblich zur Luftverschmutzung mit Stickoxiden bei. Wie groß diese Belastung ist, haben Wissenschaftler des Instituts für Küstenforschung durch Simulationen herausgefunden.
Datum: Dienstag, 19. März 2019
Thema: Schifffahrt & Umwelt

Besonders betroffen sind die viel befahrenen Hauptrouten vor der deutsch holländischen Nordseeküste und der Ostsee. Einer der problematischsten Luftschadstoffe ist das Stickstoffdioxid (NO2), das als Folge von Verbrennungsprozessen aller Art entsteht, in Heizungen, in der Industrie, in Kohlekraftwerken, in Automotoren und eben auch in Schiffsantrieben. Der Gesamtausstoß von Stickoxiden durch die Schifffahrt ist beachtlich. In den dicht befahrenen Küstenregionen Westeuropas liegt der Anteil der Schifffahrt an der NO2 Konzentration in der Luft, je nach Wetter und Verkehrsaufkommen, bei bis zu 30 Prozent. Doch nicht nur das NO2 an sich stellt ein Problem dar, sondern ebenso seine Eigenschaft, in der Atmosphäre mit anderen Substanzen weitere problematische chemische Verbindungen einzugehen.
[MEHR...] blogs.helmholtz.de

Radikal neue Antriebe für Schiffe

Datum: Dienstag, 19. März 2019
Thema: Schifffahrt & Umwelt

Der maritime Sektor ist schon seit geraumer Zeit im Visier von Umweltschützern, emittieren doch insbesondere die Kreuzfahrtschiffe große Schadstoffmengen – sei es während ihrer Fahrten in zuvor teils unberührte Naturregionen oder in den Häfen, wenn die Dieselaggregate zur Aufrechterhaltung der Bordenergieversorgung durchlaufen. Es ist allerdings Besserung in Sicht: Der Anfang für einen saubereren Schiffsverkehr wurde gemacht. Erste Reeder schwenken um auf emissionsärmere Flüssigerdgasmotoren. Und auch Brennstoffzellen könnte in Zukunft ein wichtiger Part zukommen. Neben der Notwendigkeit, den bis dato vornehmlich dieselmotorisch betriebenen Schiffsverkehr zukünftig nachhaltiger zu gestalten, scheint mittlerweile auch der Wille vorhanden zu sein. Nach jahrelanger Diskussion über die Einführung von verflüssigtem Erdgas (Liquefied Natural Gas – LNG) gehen dieser Tage die ersten großen Schiffe, die mit diesem tiefkalten Kraftstoff fahren, in Betrieb. Das bekannteste Beispiel dürfte die AIDAnova sein, die am 31. August 2018 in der Meyer Werft in Papenburg getauft wurde und ausschließlich mit LNG-Antrieb fährt.
[MEHR...] www.hzwei.info

Autonome Fähre in Kiel - Der Kapitän bleibt vorerst an Bord

- Die Wissenschaft ist schon sehr weit – erste Skizzen einer autonomen Fähre für die Schwentine-Linie gibt es bereits. Die rechtlichen Vorgaben bremsen aber den Einsatz einer Fähre ohne Besatzung auf der Kieler Förde. Kiel soll dennoch Vorreiter bei der Entwicklung autonomer Schiffe werden.
Datum: Dienstag, 19. März 2019
Thema: Fähr-Schifffahrt

Kiel: Oberbürgermeister Ulf Kämpfer präsentierte beim Reis & Curry-Essen des Lotsengesangvereins Knurrhahn die erste Vision. Unter dem Projektnamen „CAPTin Kiel“ soll bis 2021 eine autonome Fähre in der Stadt gebaut werden. „CAPT“ steht für „Clean Autonomous Public Transport“ – sauberer und autonomer Verkehr. Federführend sind bei dem Projekt die Christian-Albrechts-Universität (CAU) und die Fachhochschule. 14 Professuren aus fünf Fakultäten der CAU arbeiten in dem neu gegründeten bundesweiten Netzwerk „Systeme und Komponenten für autonome Schifffahrt“ mit. Von dem ursprünglichen Vorhaben, bis 2021 eine Fähre ohne Besatzung auf der Schwentine-Route in Fahrt zu bringen, hat man sich aber entfernt. „Dafür müssen erst die rechtlichen Rahmenbedingungen geschaffen werden“, sagt Wiebke Müller-Lupp, die Koordinatorin für transdisziplinäre Ozeanforschung im Exzellenzcluster „The Future Ocean“ an der Uni Kiel. Sie ist zuständig für die Koordination. Es gebe eine Vielzahl an Fragestellungen für den Einsatz einer Fähre mit Passagieren und ohne Besatzung. „Für Schiffe gelten sehr hohe Sicherheitsanforderungen, die sind viel strenger als etwa an Land“, sagt Ansgar Stalder, Betriebsleiter der Schlepp- und Fährgesellschaft Kiel (SFK). Dabei stehen Fragen der Notfallversorgung bei einer Havarie oder der Betriebssicherheit im Vordergrund.
[MEHR...] www.kn-online.de

Spectrum of the Seas: Leinen los!

- Der Neubau Spectrum of the Seas wird von der Meyer Werft in Papenburg für die erste große Fahrt vorbereitet. Heute Abend wird das Kreuzfahrtschiff die Werft verlassen und entlang der Ems in Richtung Nordsee unterwegs sein. 
Datum: Dienstag, 19. März 2019
Thema: Kreuzfahrt

Leinen los! Das neue Royal Caribbean Kreuzfahrtschiff ist ein imposanter Ozeanriese mit vielen Attraktionen an Bord. Die Ems-Passage wird unter anderem von NDR.de live übertragen. Während der Manöver werden auch wieder zahlreiche Schaulustige in Papenburg & Umgebung erwartet. Die Spectrum of the Seas ist ein großes Kreuzfahrtschiff. Aus diesem Grund stellt die Überführung auch ein spannendes Unterfangen dar. Zugunsten einer guten Manövrierbarkeit wird das Kreuzfahrtschiff die Passage über die Ems zum Beispiel teils im Rückwärtsgang bewerkstelligen. 

Zeitplan...
[MEHR...] www.kreuzfahrt-netz.de

Italienerin wird erste Kapitänin auf einem neuen Luxusschiff

Datum: Monag, 18. März 2019
Thema: Kreuzfahrt

Die Seven Seas Splendor erhält eine Kapitänin: Regent Seven Seas Cruises gab soeben bekannt, dass Serena Melani das neueste Schiff der Luxusreederei auf der Jungfernfahrt im Februar 2020 steuern wird. Das macht sie zur ersten Frau in der Geschichte der Kreuzfahrtindustrie, die einen Neubau bei der Markteinführung übernimmt. Die heute 45-jährige Serena Melani begann ihre Laufbahn auf See bereits im Alter von 16 Jahren, als sie in ihrer Heimatstadt Livorno in Italien neben der Schule auf Frachtschiffen als Kadett anheuerte und im Tyrrhenischen Meer entlang der Toskana kreuzte. Nach ihrem Abschluss am Nautical College im Jahr 1993 war sie damals eine von nur wenigen Frauen, die eine leitende Position auf Öltankern, Fracht- und Containerschiffen inne hatte.
[MEHR...] www.cruise4news.at

Costa Smeralda brannte – Feuer auf der Meyer Turku Werft

Datum: Monag, 18. März 2019
Thema: Kreuzfahrt

Vor wenigen Tagen wurden die Costa Smeralda noch medienträchtig zu Wasser gelassen, danach aus dem Dock verholt an die Ausrüstungspier, nun gab es ein Unglück dass die Costa Smeralda beschattet, ein Feuer war an Deck ausgebrochen auf der Meyer Werft in Turku. Ein Feuer entfachte auf Deck 15 der Costa Smeralda bei Scheiweissarbeiten, wodurch einige Menschen zumindest leicht verletzt wurden. Zuerst meldete die Meyer Werft, dass man die Ursache nicht kennt, in einem zweiten Statement wurde erklärt, dass es sich um Schweissarbeiten handelte.
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Nach Ende des Zahlungsstopps

- Sanierung der "Gorch Fock" wieder aufgenommen. Monatelang tat sich nichts bei der Sanierung des Segelschulschiffs der Marine. Nach dreimonatigem Zahlungsstopp gehen die Arbeiten an der "Gorch Fock" nun weiter. Wie stehen die Chancen, dass sie wieder segelt?
Datum: Montag, 18.März 2019
Thema: Schifffahrt, Politik & Deutsche Marine

Bremerhaven. Die Sanierung des maroden Segelschulschiffs "Gorch Fock" ist am Montag wieder aufgenommen worden. "Die Belegschaft ist sehr erleichtert", sagte der Betriebsratsvorsitzende der nahe Bremen beheimateten Elsflether Werft, Ralf Templin. Nun werde mit aller Kraft daran gearbeitet, die Sanierung voranzutreiben. Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) hatte sich in der vergangenen Woche mit der neuen Leitung der Elsflether Werft AG auf eine Aufhebung des seit 12. Dezember geltenden Zahlungsstopps geeinigt. Das Schulschiff der Marine soll zunächst für 11 Millionen Euro bis zum Sommer schwimmfähig werden. Danach soll die Dreimast-Bark für maximal 48 Millionen Euro wieder hochseetauglich gemacht werden. Die "Gorch Fock" liegt seit über drei Jahren in einem Dock, das die Elsflether Werft eigens dafür in Bremerhaven angemietet hat.
[MEHR...] www.abendblatt.de

Nieten kosten 100000 Euro „Gorch Fock“: Neuer Wirbel um teure Deko

- Auch nach der Entscheidung zur Fortführung der Sanierung der „Gorch Fock“ kommen neue Details ans Tageslicht. Die Bundeswehr hat am Rumpf großen Wert auf ein historisches Erscheinungsbild gelegt. Mehr als 100.000 Euro kostete die Anfertigung von Nietköpfen, die auf Stahlplatten geschweißt werden.
Datum: Montag, 18.März 2019
Thema: Schifffahrt, Politik & Deutsche Marine

Kiel: Eine genaue Summe steht noch nicht fest, da die Deko-Nieten noch nicht alle verbaut wurden. Ein Sprecher des Verteidigungsministeriums bestätigte am Sonntag einen entsprechenden Bericht des Nachrichtenmagazins „Spiegel“. Beim Bau des Schiffes 1958 waren auf der Hamburger Werft Blohm + Voss die Platten der Außenhaut noch genietet worden. Bei der Sanierung ab 2016 wurde die neuen Außenhaut jedoch in Schweißtechnik montiert. Folge: Der Rumpf wurde leichter und glatter als zuvor. Da der aber auf Wunsch der Bundeswehr nach der Werftzeit später wieder so wie 1958 aussehen sollte, machte die Werft ein Angebot. Sie fertigte zum Stückpreis von 110 Euro spezielle „Deko-Nietköpfe“ an, die auf die neuen Stahlplatten der Außenhaut geschweißt wurden. Damit war die alte Unebenheit und Struktur zumindest optisch wieder hergestellt.
[MEHR...] www.kn-online.de

»Grande America« – Entwarnung für Frankreichs Küste

Datum: Montag, 18.März 2019
Thema: Schifffahrt & Umwelt

Nach dem Untergang der »Grande America« bleibt Frankreichs Westküste von einer Umweltkatastrophe offenbar verschont. Einsatzkräfte kämpfen weiter gegen die Ölteppiche. Aus dem Wrack des in der vergangenen Woche gesunkenen Grimaldi-Schiffes »Grande America« tritt nach einem Bericht der französischen Behörden weiter Öl aus. Rund um die Unglückstelle wurden insgesamt drei Öl-Teppiche im Meer entdeckt. Ein Großaufgebot von Schiffen ist vor Ort, um Schlimmeres zu verhindern. Für Frankreichs Westküste geben die Behörden jedoch vorerst Entwarnung. Driftberechnungen hätten ergeben, dass keiner der Ölteppiche die touristisch wichtige Region rund um La Rochelle erreichen wird. Im fraglichen Seegebiet bestehe dagegen weiter ein »langfristiges Risiko« einer nachhaltigen Schädigung der Meeresumwelt, heißt es.
[MEHR...] hansa-online.de

Dublin schränkt Kreuzfahrttourismus stark ein

- Dublin geht einen extremen Schritt: Die irische Stadt will die Anzahl der Kreuzfahrtschiffe bis zum Jahr 2021 halbieren. In der Sommersaison dürfen dann pro Woche nur noch zwei Kreuzer anlegen.
Datum: Montag, 18.März 2019
Thema: Kreuzfahrt & Häfen

Dublin wird bei Kreuzfahrten immer beliebter: Im vergangenen Jahr hielten 150 Schiffe, für 2019 sind mehr als 160 Stopps geplant, und für das Jahr 2020 gibt es bereits jetzt 140 Vorab-Buchungen. Das ist zu viel, so der Hafen. Er will die Anzahl der erlaubten Kreuzfahrtschiffe halbieren, auf nur noch 80 im Jahr 2021. In der Sommersaison dürfen dann nur noch zwei große Kreuzfahrtschiffe pro Woche anlegen, im Winter nur eines. Nicht erlaubt sind Stopps an Freitagen, Samstagen, Sonntagen und Montagen. Turnarounds werden komplett verboten – das sind Tage, an denen Passagiere das Schiff verlassen und neue einsteigen.
[MEHR...] www.reisereporter.de

Aus diesem Grund ist der "Muster Drill" auf Kreuzfahrt für Passagiere so wichtig

- Passagiere müssen zu Beginn ihrer Kreuzfahrt an einer ganz besonderen Übung teilnehmen. Diese ist Pflicht und kann im Ernstfall Leben retten.
Datum: Montag, 18.März 2019
Thema: Kreuzfahrt & Sicherheit

Die Seenotrettungsübung, auch "Muster Drill" genannt, ist an Bord von Kreuzfahrtschiffen verpflichtend, schließlich kann sie im Notfall Leben retten. Was Sie dazu wissen müssen, erfahren Sie im Überblick. Die UN-Konvention "International Convention for the Safety of Life at Sea" (SOLAS) sieht vor, dass Kreuzfahrt-Passagiere innerhalb der ersten 24 Stunden an Bord an einer Seenotrettungsübung teilnehmen müssen. Dieses internationale Abkommen gilt seit 1974. Das Kreuzfahrt-Unternehmen Aida schreibt auf seiner Website: "Die Seenotrettungsübung gibt unseren Passagieren die Sicherheit, die sie im Ernstfall brauchen. Dabei wird ihnen vermittelt, wo sich ihre Rettungsmittel befinden und wie sie den Weg zu ihrer Sammelstelle finden. Diese Übung ist Pflicht, und da macht auch jeder mit." Laut Aida sei daher auch die Kreuzfahrtbranche die sicherste im Reisebereich in den vergangenen 20 Jahren. Sie habe die beste Sicherheitsbilanz mit mehr als 90 Millionen gereisten Menschen auf der ganzen Welt.
[MEHR...] www.fnp.de

Polizei checkt Container- und Frachtschiffe auf NOK

Datum: Sonntag, 17. März 2019 
Thema: Schifffahrt & NOK

Knapp 30.000 Schiffe haben 2018 den Nord-Ostsee-Kanal (NOK) genutzt. Mehr als 90 Millionen Tonnen Ladung wurden transportiert. Aber was genau schippert da eigentlich den NOK rauf und runter? Und vor allem wie? Die Wasserschutzpolizei Kiel kontrolliert das regelmäßig. "Letztendlich wollen wir dafür sorgen, dass die Schifffahrt möglichst sicher unterwegs ist, dass keine Gefahren für die Umwelt oder auch fürs Schiff weitergetragen werden. Deswegen suchen wir uns Teilbereiche raus, die wir dann kontrollieren", erklärt Christian Bilzer von der Wasserschutzpolizei Kiel, der an diesem Märztag mit seinen Kollegen eine Ladungskontrolle auf einem Schiff aus Liberia durchführt.
[MEHR...] www.ndr.de

Neue MSC Marke für die vier Luxuskreuzfahrtschiffe

Datum: Sonntag, 17. März 2019
Thema: Kreuzfahrt

Anfang 2018 hatten wir euch schon berichtet, dass MSC Kreuzfahrten neben den vielen Neubauten für den Massenmarkt auch vier neue Luxus-Kreuzfahrtschiffe bauen wird, analog zum MSC Yacht Club mit bedeutend besserem Service und eben Luxusaspekten. Ende 2018 wurde das dann auch öffentlich bestätigt von MSC Kreuzfahrten und ein Vorvertrag mit Fincantieri über den Bau beschlossen. Insgesamt sollen die vier Luxus-Kreuzfahrtschiffe über zwei Milliarden Euro kosten. Gestern wurde die Bestellung dann final ausgelöst, die Schiffe werden in den Jahren 2023, 2024, 2025 und 2026 in Dienst gestellt allerdings nicht innerhalb der MSC Kreuzfahrten Flotte die im Volumenmarkt aktiv ist. 
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Krise überstanden

- Reedereien trotzen dem Handelsstreit und dem Brexit-Chaos Rund 90 Prozent des Welthandels erfolgt auf dem Seeweg. Die großen Reedereien halten die Krise der Handelsschifffahrt für überwunden. Und: Die Flotten sollen umweltverträglicher werden. 
Datum: Freitag, 15. März 2019
Thema: Schifffahrt, Wirtschaft & Reedereien

Rolf Habben Jansen sieht die internationalen Reedereien auf dem richtigen Kurs. Die Logistikbranche trotze den globalen Risiken, wie dem Handelsstreit zwischen USA und China oder den Querelen um den Austritt Großbritanniens aus der EU. Der Vorstandsvorsitzende von Hapag-Lloyd, der größten Reederei Deutschlands, bleibt optimistisch. Von den Turbulenzen profitierte die Schifffahrt sogar, weil "Ladung vorgezogen wurde", sagte er kürzlich vor Journalisten. Industrieunternehmen und Handelsketten füllten rechtzeitig ihre Lager, um für den Tag X gewappnet zu sein. Auch deswegen fuhr Hapag-Lloyd im vergangenen Jahr in die Gewinnzone. Auch für die Zukunft ist der Niederländer zuversichtlich. Die Überkapazitäten, die auf dem Höhepunkt der Globalisierung aufgebaut wurden und unter denen Reedereien seit der Finanzkrise 2007/08 ächzen, nehmen langsam ab. In den kommenden Jahren werden mehr alte Schiffe abgewrackt und weniger neue Frachter vom Stapel laufen. "Nein, ich glaube nicht, dass wir immer noch in der Krise sind", stellt Jansen seiner maritimen Zunft ein gutes Zeugnis aus.
[MEHR...] www.badische-zeitung.de

Französischer Küste droht Ölpest nach Havarie in der Biskaya

- Zwei kilometerlange Ölteppiche treiben nach der Havarie des Containerschiffs „Grande America” in der Biskaya auf Frankreichs bei Touristen beliebte Westküste zu. 
Datum: Freitag, 15. März 2019
Thema: Schifffahrt, Umwelt & Havarien

Alle Regierungsstellen an Land und auf See seien vollständig mobilisiert und arbeiteten eng zusammen, teilte die zuständige Seepräfektur mit. Die beiden verunreinigten Zonen trieben am Donnerstag etwa 300 Kilometer westlich von dem Küstenort La Rochelle im Meer. Erste Einschätzungen bestätigten das Risiko einer Küstenverschmutzung, so die Präfektur. Potenziell betroffene Bereiche könnten aber erst in einigen Tagen ermittelt werden. Umweltminister François de Rugy nannte als gefährdete Regionen das Département Charente-Maritime mit der Hafenstadt La Rochelle und das Département Gironde, in dessen Mitte Bordeaux liegt. Er schloss nicht aus, dass das Öl auch an die spanische Biskaya-Küste gelangen könnte.
[MEHR...] www.pnn.de

Costa Smeralda: Erstmals Wasser unter dem Kiel – Aufschwimmen bei Meyer Turku

Datum: Freitag, 15. März 2019
Thema: Kreuzfahrt & Schiffbau

Bereits 15 Tage nach der Fertigstellung der Costa Venezia, dem ersten speziell für den chinesischen Markt konzipierten Costa Schiff, ist das Aufschwimmen der Costa Smeralda ein weiterer wichtiger Meilenstein für das italienische Unternehmen. Die in der Werft Meyer Turku gebaute Costa Smeralda wird im Oktober 2019 als das erste mit Flüssigerdgas betriebene Kreuzfahrtschiff der italienischen Marke vom Stapel laufen. Beim Ausbau seiner Flotte setzt das Unternehmen auf innovative Gästeerfahrungen, ökologische Verantwortung und nachhaltiges Wachstum. Costa Crociere, die italienische Marke der Unternehmensgruppe Carnival Corporation & plc (NYSE/LSE: CCL; NYSE: CUK) und der weltgrößte Anbieter von Freizeitreisen und Kreuzfahrten, hat heute die offizielle Aufschwimm-Zeremonie ihres neuen Schiffs, der Costa Smeralda, in der Meyer Werft in Turku gefeiert – einem der größten Schiffbaukomplexe der Welt.
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

9 Fehler, die deine Kreuzfahrt ruinieren könnten

- Eine Kreuzfahrt kann die schönste Reise deines Lebens werden – oder die schlimmste. Es gibt neun Fehler, die du unbedingt vermeiden solltest, wenn du keine schlechten Erinnerungen an den Trip behalten willst.
Datum: Freitag, 15. März 2019
Thema: Kreuzfahrt

Das Schiff nach dem Landgang verpassen, mit Magen-Darm flach liegen, nicht an Freizeitaktivitäten teilnehmen dürfen: Das sind nur drei Dinge, die Reisenden die komplette Kreuzfahrt vermiesen. Damit dir das nicht passiert, verraten wir dir neun Fehler, die du vermeiden solltest:
1. Das falsche Kreuzfahrtschiff wählen
2. Die Abfahrtszeit nicht richtig checken
3. Die falsche Kabine buchen
4. Das Falsche in den Koffer packen
5. Die Hände nicht regelmäßig waschen
6. Das Falsche am Buffet essen
7. Die falsche Saison buchen
8. Zu viel Geld bei einem Landgang ausgeben
9. Die Sicherheitsübung schwänzen

[MEHR...] www.reisereporter.de

MSC Cruises bestätigt Bestellung von 4 Luxus-Kreuzfahrtschiffen

Datum: Donnerstag, 14. März 2019
Thema: Kreuzfahrt

MSC Cruises bestätigt die offizielle Bestellung von vier Kreuzfahrtschiffen der Luxus-Klasse bei Fincantieri – MSC und Fincantieri gaben heute die Unterzeichnung der endgültigen Verträge für den Bau von vier Luxus-Kreuzfahrtschiffen bekannt. Pierfrancesco Vago, Executive Chairman von MSC Cruises, sagte: „Mit diesem nun verbindlichen Auftrag steigt MSC in ein neues Segment ein, das weltweit ein erhebliches Potenzial birgt. Während wir mit dem MSC Yacht Club Konzept auf unseren Flotten bereits den Premium-Markt bedienen, wird unsere neue Luxusmarke dieses exklusive und schnell wachsende Segment mit einzigartigen Luxusschiffen und einer entsprechenden Erfahrung bedienen. Darüber hinaus sind wir stolz darauf, bei der Entwicklung und dem Bau einer weiteren hochinnovativen und exklusiven Schiffsklasse erneut mit Fincantieri zusammenzuarbeiten.“
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Ems-Überführung der Spectrum of the Seas

Datum: Donnerstag, 14. März 2019
Thema: Kreuzfahrt

Papenburg, 14. März 2019 – Das neueste Kreuzfahrtschiff der MEYER WERFT, die Spectrum of the Seas, wird voraussichtlich am Dienstag, den 19. März 2019 Papenburg verlassen und auf der Ems nach Eemshaven (Niederlande) überführt. Die Ankunft in Eemshaven ist am Donnerstag, 21 März, geplant. Nach technischen und nautischen Erprobungen macht die Spectrum of the Seas später in Bremerhaven fest. Die Spectrum of the Seas wird die Emsfahrt in Richtung Nordsee wieder rückwärts und mit Unterstützung zweier Schlepper zurücklegen. Diese Art der Überführung hat sich aufgrund der besseren Manövrierfähigkeit bewährt. Für die Emspassage gilt folgender Zeitplan, der sich entsprechend der Wetter- und Tidebedingungen kurzfristig verschieben kann:
Dienstag, 19. März 2019
ca. 18:00 Uhr Ab Werft – Leinen los -
ca. 18:30 Uhr Schiff in Warteposition (Papenburg)
ca. 19:00 Uhr Passieren der Dockschleuse (Papenburg)

Mittwoch, 20. März 2019
ca. 01:30 Uhr Passieren der Weener Brücke (Weener)
ca. 06:00 Uhr Passieren der Jann-Berghaus-Brücke (Leer)
ca. 10:15 Uhr Ankunft Emssperrwerk (Gandersum)
ca. 11:45 Uhr Passieren Emssperrwerk
ca. 13:15 Uhr Passieren Emden


Alle Angaben sind vorbehaltlich der Wind- und Wetterlage, der Wasserstände und somit ohne Gewähr. Zeitverschiebungen sind kurzfristig möglich! Die Überführung des Schiffes wird erneut vom Team der Lotsenbrüderschaft Emden durchgeführt. Die Emslotsen haben auch in den Vorjahren die Schiffe der MEYER WERFT überführt. Das gesamte Überführungsteam trainierte dieses Manöver am computergesteuerten Simulator in Wageningen (Niederlande), um so noch besser vorbereitet zu sein. 
[MEHR...] www.meyerwerft.de

´Elsfleth: "Gorch Fock" soll weiter saniert werden

Datum: Donnerstag, 14., März 2019
Thema: Schiffbau, Politik & Deutsche Marine 

Die Sanierung des Segelschulschiffs "Gorch Fock" soll nach einen vorübergehenden Zahlungsstopp fortgesetzt werden. Ziel sei es, am Montag wieder mit den Arbeiten zu beginnen. Das sagte Bundesverteidigungsministerin Ursula von der Leyen (CDU) nach Gesprächen ihres Ministeriums mit der neuen Führung der Elsflether Werft, die das Projekt nach der Ablösung der alten Spitze wegen Untreue-Vorwürfe wieder auf Kurs bringen will. Der grundsätzlichen Einigung über die Aufhebung des Zahlungsstopps müssen formal noch die am Insolvenzverfahren Beteiligten zustimmen.
[MEHR...] www.ndr.de

Deutsche Segler bieten ihre Hilfe an

- Auf der Suche nach einem „Gorch Fock“-Ersatz gibt es einen überraschenden Vorstoß: Die German Sail Training Union (GSTU), ein Zusammenschluss von 100 zivilen Segelschulungs- und Traditionsschiffen, bietet der Marine ihre Zusammenarbeit an.
Datum: Donnerstag, 14., März 2019
Thema: Schiffbau, Politik & Deutsche Marine 

Kiel: Der Vorstoß kommt genau in der Zeit, in der die Marine sich auf die Einstellung der neuen Offiziersanwärter am 1. Juli vorbereitet. Die jungen Kadetten könnten für die Ausbildung Plätze an Bord ziviler Großsegler bekommen, teilte die Vereinigung GSTU in Rostock mit. Zur GSTU-Flotte gehören zahlreiche deutsche Windjammer. Darunter auch die im Jahr 2010 für etwa 15 Millionen Euro neu gebaute „Alexander von Humboldt“ sowie der im Jahr 2007 für 1,6 Millionen Euro sanierte Kieler Dreimaster „Thor Heyerdahl“. „Für die Marine ist die Ausbildung auf einem Traditionssegler ein wichtiger Baustein in der Persönlichkeitsentwicklung ihrer Offiziere“, sagt GSTU-Vorsitzender Michael Saitner. Die Marine reagierte gestern jedoch mit Zurückhaltung. Grundsätzlich sei so eine Lösung zwar denkbar, „kurzfristig“ sei sie jedoch nicht zu realisieren, teilte ein Sprecher der Marine mit. 
[MEHR...] www.kn-online.de

Schifffahrt - Rostock - Vertreter europäischer Traditionsschifffahrt tagen 

Datum: Donnerstag, 14., März 2019
Thema: Schifffahrt & Events

Rostock (dpa/mv) - Auf dem Traditionsschiff im Rostocker IGA-Park treffen sich am heutigen Donnerstag und Freitag 65 Betreiber traditioneller Schiffe sowie Vertreter von Schifffahrtsmuseen, maritimen Vereinen und Vereinigungen aus 15 Ländern Europas. Besonderes Augenmerk bei der Konferenz zum Thema "Traditionsschifffahrt in europäischen Gewässern" gelte dem Erhalt maritimer Kulturgüter in Europa. Es gehe auch um die Vereinfachung und Harmonisierung nationaler Regeln für den Betrieb traditioneller Schiffe, sagte der Leiter des Büro Hanse Sail, Holger Bellgardt.
[MEHR...] www.sueddeutsche.de

Containerschiff sinkt vor Atlantikküste 

- es droht eine Umweltkatastrophe
Datum: Donnerstag, 14., März 2019
Thema: Schifffahrt & Havarien

Nach dem Untergang des Containerschiffs «Grande America» vor der französischen Atlantikküste hat sich ein kilometerlanger Ölteppich auf dem Meer gebildet. Ein Spezialschiff zur Bekämpfung von Meeresverschmutzung werde am Donnerstagmorgen erwartet. Dies teilte die zuständige Meerespräfektur am Mittwochabend in Brest mit. Auch die Europäische Agentur für die See-Sicherheit wurde im Kampf gegen die Verschmutzung eingeschaltet. Der Ölteppich sei etwa zehn Kilometer lang und etwas einen Kilometer breit, berichtete die Präfektur weiter. Die See sei sehr bewegt; Wellen erreichten eine Höhe von bis zu sechs Metern.
[MEHR...] www.watson.ch

Die Luft von übermorgen 

- Kreuzfahrten boomen und kämpfen zugleich mit ihrem schlechten Umwelt-Image. Die Reedereien wollen nun alte Schiffe nachrüsten. Doch am eigentlichen Problem ändert das wenig. 
Datum: Donnerstag, 14., März 2019
Thema: Kreuzfahrt, Reedereien & Umwelt

Kreuzfahrten sind im deutschen Reisemarkt längst eines der wichtigsten Segmente. Das zeigen auch dieses Jahr wieder die Wachstumszahlen, die der Weltverband der Branche, die Cruise Lines International Association (Clia), und der Verband der Deutschen Reisewirtschaft DRV vergangene Woche auf der Tourismusmesse ITB präsentiert haben. Das Umwelt-Image der Kreuzfahrtbranche schwimmt hingegen nicht auf dieser Erfolgswelle. Nun aber soll die Branche sauberer werden - das zumindest hat Helge Grammerstorf, Deutschlanddirektor der Clia, auf der ITB angekündigt. Bis zum Jahr 2030 soll der CO₂-Ausstoß der weltweiten Kreuzfahrtflotte um 40 Prozent reduziert werden. Referenzgröße ist dabei das Jahr 2008. Der Schadstoffausstoß der Schiffe sei gut dokumentiert und diene als Grundlage dafür, die Emissionen zu senken.
[MEHR...] www.sueddeutsche.de

Britische Pop- und R&B-Sängerin Natasha Hamilton live an Bord der EUROPA 2

- Gäste erleben bekannte Stars live und hautnah / Von Sydney nach Bali entlang der australischen Ostküste / Kreuzfahrt mit der EUROPA 2 vom 23. März bis 09. April 2019
Datum: Donnerstag, 14., März 2019
Thema: Kreuzfahrt

Hamburg, Von Sydney über Brisbane, Hamilton Island, Cairns, Lizard Island, Komodo, nach Bali führt die Reise, auf der die britische Pop-Künstlerin Natasha Hamilton live an Bord der EUROPA 2 auftritt. Mit ihrer prägnanten Stimme begeistert sie bereits seit rund 20 Jahren ihr Publikum weltweit. So auch im Abendprogramm dieser Reise mit einem Mix aus Pop- und R&B-Hits sowie aktuellen Neu-Interpretationen. Koalas und Kängurus sind die Stars an Land, wenn die EUROPA 2 entlang der australischen Ostküste reist und Bali ansteuert. Der Star an Bord des Luxusschiffes ist die britische Sängerin Natasha Hamilton. Die Gäste dieser Reise werden sie bei ihrem Live-Auftritt hautnah erleben. Die Künstlerin wurde im Jahr 1999 bekannt als Mitglied der Pop-Band Atomic Kitten. 
[MEHR...] www.lifepr.de

Mini-Kreuzfahrt von Kiel nach Oslo mit exklusivem Preisvorteil

- Auf dem Premium-Schiff Color Fantasy oder Color Magic genießt du während der Überfahrt eine atemberaubende Aussicht auf den Skagerrak, wo die Nord- und Ostsee zusammentreffen.
Datum: Mittwoch, 13., März 2019
Thema: Kreuzfahrt

Du hast Lust auf eine Kreuzfahrt, aber nicht so viel Zeit und das Budget ist gerade auch eher etwas knapp? Dann haben wir hier die optimale Lösung: Eine Mini-Kreuzfahrt von Kiel nach Oslo und zurück! Wahlweise kannst du zwei oder drei Nächte auf der Color Line Cruise verbringen und einen Kurztrip in die norwegische Hauptstadt Oslo unternehmen.
[MEHR...] www.reisereporter.de

Seabourn benennt erstes Expeditionsschiff

Datum: Mittwoch, 13., März 2019
Thema: Kreuzfahrt

Die Luxuskreuzfahrtmarke Seabourn hat den Namen ihres ersten von zwei bestellten Expeditionsschiffen bekannt gegeben. Das Suiten-Schiff mit voraussichtlicher Auslieferung im Juni 2021 wird Seabourn Venture heißen. Im Mai 2022 folgt das noch namenlose Schwesterschiff mit ebenfalls 132 Suiten. Die Neubauten werden mit jeweils zwei kleinen U-Booten und 24 Zodiacs ausgestattet sein. Der Buchungsstart für die ersten Reisen der Seabourn Venture soll im Frühjahr erfolgen.
[MEHR...] www.touristik-aktuell.de

IT-Systeme im Hafen laufen wieder: Staus lösen sich langsam 

Datum: Mittwoch, 13. März 2019
Thema: Schifffahrt & Häfen

Für mehrere Stunden ist der Containerumschlag im Hamburger Hafen wegen eines Computerproblems ins Stocken geraten. Die Folge waren lange Staus, die sich auch nur langsam auflösten, nachdem die Systeme wieder liefen. Wegen eines Systemausfalls konnten die Terminals des Hamburger Hafenkonzerns HHLA am Dienstag mehrere Stunden lang keine Container umschlagen. Erst gegen Mittag nach mehr als drei Stunden Stillstand liefen die Systeme wieder an und der Umschlag ging weiter, teilte eine Sprecherin mit. Zur Ursache konnte die HHLA zunächst keine Angaben machen. 
[MEHR...] www.shz.de

Cunard Programm 2020/2021: Die Routen der Cunard Queens

- Schon heute in Vorfreude auf übermorgen: Das neue Cunard Programm 2020/2021 ist verfügbar
Datum: Mittwoch, 13. März 2019
Thema: Kreuzfahrt

Hualien, Miyako-jima und New Plymouth – diese weniger bekannten, aber längst nicht weniger beeindruckenden Häfen können Gäste an Bord der Cunard Flotte ab Ende 2020 entdecken. Dazu kommen 91 weitere Destinationen in 38 Ländern, bei einer Reisedauer von 2 bis 113 Nächten. Das hat die britische Traditionsreederei Cunard im Rahmen ihres neuen Programms für den Zeitraum November 2020 bis Mai 2021 angekündigt, welches Kreuzfahrer auf einer Strecke von 138.833 Seemeilen zur Mitreise einlädt. Ab heute können Gäste das neue Reiseangebot der Reederei buchen und dabei bis zum 29. Februar 2020 von einer Frühbucherermäßigung von bis zu 15 Prozent auf den Premium Preis profitieren.
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Hurtigruten schickt die „MS Lofoten“ in die Rente

- „Abschied von der alten Dame“ – Hurtigruten Nostalgieschiff MS Lofoten beendet Liniendienst 2020
Datum: Mittwoch, 13. März 2019
Thema: Kreuzfahrt

Takk for turen MS Lofoten: Wenn MS Lofoten am 2. Januar 2021 im Hafen von Bergen ihr Schiffshorn ertönen lässt, wird dies das Ende ihres Einsatzes als Postschiff im Hurtigruten Linienverkehr markieren. Fast 57 Jahre war „die alte Dame“ dann im Einsatz an der norwegischen Küste. In der Saison 2020 wird MS Lofoten das letzte Mal die 34 Häfen entlang der traditionellen 12-tägigen Postschiffroute an Norwegens Westküste ansteuern. Die letzte Chance für Nostalgie- und Schiffs-Liebhaber an Bord des kleinsten und ältesten Schiffes der Hurtigruten Flotte im Liniendienst an der Küste zu reisen.
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Bretagne droht Umweltkatastrophe

- Der französischen Küste droht eine Umweltkatastrophe. Am Dienstag ist der Containerfrachter "Grande America" überraschend gesunken. Der 214 Meter lange Frachter trieb zuvor zwei Tage brennend vor der Bretagne. An Bord sind in den Treibstofftanks große Mengen Schwer- und Dieselöl. 
Datum: Dienstag 12. März 2019
Thema: Schifffahrt,´Havarien & Umwelt

Brest: Die "Grande America" war auf dem Weg von Hamburg nach Marokko, als am Sonntag an Bord ein Brand ausbrach. Die Besatzung bekam die Flammen jedoch nicht unter Kontrolle. Eine britische Fregatte rettete in der Nacht zum Montag 26 Seeleute und einen Passagier aus einem Rettungsboot. Das vollbeladene Schiff trieb danach in der Biskaya in Richtung französischer Küste. Wie die französische Küstenwache mitteilte, verschlechterte sich am Dienstag das Wetter. Das Feuer breitete sich an Bord über das gesamte Schiff aus. Gleichzeitig nahm auch die Schlagseite zu. Dann kam die Hiobsbotschaft: "Um 15.26 Uhr sank das italienische Schiff 'Grande America'. Es liegt auf 4600 Metern Tiefe, etwa 180 Seemeilen westlich der französischen Küste", teilte die französische Küstenwache mit. .
[MEHR...] www.kn-online.de

Brennendes Frachtschiff vor französischer Küste gesunken

Datum: Dienstag 12. März 2019
Thema: Schifffahrt & Havarien

Das Containerschiff "Grande America" ist vor der französischen Atlantikküste nach einem mehrtägigen Brand gesunken. Das teilte die zuständige französische Seepräfektur am Dienstag in Brest mit. Der Brand war bereits am Sonntag ausgebrochen und hatte sich am Dienstag noch verstärkt. Das 214 Meter lange Schiff, das in Hamburg losgefahren war, habe zuletzt stark zur rechten Seite geneigt. Der unter italienischer Flagge fahrende Frachter hatte Container und Fahrzeuge geladen und sank etwa 333 Kilometer von der französischen Küste entfernt in der Biskaya. Umweltminister Francois de Rugy warnte vor einer möglichen Meeresverschmutzung. Das Schiff habe Treibstoff an Bord gehabt. Es müsse nun noch genau ermittelt werden, welche Ladung in den Containern sei.
[MEHR...] www.salzburg24.at

Emsüberführung der Spectrum of the Seas

Datum: Dienstag 12. März 2019
Thema: Kreuzfahrt´& Schiffbau

Emsüberführung der Spectrum of the Seas von der Papenburger Meyer Werft in die Nordsee – Das neue Royal Caribbean soll am Wochenende auf die große Reise nach Eemshaven starten, allerdings spielen Wind und Wetter aktuellen nicht mit. Die Meyer Werft wird kurzfristig entscheiden, ob sie das Schiff seine erste große Reise auf den kleinen Fluss schicken können. Das Sperrwerk in Gandersum ist auf jeden Fall vorbereitet um die Ems entsprechend aufzustauen. Nach der Emsüberführung wird die Spectrum of the Seas von Eemshaven aus auf ihre ersten Sea Trials in den Skagerrak auslaufen. Nach der Probefahrt wird sie nicht mehr nach Eemshaven zurückkehren. Die Endausrüstung wird in Bremerhaven stattfinden. Sie wird Ende März erstmals in Bremerhaven erwartet, dort steigen dann auch schon 1400 Crewmitglieder zu und absolvieren erste Trainings. Die Übergabe an Royal Caribbean Cruises ist für den 11. April geplant.
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Skandinavische Investoren übernehmen Hammonia Reederei

- Die Ernst Russ Gruppe und die Peter Döhle Schiffahrts-KG haben ihre Anteile an der Hammonia Reederei GmbH & Co. KG an die skandinavischen Investoren Ness Risan and Partners, Norwegen, und die ehemaligen Eigentümer der Containerships Gruppe, Finnland, verkauft.
Datum: Dienstag,12, März 2019
Thema: Schifffahrt, Reedereien & Wirtachaft

Mit der Transaktion setzt die Ernst Russ Gruppe ihre Strategie um und fokussiert die Aktivitäten stärker auf die Bereiche Asset-Investment und Asset-Management in den Bereichen Schiff und Immobilie. Die Peter Döhle Schiffahrts-KG bündelt das technische Management der Flotte im eigenen Hause, bleibt der Hammonia Reederei aber als Dienstleister in den Bereichen Chartering, Crewing und Versicherung erhalten. Die Hammonia Reederei ist technischer Bereederer von Bulkern, Container- und MPP-Schiffen.
[MEHR...] www.schiffundhafen.de

LNG-Umbau: Hapag-Lloyd beauftragt Hamburger Ingenieurbüro

Datum: Dienstag,12, März 2019 
Thema: Schifffahrt, Reedereien & Umwelt

Hapag-Lloyd hat den nächsten Auftrag im Zusammenhang mit der der weltweit ersten LNG-Umrüstung eines Großcontainerschiffes vergeben. Das Hamburger Ingenieurbüro Technolog Services hat den Zuschlag für die Konstruktion bekommen. Bereits in der Vorphase zur Umrüstung der »Sajir« war Technolog in das Pilotprojekt mit technischen Beratungsleistungen einschließlich Koordinierung der marktführenden Systemlieferanten und der Werftenauswahl eingebunden. Nun übernehmen die Hamburger LNG-Spezialisten auch die gesamte Umbaukonstruktion für die chinesische Hudong-Zhonghua Werftengruppe mit der ausführenden Reparaturwerft Huarun Dadong Dockyard (HRDD).
[MEHR...] hansa-online.de

Schiffsbrand vor Frankreichs Küste

- 27 Menschen gerettet
Datum: Dienstag,12, März 2019
Thema: Schifffahrt

Auf dem aus Hamburg kommenden Containerschiff «Grande America» ist vor der französischen Atlantikküste ein Brand ausgebrochen. An Bord waren 27 Menschen, sie seien von dem britischen Kriegsschiff «HMS Argyll» gerettet worden, berichtete die zuständige französische Seepräfektur in Brest. Das unter italienischer Flagge fahrende Schiff habe Container und Fahrzeuge an Bord. Es befinde sich etwa 260 Kilometer südwestlich des bretonischen Küstenortes Penmarch. Das Schiff war auf dem Weg nach Casablanca in Marokko.
[MEHR...] www.svz.de

Auf hoher See

- Wussten Sie's? Darum gilt auf dem Kreuzfahrtschiff nur selten deutsches Recht
Datum: Dienstag,12, März 2019
Thema: Kreuzfahrt

Haben Sie sich schon einmal gefragt, welches Recht auf einem Kreuzfahrtschiff gilt, wenn es unterwegs ist? Wir erklären Ihnen alles Wichtige zum Thema. Welchem Recht unterliegen eigentlich ein Kreuzfahrtschiff und die darauf befindliche Crew sowie Passagiere auf internationalen Gewässern? Und welches Recht gilt an einem Hafen, an dem das Schiff Halt macht? Befindet sich ein Kreuzfahrtschiff mindestens zwölf Seemeilen vom Festland entfernt, gilt: Das Schiff befindet sich in internationalen Gewässern. Demnach herrscht das geltende Recht des Landes, dessen Flagge das Schiff trägt, also so genanntes Flaggenrecht. 
[MEHR...] www.hallo-muenchen.de

AIDAluna wird im April 2019 bei Blohm und Voss modernisiert (Almhütte)

- AIDAluna geht im April 2019 in die Werft zu umfangreichen Modernisierungsarbeiten 

bei Blohm und Voss in Hamburg
Datum: Montag,11, März 2019 Dienstag,12, März 2019
Thema: Kreuzfahrt & Schiffbau

Aktuell ist AIDAluna noch in der Karibik unterwegs auf ihrer letzten Reise. Sie startet am 16. März 2019 in Jamaika auf ihre Transreise in Richtung Hamburg, die am 03.04.2019 beendet wird. Wenn sie ihre Gäste sicher in den Hamburger Hafen gebracht hat, wird sie etwas durchschnaufen können, da sie für 14 Tage ins Trockendock geht. Aktuell ist AIDAluna noch in der Karibik unterwegs auf ihrer letzten Reise. Sie startet am 16. März 2019 in Jamaika auf ihre Transreise in Richtung Hamburg, die am 03.04.2019 beendet wird. Wenn sie ihre Gäste sicher in den Hamburger Hafen gebracht hat, wird sie etwas durchschnaufen können, da sie für 14 Tage ins Trockendock geht.
[MEHR...] www.schiffe-und-kreuzfahrten.de

Tod auf der "Gorch Fock" - Jenny Böken: Ermittlungen gehen weiter

- Die Staatsanwaltschaft Kiel darf im Fall Jenny Böken weiter ermitteln. Die Generalstaatsanwaltschaft in Schleswig verwarf einen Antrag, wegen Voreingenommenheit eine andere Staatsanwaltschaft mit dem Fall der ums Leben gekommenen „Gorch Fock“-Kadettin zu befassen.
Datum: Montag,11, März 2019 Dienstag,12, März 2019 Montag, 11. März 2019
Thema: Deutsche Marine

Kiel: Die Staatsanwaltschaft Kiel behält den Fall der 2008 ums Leben gekommenen „Gorch Fock“-Kadettin Jenny Böken. Die Generalstaatsanwaltschaft in Schleswig-Holstein habe den Antrag des Vaters, die Ermittlungen einer anderen Staatsanwaltschaft zu übertragen, abgelehnt, teilte ein Sprecherin der Generalstaatsanwaltschaft am Montag in Schleswig mit. Es bestünden keine Zweifel an der Unvoreingenommenheit der Staatsanwaltschaft Kiel. Diese teilte auf Anfrage mit, die Ermittlungen jetzt fortzusetzen, die während des Antrags geruht hätten. 
[MEHR...] www.kn-online.de

Dubrovnik: Kreuzfahrt-Passagiere müssen Eintritt zahlen

- Dubrovnik versucht mit einer neuen Maßnahme, den negativen Auswirkungen des Overtourism entgegenzuwirken: Kreuzfahrt-Passagiere sollen bald Eintritt zahlen, wenn sie die Stadt an der Adria besuchen.
Datum: Montag,11, März 2019
Thema: Kreuzfahrt

Etliche Städte kämpfen gegen den Negativtrend Overtourism: Im österreichischen Hallstatt wird der Bustourismus reguliert, in Venedig zahlen Tagestouristen ab Mai Eintrittsgeld, und auch Dubrovnik schränkt den Massentourismus ein. Ab sofort dürfen pro Tag nur noch zwei Kreuzfahrtschiffe mit je 5.000 Passagieren in der historischen Stadt anlegen. Doch das reicht Dubrovnik nicht: Zudem will der Ort wie Mallorca eine Art Touristensteuer von Kreuzfahrt-Passagieren erheben.
[MEHR...] www.reisereporter.de

„MSC Bellissima“ in Southampton getauft

- Im englischen Southampton hat MSC Cruises die Taufe seines neuen Flaggschiffs „MSC Bellissima“ gefeiert. Der Neubau ist ein Schwesterschiff der im Sommer 2017 in Dienst gestellten „MSC Meraviglia“.
Datum: Montag, 11. März 2019
Thema: Kreuzfahrt

Gebaut wurde die 315 m lange und 43 m breite „MSC Bellissima“ (171 598 BRZ) bei der französischen Werft Chantiers de l’Atlantique in Saint-Nazaire. In 2244 Kabinen finden bis zu 5714 Passagiere Platz. Die Besatzungszahl wird mit rund 1500 Personen angegeben. An Bord befinden sich zwölf Restaurants und mehr als 20 Bars und Lounges sowie ein großer Familienbereich, der gemeinsam mit den Partnern Lego und Chicco gestaltet wurde. Der MSC Yacht Club erstreckt sich über drei Decks und verfügt über luxuriöse Suiten, exklusive Bereiche und einen Rund-um-die-Uhr-Butlerservice. Zu den weiteren Highlights gehören eine 96 m lange mediterrane Promenade mit einem 80 m langen LED-Himmel, der erste digitale Kreuzfahrt-Sprachassistent ZOE und zwei neue Shows des Cirque du Soleil at Sea, die ausschließlich für die „MSC Bellissima“ konzipiert wurden.
[MEHR...] www.schiffundhafen.de

Die Schmutzfinken auf See sind immer die anderen

- Die Kreuzfahrtbranche steht zunehmend unter Druck, umweltfreundlicher zu werden. Aida Cruises und Hurtigruten gehen voran, andere Reedereien wollen nachziehen. Gefragt sind aber auch die Passagiere.
Datum: Montag, 11. März 2019
Thema: Kreuzfahrt & Umwelt

Neulich bei einer Schiffsführung war ich beschämt. Da beobachtete ich im kahlen Crew-Bereich, wie sorgsam und selbstverständlich ein Mitarbeiter Müll trennte. Dafür standen gleich mehrere Eimer bereit. Die Coladose in den einen Eimer, das Papiertuch in einen anderen, und den Sandwichrest zu den organischen Abfällen. In der Teppich-Glitzerwelt der Passagiere nebenan sieht es ganz anders aus. Achtlos wird alles liegen gelassen oder ungetrennt in einen Mülleimer gestopft. Warum bitteschön sortiert da niemand selbst seinen Müll vor, wie es sich gehört und wie man es auch von daheim kennt? Warum maulen Passagiere, weil der „Cocktailrührer“ aus Plastik fehlt? In der Teppich-Glitzerwelt der Passagiere nebenan sieht es ganz anders aus. Achtlos wird alles liegen gelassen oder ungetrennt in einen Mülleimer gestopft. Warum bitteschön sortiert da niemand selbst seinen Müll vor, wie es sich gehört und wie man es auch von daheim kennt? Warum maulen Passagiere, weil der „Cocktailrührer“ aus Plastik fehlt? Jeder Kreuzfahrtpassagier verursacht pro Tag bis zu 2,5 Kilogramm Speisereste, 1,8 Kilogramm Plastik, Pappe oder Holz als Verpackungsmüll und etwa ein Kilogramm Glas- und Dosenmüll, fand die Organisation Tourism Watch heraus. Sind die Passagiere die größeren Umweltsünder als die Schiffe? Die Schmutzfinken auf See sind immer die anderen.
[MEHR...] www.welt.de

Nach oben ] Treffen-2018-HH ] Sonderseite MAXIM ] letzte Reiseroute ] [ Maritime News ] Meyer Werft ] Postseite-2018 ] Termine ] Schiffe in dt.Haefen ] Suche. XY. . ] TV-Tipps ] Geschichten ]

aktualisiert am: 19.03.2019 17:47